Wetter Februar 2013 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 31. Januar

Am Freitag und Samstag wird es im Schwerpunkt südlich der Mittelgebirge bei auflebenden Wind viel Niederschlag geben. Etwa südlich einer Linie Stuttgart - Nürnberg werden bis zum Samstag Nachmittag zwischen 35-65 l/m² Niederschlag erwartet, sonst sind es zumeist zwischen 5-15 l/m². Die Flusspegel werden im Süden noch weiter ansteigen. Im Laufe der Nacht auf Samstag gehen die Temperaturen von Nord nach Süd zurück, so dass die Schneefallgrenze auf bis zu 300 Meter hin absinken kann. Eine Schneedecke von 1-5 cm ist jedoch erst oberhalb etwa 400 Meter und südlich einer Linie Karlsruhe - Berlin zu erwarten. Oberhalb 600 Meter gibt es bis Samstag teils ordentliche Neuschneemengen zwischen 10-20 cm, im Stau der Alpen auch bis 30 cm. Die Temperaturen erreichen am Freitag mit +3/+6 Grad nochmals milde Werte, sinken jedoch zum Samstag hin auf 0/+2 Grad ab, im Nordwesten können auch bis +4 Grad erreicht werden. Der Niederschlag im Süden bleibt zum heutigen Stand auch am Sonntag in leichter Form erhalten, der bei Temperaturen um 0 Grad überwiegend als Schnee fallen sollte. Im Norden zeigt sich das Wetter Anfangs aufgelockert bewölkt und im Tagesverlauf nimmt von Nordwesten her die Bewölkung erneut zu. In den Nachmittagsstunden setzt von Nordwesten her leichter Niederschlag ein, der Anfangs überwiegend als Schnee fallen sollte, jedoch erst oberhalb 400 Meter zu einer dünnen Schneedecke reichen wird. In den späten Abendstunden erreicht der Niederschlag den Südosten. Der Wind ist am Sonntag, bei Temperaturen zwischen -2/0 Grad im Süden und 0/+4 Grad im Norden, lebhaft und kommt überwiegend aus westlichen Richtungen. Die neue Woche startet wechselhaft und regnerisch und die Temperaturen werden mit +2/+8 Grad relativ mild ausfallen. Ab Dienstag wird es von Nord nach Süd kälter und die Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf auf etwa 500 Meter ab. Spannend wird das Wetter ab etwa Mitte der kommenden Woche - je nach Wettermodell wird ein mehr oder minder aktives Tiefdrucksystem simuliert, was unter Umständen ordentliche Neuschneemengen bringen könnte. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in unserer Wetterprognose für den Winter.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 30. Januar

Das Wetter im Februar startet am Freitag so, wie es im Januar aufgehört hat - windig, regnerisch und zunehmend nasskalt. Zum heutigen Stand muss noch abgewartet werden, welche Zugbahn ein kleinräumiges Tiefdrucksystem einschlägt - je nach Lage sind auch Sturm und Orkanböen möglich. Die Temperaturen sinken nördlich der Mittelgebirge auf +2/+5 Grad ab, während südlich davon nochmal bis +10 Grad, unter Föhnbedingungen auch +12 Grad möglich sind. In der Nacht auf Samstag sinkt die Schneefallgrenze auch im Süden bis auf etwa 200 Meter ab, wobei sich oberhalb 400-500 Meter eine Schneedecke ausbilden kann. Am Samstag schneit es oberhalb 500 Meter vor allem im Südosten noch etwas weiter, sonst lockert die Bewölkung allmählich auf und die Sonne kann zum Vorschein kommen. In Summe werden bis Samstag Abend zwischen 10-30 l/m² Niederschlag erwartet, wobei der Schwerpunkt entlang der Mittelgebirge und an den Alpen liegen wird. Der Wind lässt im Tagesverlauf nach und die Temperaturen erreichen Werte zwischen -1/+3 Grad. Der Sonntag zeigt sich zunächst trocken, im weiteren Tagesverlauf nimmt von Nordwesten her sowohl der Wind, als auch die Bewölkung wieder zu und nachfolgend kommt Niederschlag auf, welcher oberhalb etwa 500 Meter als Schnee niedergehen wird, darunter wird es Regen sein. Die Temperaturen erreichen am Sonntag zwischen -2/+3 Grad. Die Detailprognosegüte liegt bei etwa 64%, da Aufgrund der noch unsicheren Zugbahn des Tiefdrucksystems noch Überraschungen möglich sind. Im Wettertrend für die kommende Woche zeigt sich zunächst eine kurzfristige Milderung zum Wochenbeginn ab, während in der zweiten Wochenhälfte (6./7. Februar) die Temperaturen kontinuierlich nach unten gehen. Im Detail gehen wir dazu gegen 12:30 Uhr in unserer aktualisierten Wetterprognose für den Winter ein.

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 29. Januar

Zwischenzeitlich wird in den Simulationen der Wettermodelle einheitlich die Entwicklung eines Randtiefdruckgebietes zum 1. Februar bei England gerechnet. Dieses Randtief hat einen "Abtropfvorgang" bis in das Mittelmeer zur Folge, wobei sich das Azorenhoch auf dem Atlantik aufwölben wird. Als Ergebnis dieser Wetterumstellung wird das Wetter in Deutschland am kommenden Wochenende zunehmend nasskalt, wobei sich oberhalb etwa 400-500 Meter winterliche Verhältnisse einstellen werden. Die Temperaturen sind am Freitag bei stark bis stürmischen Winden mit +3/+7 Grad noch relativ mild, sinken aber bis zum Samstag auf 0/+5 Grad nördlich der Mittelgebirge und -2/+1 Grad südlich davon ab. Mit der kalten Luft wird das Wetter zunehmend trockener, wobei es in der Nacht von Freitag auf Samstag und auch noch im Tagesverlauf des Samstags etwa südlich der Mainline zu einer Schneedecke reichen kann. Insgesamt werden die Niederschlagssummen südlich der Mainline zwischen dem 1. und 2. Februar mit 20-30 l/m² simuliert, sonst fällt mit 1-7 l/m² nur geringer Niederschlag - meist als Regen. Ab Samstag Nachmittag kann sich die Sonne des Öfteren zeigen und es bleibt - zum heutigen Stand - bis einschließlich Sonntag trocken, wobei es am Alpenrand am Samstag noch länger andauernd schneien kann. Die Temperaturen zeigen sich am Sonntag unverändert und erreichen nördlich der Mittelgebirge 0/+5 Grad und teils frostige -3/+1 Grad südlich davon. Wie bereits gestern angedeutet verläuft diese neuerlich winterliche Episode in Etappen, denn zum 4./5. Februar kann es noch einmal kurzzeitig milder werden - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in unserer aktualisierten Wetterprognose für den Winter.

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 28. Januar

Sehr dynamisches, windiges und regenreiches Wetter beendet den Januar 2013 und auch das Wetter im Februar beginnt am Freitag noch mit frischem Wind und leichten bis mäßigen Regen, wobei die Temperaturen mit +2/+5 Grad noch weiter zurückgehen werden. In der Nacht auf Samstag gibt es mit -2/+2 Grad bereits wieder leichten Nachtfrost. Spannend wird wohl zum heutigen Stand das Wetter am Samstag, wenn ein kleinräumiges Tiefdrucksystem in Richtung Mittelmeer abtropfen wird - über Frankreich werden kräftige, teils orkanartige Winde erwartet. In Deutschland hat dieses Abtropfen eine erneute Troglage zur Folge, welche sich bereits am Samstag nördlich der Mittelgebirge mit einer sinkenden Schneefallgrenze bis auf 300 Meter hin bemerkbar machen kann (Schneeschauer sind bis in tiefere Lagen möglich). Die Temperaturen steigen im Norden auf 0/+4 Grad, im Süden auf +3/+8 Grad. In der Nacht auf Sonntag sinkt dann auch im Süden die Schneefallgrenze bis in tiefe Lagen hinab. Am Sonntag beruhigt sich das Wetter allmählich und die kalte Luft hat mit Tageswerten zwischen -2/+1 Grad südlich der Mittelgebirge und 0/+5 Grad nördlich davon ganz Deutschland erfasst. So wie es derzeit aussieht dreht sich im weiteren Verlauf die Großwetterlage wieder in Richtung winterliches Wetter. Im Detail gehen wir dazu gegen 12:30 Uhr in unserer Wetterprognose für den Winter näher ein.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,83 +0,85 -0,25 743 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich in vielen Fällen eine Kälteperiode (70 %)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns