Die Frage, die sich aktuell stellt, wie lange hält die Milderung im letzten Novemberdrittel an und sind Anfang Dezember denn auch wieder kältere Varianten möglich? Nach den Berechnungen der Wettermodelle ergeben sich bereits Ende November wieder kühlere Varianten, wobei man hier noch etwas vorsichtig in der Abschätzung bleiben sollte.

Entscheidend ist das Zirkulationsmuster

Die Tiefdruckrinne verläuft bis Ende November im gleichen Schema ab. Die Tiefdruckgebiete entstehen bei Neufundland, ziehen auf einer südlichen Bahn bis nach England und prallen dort auf ein Hochdruckgebiet, welches sich von der Mittelmeerregion bis über das östliche Europa erstreckt. In Folge daraus werden die warmen Luftmassen aus südwestlichen Richtungen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz geführt. Damit sich das nun ändern kann, müssten Anfang Dezember die Tiefdrucksysteme sich über Skandinavien positionieren können. Andernfalls bleibt es mild.

Anzeige

Was spricht für einen milden Start in den Dezember 2017?

Zum einen die Statistik. So ist es für gewöhnlich im ersten Dezemberdrittel noch mild, teils nasskalt mit winterlichen Optionen bis auf mittlere Lagen herab. Erst mit Beginn der zweiten Dezemberdekade zeigt sich häufiger mal ein ernstzunehmender Wintereinbruch, welcher sich manchmal schon bis in die tiefere Lagen durchsetzen kann. Weiterhin spricht für einen milden Dezemberstart die hohe Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik. Damit es nachhaltigkalt werden kann, brauch es ein meridional ausgerichtetes Strömungsmuster. Das was die Wettermodelle aktuell aber berechnen, ist westlich orientiert.

Winterlich bis auf mittlere Lagen
Der Winter kann sich Anfang Dezember bis auf die mittleren Lagen vorwagen - wahrscheinlicher ist aber ein nasskalter Dezemberbeginn

Was spricht für einen kalten Dezemberbeginn?

Hierzu müsste sich die atlantische Frontalzone über Skandinavien verlagern, was in tieferen Lagen Anfang Dezember zu einem nasskalten und in mittleren Lagen die Optionen auf Schneefall erhöhen könnte. Denn nur auf der Rückseite eines nach Osten abziehenden Tiefdrucksystems ergeben sich kältere Grundströmung aus nördlichen Richtungen, welche auch für Niederschlag gut wären. Die Chancen sind hierfür nach den aktuellen Berechnungen der Kontrollläufe gar nicht einmal so schlecht, wenngleich man von einem Wintereinbruch Anfang Dezember sehr weit entfernt ist - viel wahrscheinlicher ist eine Normalisierung der Temperaturen Anfang Dezember. Deutlicher zeigt sich das im nachfolgenden Diagramm:

Diagramm Temperaturen im Dezember 2017 vom 19.11.2017

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe im Dezember 2017 von zu kalt, normal, zu warm.

Interessant aber ist die hohe Wetteraktivität, was die Wetterentwicklung in den kommenden Tagen keinesfalls unspannend macht. Was das Langfristmodell für das Dezemberwetter und die Wintersaison berechnet und was sich im Tagesverlauf für weitere Wetterentwicklungen ergeben haben, klären wir heute Abend in einem kurzen Update der Wetterprognose Winter 2017/18.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen