Heute zieht im Tagesverlauf ein Niederschlagsband von West nach Ost und sorgt insbesondere über den südlichen Landesteilen für teils länger andauernden Niederschlag, während im Norden und Osten die Niederschlagstendenz im Tagesverlauf nachlassen kann (Regenradar). Die Temperaturen steigen im Westen auf +4/+8 Grad und im Osten mit etwas Sonnenschein auf bis +6/+11 Grad, während bei länger andauerndem Niederschlag im Süden "nur" +0/+5 Grad erwartet werden können. Die Schneefallgrenze schwankt zumeist zwischen 500-800 Meter, so dass in den mittleren Lagen durchaus die Möglichkeit zur Ausbreitung einer dünnen Schneedecke besteht (Schneeprognose) | Simulation der zu erwartenden Niederschlagsformen). Der Wind kommt frisch bis mäßig aus südwestlichen, später auch aus nordwestlichen Richtungen. In der Nacht auf Samstag ist im Süden und Osten noch mit weiteren Niederschlägen zu rechnen, welche bei Temperaturen zwischen +1/-3 Grad allmählich bis in Lagen um 200-400 Meter - örtlich auch bis in tiefere Lagen - in Schnee übergehen können. Tagsüber ziehen die Niederschläge nach Osten hin ab und nachfolgend kommt es zu einem Mix aus Sonne und Wolken, wobei kurze und gelegentliche Schauer unterschiedlichster Art nicht gänzlich auszuschließen sind - sonst bleibt es überwiegend trocken. Erst zum späten Nachmittag, bzw. in den Abendstunden verdichten sich von Westen her die Wolken wieder und zum späten Abend, bzw. in der Nacht auf Sonntag setzt Niederschlag ein und der Wind frischt stark bis mäßig, in Böen an der Küste und über exponierten Lagen auch stürmisch auf (Windvorhersage). Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - im Süden auf +0/+5 Grad, sonst auf +4/+8 Grad. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im März.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!