Wind, Sturm, Regen und wenig Sonnenschein - Das Wetter wird bis in den Dezember hinein von atlantischen Tiefdrucksystemen dominiert. Teils mit unwetterartigen Wetterereignissen.

Im Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern ist heute und morgen immer wieder mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche teils als Schnee, teils aber auch als Regen oder Schneeregen niedergehen können. Die Schneefallgrenze sinkt von 800 Meter auf 500 Meter ab und in manchen Regionen ist auch die Ausbildung einer Schneedecke ist zu erwarten. Mehr dazu in der aktuellen Schneeprognose. Weiter nach Norden bleibt es meist stark bewölkt und weitgehend trocken. Über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern können auch ein paar Sonnenstrahlen hervor kommen. Der Wind bläst meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen gehen bis zum Dienstag auf nasskalte 0 bis +4 Grad zurück und über dem Westen können bis +6 Grad erreicht werden.

Der November endet stürmisch

Ein Sturmtief kann sich bis Ende November zwischen Island und England positionieren und mit seinen Ausläufern auch das Wetter über Deutschland beeinflussen. Der Mittwoch beginnt noch verbreitet sonnig, doch schon zu den frühen Morgenstunden ziehen über dem Westen dichte Wolkenfelder auf und sorgen bis zum Abend über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland für etwas Niederschlag. Am Donnerstag und Freitag bleibt es die meiste Zeit über stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen, deren Schwerpunkt am Donnerstag noch über dem Norden und am Freitag über dem Süden liegen kann.

Der Wind frischt etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden stark bis mäßig auf und kann über exponierten Lagen, sowie entlang der Küstenregionen zu schweren Sturmböen führen. Ein erhöhtes Potential für Unwetter ist dort vorhanden. Südlich der Linie schwächt sich der Wind merklich ab und kommt nur schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. Die Temperaturen liegen am Mittwoch mit +1 bis +7 Grad (kältere Werte über dem Osten) noch im nasskalten Bereich und steigen bis zum Freitag auf +7 bis +12 Grad über dem Westen und +1 bis +6 Grad über dem Osten an.

Geht das Wetter im Dezember 2018 turbulent weiter?
Geht das Wetter im Dezember 2018 turbulent weiter?

Regnerisches Dezemberwetter

Beide Wettermodelle berechnen in ihren Wettervorhersagen für den Start in den Dezember ein einheitliche Wetterentwicklung.

Am 1. Dezember beruhigt sich das Wetter zunächst. Der Himmel reißt auf und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Niederschläge sind nur ganz vereinzelt welche zu erwarten. Der Wind kommt mäßig stark aus südwestlichen Richtungen und die Temperaturen gehen auf +4 bis +8 Grad zurück. Ab den Nachmittagsstunden verdichtet sich von Westen die Bewölkung, Niederschläge sind aber keine zu erwarten.

Anzeige

Wind, Regen und milde Temperaturen

Im Zeitraum vom 2. bis 4. Dezember überqueren Tiefdrucksysteme der atlantischen Frontalzone Deutschland, Österreich und die Schweiz und führen wieder mildere Luftmassen nach Mitteleuropa. Der Höhepunkt könnte am 3. Dezember mit warmen +10 bis +15 Grad erreicht werden und sinken zum 4. Dezember auf +4 bis +8 Grad ab. Begleitet wird das Auf und Ab der Temperaturen von einem ruppigen Wind aus westlichen Richtungen, welcher über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern phasenweise auch stürmisch ausfallen kann.

Zusammenfassung

  • Die atlantische Frontalzone rückt in zwei Etappen nach Deutschland vor
  • Die erste ist Ende November die zweite Anfang Dezember
  • Der Wind bläst über dem Norden recht kräftig und tritt phasenweise stürmisch in Erscheinung
  • Mit dem Wind setzt Niederschlag ein, welcher zunächst leicht bis mäßig hoch zu bewerten ist, zum Dezember aber nennenswert ausfallen kann.
  • Chancen auf winterliche Wetterverhältnisse sind heute und morgen ab den mittleren Lagen über Baden-Württemberg und Bayern möglich
  • Sonst hat die Wetterentwicklung mit dem Winter wenig gemeinsam
  • Die höchsten Temperaturen könnten mit Werten von +10 bis +15 Grad am 3. Dezember erreicht werden
  • Anschließend wird es wieder etwas kühler

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Winter 2018/19, welche heute Abend gegen 20:00 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen