Zahlreiche Anfragen erreichten uns die letzten Tage, ob es denn schon einen Wettertrend für das Wetter im Dezember 2016 gibt und ob dieser - wie der Dezember 2015 - erneut deutlich zu warm ausfallen kann. Nein, solche ein Wettertrend ist aktuell noch nicht möglich, wobei der eigentliche Hintergrund der Fragen bezieht sich wohl auf die erhöhte Aufmerksamkeit der Presse zur Simulation des sog. La Niña Phänomens, welches auch für die Wintermonate eine erhöhte Eintreffwahrscheinlichkeit aufweist und im Ergebnis eine höhere Wahrscheinlichkeit für normales bis leicht zu mildes Wetter über der nördlichem Halbkugel verantwortlich sein kann (La Niña tritt häufig nach El Niño auf).

Diese Entwicklung bleibt jedoch abzuwarten, da der voraussichtliche Höhepunkt der La Niña Entwicklung in den Herbstmonaten bevorsteht und mit einer Wahrscheinlichkeit von 75 Prozent bis in den Winter 2016/2017 anhalten kann. Und blickt man auf die Wetterentwicklung vom Mai/Juni und auch Juli, so zeigt sich hier immer wieder ein instabiles Grundmuster welches für ein Auf und Ab der Temperaturen sorgte (Temperatursprünge von bis zu 20 Grad). Die Instabilität, bzw. das nachfolgende "Rückseitenwetter" hatte in Ansätzen meist ein westlich orientiertes Grundmuster.

Insofern lässt sich die eingangs gestellte Frage nach der wie das Wetter Dezember 2016 werden wird nur auf der theoretischen Betrachtungsweise beantworten: sollte sich das La Niña Phänomen über die Sommer- und Herbstmonate entwickeln können, so steigen die Wahrscheinlichkeiten für ein westlich orientiertes Zirkulationsmuster im Dezember 2016 an.

Aus statistischer Sicht ist ein kühler Start in den Dezember weniger wahrscheinlich, erst im zweiten Dezember-Drittel zeigt sich häufig ein Wintereinbruch, welcher seinem Namen auch gerecht wird um - passend vor/um Weihnachten - durch milde Atlantikluft wieder vertrieben werden zu können. Erst Ende Dezember steigt aus den statistischen Daten der Trend zu kühleren Temperaturen.

Das Langfristmodell simuliert in seiner aktuellen Wetterprognose Dezember 2016 zum aktuellen Stand gegenüber dem langjährigen Temperaturmittel bisweilen einen leicht zu warmen Temperaturverlauf gegenüber dem langjährigen Mittelwert bei einer normalen bis leicht erhöhten Niederschlagsberechnung. Ab Mitte November präsentieren wir an dieser Stelle regelmäßige Witterungstrends, Wettertrends, Wetterprognosen und Wettervorhersagen für das Wetter Dezember 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!