Wetter Dezember 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 26.12.2017 - Kalt und stürmisch mit Schneefall bis in tiefere Lagen

Ein stürmischer zweiter Weihnachtsfeiertag ist heute über dem Norden zu erwarten. Weiter nach Süden verliert der Wind an Intensität, bleibt aber in Böen ruppig (Windprognose | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Der Wind treibt immer wieder Schauer über Deutschland hinweg und zwischendurch gibt es immer wieder einmal Wolkenlücken, welche für sonnige Momente sorgen können. Die Temperaturen steigen auf milde +6 bis +10 Grad.

Anzeige

Wechselhafter Mittwoch

Am 27. Dezember nähert sich ein weiteres Sturmtief Deutschland und sorgt auf seiner Vorderseite für eine erhöhte Niederschlagsneigung und zurückgehende Temperaturen. So können die Werte über dem Süden auf +1 bis +6 Grad und über dem Norden auf +4 bis +8 Grad absinken. Aber nicht nur die Temperaturen gehen zurück, auch die Schneefallgrenze sinkt allmählich auf 1.000 Meter ab und geht in der Nacht auf Donnerstag bis auf tiefere Lagen herunter, was etwa in manchen mittleren Lagen ab ca. 300 bis 500 Meter zur Ausbildung einer Schneedecke reichen kann.

Windiges und Abwechslungsreiches Dezemberwetter
Windiges und abwechslungsreiches Dezemberwetter

Weitere Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer

Am 28. und 29. Dezember gelangt Deutschland in eine überwiegend nordwestliche Grundströmung, bei der am Donnerstag und Freitag teils kräftige Winde nicht ausgeschlossen sind - Sturmböen sind vor allem über den Küstenregionen und über exponierten Lagen zu erwarten. Die Temperaturen gehen am Donnerstag auf -2 bis +3 Grad über dem Süden und +2 bis +5 Grad über dem Norden zurück und steigen bis zum Freitag auf +0 bis +4 Grad über dem Süden und +4 bis +8 Grad über dem Norden an. Die Schneefallgrenze schwankt am Donnerstag zwischen 200 bis 500 Meter und steigt bis zum Freitag auf 500 bis 800 Meter an. Sind am Donnerstag überwiegend Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer zu erwarten, so überquert ein Niederschlagsband am Freitag Deutschland von West nach Ost und sorgt für teils kräftige und länger andauernde Niederschläge.

Stürmisch und regnerisch

Am 30. Dezember überquert eine weitere Schlechtwetterfront Deutschland und sorgt für verbreitet böigen Wind, welcher über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen auch stürmisch ausfallen kann. Mit einer überwiegend südwestlich orientierten Grundströmung werden deutlich mildere Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Temperaturen auf +4 bis +7 Grad über dem Osten und +8 bis +12 Grad über dem Westen ansteigen lassen kann.

Wir setzen unsere Wetterprognosen mit dem Wetter Silvester 2017, dem Wetter Januar 2018 und dem Wetter Winter 2018 fort.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Dezember

Statistische Wetterwerte für Dezember

Für die einen ist er ein erster toller Wintermonat, für andere ist er einfach nur nasskalt und dunkel mit gefährlichen Straßenverhältnissen, der zudem noch die Heizkosten in die Höhe treibt. Was Sie aus dem ersten Wintermonat machen, liegt ganz bei Ihnen.

  • Im ersten Drittel ist das Wetter meist sehr mild und tiefdruckdominiert
  • In der zweiten Dekade kommt es statistisch gesehen mit einer Wahrscheinlichkeit von 69 % zu einem Kaltlufteinbruch und zu einer ersten richtigen Winterwetterlage
  • Zum Leidwesen für alle, die sich weiße Weihnachten wünschen, schlägt Jahr für Jahr das Weihnachtstauwetter zu
  • Die Wahrscheinlichkeit für das Weihnachtstauwetter liegt bei 76 %
  • Egal wie viel Schnee vorher liegen mag - kräftige Tiefdrucksysteme schaffen es innerhalb kürzester Zeit den Schnee dahin schmelzen zu lassen
  • Erst zum Dezemberende zeigt sich häufig wieder ein Wetterwechsel zu kälterem Wetter

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns