Hoher Luftdruck dominiert vom heutigen Donnerstag bis einschließlich Samstag das Wetter über Deutschland. Teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder können am heutigen Donnerstag den Sonnenschein eintrüben, während es am Freitag hohe Wolkenfelder und am Samstag über dem Norden auch stärkere Bewölkung sein kann. Kommt aber die Sonne zum Vorschein, so kann das auch für längere Zeit sein. Es bleibt insgesamt trocken, wenngleich über dem Norden am Samstag der eine oder andere Regentropfen nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber meist im Bereich zwischen +1/+5 Grad und können mit entsprechender Sonnenscheindauer auch +7 Grad erreichen (häufiger über dem Westen und Südwesten), während mit länger andauerndem Nebel die Werte auch um die 0 Grad Grenze herum liegen können (häufiger über dem Osten und Nordosten). In den Nächten ist mit leichtem Nachtfrost zu rechnen.

Am Sonntag überquert ein Niederschlagsband Deutschland von Nord nach Süd und erreicht zum Nachmittag die Alpen. So sind im Tagesverlauf zeitweilige Niederschläge zu erwarten, welche bei Temperaturen über dem Südosten zwischen +1/+6 Grad oberhalb etwa 500-1.000 Meter in Schnee übergehen können, während es mit+3/+7 Grad über dem Nordwesten milder bleiben kann.

In der Nacht auf Montag dreht der Wind auf östliche Richtungen und die leichten Niederschläge verlagern sich über den Süden von Deutschland. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt geht der Niederschlag allmählich in Schnee über, so dass auch in tieferen Lagen mit Schneefall gerechnet werden kann. Etwa nördlich der Mittelgebirge kann es weitgehend trocken und mit Tiefstwerten zwischen +1/+4 Grad auch milder bleiben. Tagsüber lassen die Niederschläge über dem Süden bereits am Morgen nach und die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf +0/+5 Grad über dem Süden und +3/+6 Grad über dem Norden an. Eine über dem Süden eventuell dünne Schneedecke am Morgen sollte bis zum Nachmittag unterhalb etwa 500-600 Meter wieder abgetaut sein.

Am Dienstag ist aller Voraussicht nach ein trockener, häufig aber neblig-trüber Tag zu erwarten. Der Wind kommt weiterhin aus östlichen Richtungen und führt bodennah kältere Luftmassen heran, so dass etwa südlich der Mainlinie die Tageswerte auf -2/+2 Grad absinken können - nördlich der Mainlinie können mit +1/+4 Grad verbreitet positive, aber dennoch nasskalte Werte erwartet werden. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Weihnachten 2016.

Anzeige