Ein Wetterwechsel sorgt am kommenden Novemberwochenende für reichlich Abwechslung und einen turbulenten Wettercharakter. Binnen 24 Stunden werden aus +10 bis +15 und örtlich bis +17 Grad nasskalte +2 bis +8 Grad und die Schneefallgrenze sinkt am Sonntag auf etwa 500 Meter ab (Mehr dazu in der erweiterten Schneeprognose).

Anzeige

Wie stehen die Chancen auf Schnee Anfang Dezember 2017?

Im Zeitraum vom 26. bis 30. November berechnet das amerikanische Wettermodell eine Stabilisierung des Troges Mitteleuropa, mit dessen Hilfe nasskalte Temperaturwerte nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt werden können. Die berechneten Tageshöchstwerte schwanken um +0 bis +6 Grad und können in Küstennähe auch bis +8 Grad erreichen - die kälteren Werte sind über Süddeutschland zu erwarten, da dort der maritime Einfluss geringer ist. Die Schneefallgrenze schwankt um die 400 bis 500 Meter, wobei auch in tieferen Lagen mit Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer gerechnet werden kann. Besonders in den Nächten ist Frost möglich.

Winterlicher oder nasskalter Start in den Dezember?
Winterlicher oder nasskalter Start in den Dezember?

Anfang Dezember ändert sich wenig, was die Chancen auf ein paar Schneeflocken erhöht. Ein richtiger Wintereinbruch ist aber nach den Berechnungen des amerikanischen Wettermodells nicht in Sicht. Das sieht nach der Simulation des europäischen Wettermodells schon ganz anders aus. Mit Hilfe eines Hochdrucksystems zwischen Island und Grönland wird der Trog Mitteleuropa bis zum Dezemberstart stabilisiert und in der Höhe fließen Luftmassen von -5 bis -8 Grad nach Deutschland, was ab etwa 500 Meter für winterliche Verhältnisse und in tieferen Lagen für Schneefall sorgen kann.

Kontrollläufe: Temperatursturz um bis zu 15 Grad

Es geht also zur Sache und der erste winterliche Hauch bis auf mittlere Lagen herab wird zunehmend konkreter berechnet. Unterstützt wird das von den Kontrollläufen mit einem Temperaturrückgang in zwei Etappen. Der erste erfolgt mit einem Rückgang um bis 5 Grad vom 23. auf den 24. November und der Zweite erfolgt mit bis 10 Grad vom 25. auf den 26. November. Darüber hinaus liegt das Temperaturspektrum etwa um 1 bis 4 Grad unter dem Wert, welcher für Anfang Dezember normal wäre.

Gegen 15:00 Uhr erfolgen heute die ersten Gedankenspiele zum Wetter Weihnachten 2017 und wie wahrscheinlich und nachhaltig die fast schon winterlichen Aussichten sind, klären wir gegen 17:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen