Etwa westlich der Linie Schwarzwald - Hamburg nimmt nach einem sonnigen Beginn im Tagesverlauf die Bewölkung zu und ab den Abendstunden kann im Westen mit den ersten Regentropfen gerechnet werden (Regenradar). Östlich der Linie bleibt es heute noch vielfach sonnig, teils aber auch länger neblig trüb, so dass die Temperaturen mit Sonnenschein auf +5/+9 Grad und bei länger andauerndem Nebel auf 0/+5 Grad ansteigen können. In der Nacht auf Freitag frischt der aus südlichen Richtungen kommende Wind auf und das Niederschlagsband kann sich weiter nach Osten ausweiten und zu den Vormittagsstunden etwa eine Linie Zugspitze - Lübeck erreichen. Die Niederschläge können etwa südlich der Mittelgebirge teils länger andauernd und kräftiger ausfallen, nehmen jedoch in Richtung Osten und Norden weiter an Intensität ab. Die Temperaturen schwanken im Süden - je nach Niederschlagsintensität - zwischen -1/+5 Grad, sonst sind +4/+8 Grad, mit etwas Sonnenschein auch bis +7/+10 Grad möglich. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 300-700 Meter, so dass örtlich und im Schwerpunkt im Süden ab den mittleren Lagen nochmals mit der Ausbreitung einer dünnen Schneedecke gerechnet werden kann. In der Nacht auf Samstag ziehen die Niederschläge nach Osten, bzw. Südosten ab und nachfolgend kommt es am Samstag zu einem Mix aus Sonne und Wolken mit gelegentlichen Schauern, die bei Temperaturen zwischen +0/+5 Grad - je nach Intensität - auch bis in tiefere Lagen als Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen können. Bei Sonnenschein können die Temperaturen auch auf bis +5/+9 Grad ansteigen. Am Nachmittag nimmt voraussichtlich die Bewölkung von Westen her zu und ab den späten Abendstunden ist im Westen mit neuerlichem Niederschlag zu rechnen. Der Wind frischt stark bis mäßig auf und kann in der Nacht auf Sonntag in Böen auch stürmisch werden. In der simulierten Schneeprognose sind bis einschließlich Samstagabend in mittleren Lagen durchaus 0,5-7 cm Neuschnee möglich und in der Niederschlagsprognose erkennt man mit einer Niederschlagssumme zwischen 7-15 l/m² den Schwerpunkt der Niederschläge westlich einer Linie Hamburg-Zugspitze, während mit jedem Kilometer in Richtung Osten die Niederschlagsaktivität mit 0-7 l/m² eine nachlassende Tendenz hat. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:40 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im März.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen