Wetter Februar 2013 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter im Februar 2013 - Wettervorhersage vom 16. Februar

Trübes Wetter heute - in den höheren Lagen um 300-500 Meter ist auch teils dichter Nebel anzutreffen. Wer Sonne will, muss hoch hinaus (Wolkenradar). Das passiert, wenn sich eine feuchte und mildere Luftschicht über die am Boden liegende Kaltluftschicht schiebt und dazu eine Durchmischung in Form von Wind fehlt. Daran ändert sich im Wesentlichen auch am Sonntag nichts - es bleibt trüb, teils neblig mit etwas Sprühregen oder Regen, oberhalb 500-700 Meter auch als Schnee niedergehend. Die Temperaturen steigen auf relativ milde +0/+5 Grad, wobei die Dauerfrostgrenze bei etwa 600 Meter liegt. Darunter schmilzt die vorhandene Schneedecke allmählich ab (aktuelle Schneehöhen). In Summe werden bis Sonntagabend etwa 1-7 l/m² Niederschlag erwartet - der Schwerpunkt sollte entlang einer Linie Köln - Berchtesgaden verlaufen. Ab Montag kommt wieder etwas "Schwung" in die Wetterküche, so dass der Nebel keine Rolle mehr spielen sollte. Von der Ostsee her zieht ein Schneetief bis zum Dienstagabend quer über Deutschland hinweg und bringt in Lagen oberhalb 300 Meter mit 3-15 cm nochmals ordentlich Neuschnee - in Staulagen auch mehr. Unter 300 Meter muss derzeit noch abgewartet werden, wie sich die Wetterlage entwickelt - hier können aber durchaus 1-5 cm möglich sein. Denn ab Mittwoch schneit es bis zum Wochenende zeitweise - meist leicht - weiter. Von Montag bis Samstag sind in Summe dennoch verbreitet 8-25 l/m² Niederschlag möglich - es werden sich demnach in Lagen oberhalb 400 Meter tiefwinterliche Impressionen einstellen, da die Tageswerte von Montag mit 0/+6 Grad, auf Dienstag mit -2/+3 Grad bis zum Samstag auf -3/+1 Grad absinken werden. In den Nächten gibt es mit -1/-10 Grad teils strengen Frost, der mit vorhandener Schneedecke in Richtung Süden auch bis -12 Grad bringen kann. Zum heutigen Stand zeigen die Wettermodelle am kommenden Wochenende ein erneutes Schneetief. Der Wettertrend ist somit für die kommende Woche auf winterliche Verhältnisse gesetzt, auch wenn bis einschließlich Montag überwiegend leichtes bis mäßiges Tauwetter einsetzt. Wie es darüber hinaus weitergehen wird, können Sie gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Winter nachlesen.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 15. Februar

Aktuell schneit es besonders südlich der Mainlinie (Wetterwarnungen), wobei es bis Samstagabend westlich einer Linie Hamburg - Berchtesgaden immer wieder - zu meist leichten - Niederschlägen kommt. Die Schneefallgrenze steigt dabei langsam auf bis 500 Meter an, darunter ist es bei Temperaturen zwischen 0/+5 Grad ein Schnee/Regen oder Sprühregen Gemisch. Die Niederschlagssummen werden westlich der oben beschriebenen Linie mit 1-8 l/m² berechnet. Am Sonntag bleibt es meist stark bis wechselnd bewölkt und im Süden gibt es die größten Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen. Die Temperaturen verbleiben mit 0/+5 Grad im positiven Bereich und bei meist positiven Taupunktwerten schmilzt der Schnee unterhalb etwa 500-600 Meter vor sich hin (aktuelle Schneehöhen). Das Wetter ist am Montag weitestgehend niederschlagsfrei, wobei die mit 0/+4 Grad weiterhin positiven Temperaturen unterhalb 400 Meter immer mehr Grün zum Vorschein kommen wird. Zum heutigen Stand kommt in den Abendstunden von Nordosten her erneuter Niederschlag auf, der durchweg wieder als Schnee fallen kann. Mit dieser nordöstlichen Strömung kommt das Winterwetter wieder zurück - darin sind sich die Wettermodelle inzwischen einig. Wie lange das anhalten und welche Niederschläge dabei zu erwarten sind, klären wir gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wettervorhersage zum Winter.

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 14. Februar

Zeitweise kann sich heute die Sonne von einem wolkenlosen Himmel zeigen. Bereits im Westen ziehen im Tagesverlauf bei Temperaturen zwischen -4/+1 Grad rasch Wolken auf und bringen gegen 18:00 Uhr die ersten Schneefälle im äußersten Westen. Im Laufe des Abends kommt der Niederschlag weiter nach Osten voran und erreicht bis Freitagmorgen etwa eine Linie Bielefeld - München. Auch tagsüber schneit es gelegentlich noch weiter, wobei die Schneefallgrenze allmählich auf etwa 500 Meter ansteigen wird. In Summe sind westlich einer Linie Bielefeld - Berchtesgaden 1-10 l/m² Niederschlag möglich (Schneeprognose), östlich dieser Linie bleibt es überwiegend trocken. Am Samstag und Sonntag bleibt es bei starker bis wechselnder Bewölkung - abgesehen von etwas Schneegriesel - trocken und es wird mit Temperaturen zwischen 0/+4 Grad etwas milder. Der Schnee kann sich örtlich bei negativen Taupunkttemperaturen unterhalb etwa 500 Meter noch halten, vielerorts wird er dennoch dahin schmelzen. Auch am Montag und Dienstag setzen positive Temperaturen von 0/+4 Grad der Schneedecke weiter zu, es bleibt jedoch weitestgehend trocken. Bis Sonntag ist die kommende Wetterlage recht einheitlich simuliert, wobei es bereits zum Montag größere Differenzen der Wettermodelle gibt. Bis Sonntag liegt die Prognosegüte bei etwa 78%, sinkt aber zum Monatg auf 54% ab. Ab Dienstag gehen die Simulationen noch weiter auseinander, wobei vom simulierten Vorfrühling bis zum tiefsten Winter alles möglich ist. Was davon wahrscheinlicher ist, klären wir gegen 12:30 Uhr in unserer Wettervorhersage für den Winter.

Wetter im Februar 2013 - Wetterprognose vom 13. Februar

Teils grau und trüb, teils aufgelockert bewölkt - so präsentiert sich das Wetter bis zum Donnerstag. Die Temperaturen bleiben südlich einer Linie Köln - Berlin mit -4/+0 Grad überwiegend winterlich, nördlich davon, ganz im Westen und am Rhein entlang sind bis +2 Grad möglich. In den Nächten gibt es mit -3/-10 Grad, bei Aufklaren und über Schnee auch bis -17 Grad teils strengen Frost. Zum heutigen Stand zieht am Donnerstagabend von Westen her ein Niederschlagsband herein, welches zunächst Schnee bis in tiefere Lagen bringt, im weiteren Verlauf steigt die Schneefallgrenze auf bis 400 Meter an. So gibt es am Freitag und Samstag noch etwas Schneefall, Sprühregen oder Regen, wobei die Temperaturen bis zum Sonntag auf verbreitet 0/+4 Grad ansteigen werden, mit Sonne sind auch bis +7 Grad möglich. In Summe werden westlich einer Linie Rostock - Dresden bis zum Samstag 2-8 l/m² simuliert - besonders viel Niederschlag ist damit nicht zu erwarten. Sofern vorhanden, wird es der Schnee unterhalb 500 Meter dennoch schwer haben das kommende Wochenende zu "überstehen" (Stichwort Globalstrahlung und positive Taupunktwerte). Im Detail muss diese Entwicklung am Wochenende noch abgewartet werden, da das amerikanische Wettermodell die kommende Wetterlage etwas anders simuliert, als es andere Wettermodelle tun. Die kommende Wetterentwicklung wird über das letzte Februar Drittel weitestgehend entscheidend sein - wohin der Wettertrend geht, ist dabei noch nicht klar. Mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer Aktualisierung unserer Wettervorhersage für den Winter.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Februar

Statistische Wetterwerte für Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns