Ein weiteres Sturmtief zieht heute über die Nordsee nach Skandinavien und beeinflusst das Wetter über Deutschland. Der Wind frischt im Tagesverlauf über dem Westen und Süden mäßig auf und bis zum Abend sind in ganz Deutschland starke bis mäßige Windböen zu erwarten. Der Wind treibt ein Niederschlagsgebiet vor sich her, was in der ersten Tageshälfte über dem Westen und Süden und in er Zweiten über dem Westen und Norden für teils kräftige Niederschläge sorgen kann. Die Temperaturen steigen südlich von Köln und Berlin auf +3 bis +8 Grad an und können nördlich davon mit +0 bis +3 Grad deutlich kühler bleiben. Die Schneefallgrenze liegt über dem Süden bei 1.300 Meter und über dem Norden zwischen 100 bis 400 Meter.

Anzeige

Aktiv dynamisches Dezemberwetter

Das Sturmtief liegt am 12. Dezember über dem südlichen Skandinavien und sorgt über dem Norden und der Mitte bis zum Nachmittag für starke bis stürmische Windböen. Weiter nach Süden lässt der Wind etwas nach. Auf der Tiefdruckrückseite werden kurzweilig kühlere Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Temperaturen über dem Westen und Süden auf +0 bis +4 Grad und über dem Norden und Osten auf +2 bis +6 Grad zurückgehen lassen kann. Hin und wieder sind Schauer zu erwarten, welche ab 400 bis 600 Meter als Schnee niedergehen können. Viel ist aber nicht zu erwarten.

Nasskaltes Dezember-Wetter
Nasskaltes und windiges Tauwetter ist in dieser Dezember-Woche angesagt.

Stürmisches Dezemberwetter

Im Zeitraum vom 13. bis 16. Dezember jagt ein Tiefdrucksystem nach dem anderen über Deutschland hinweg. So ist am Mittwoch und Donnerstag mit einer erhöhten Niederschlagsaktivität zu rechnen, welche am Freitag und Samstag langsam nachlassen und in eine rege Schaueraktivität übergehen können. Der Wind bleibt vom 13. bis 15. Dezember stark bis mäßig und kann über exponierten Lagen und entlang der Küstenregionen in Böen auch stürmisch aus südwestlichen Richtungen kommen. Die Temperaturen steigen von Mittwoch mit +1 bis +5 Grad zum Donnerstag auf +4 bis +8 Grad an, sinken aber von Freitag mit +1 bis +5 Grad zum Samstag auf +0 bis +4 Grad ab. Die Schneefallgrenze sinkt von 700-1.000 Meter auf 400 bis 800 Meter ab. Nasskaltes Dezemberwetter.

Ob es am 3. Advent wieder winterlich werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2017/18 und gegen 17:00 Uhr wird sich zeigen, ob weiße Weihnachten 2017 möglich sind.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen