Das Hochdrucksystem über dem Süden weitet sich heute weiter nach Norden aus und sorgt verbreitet für Sonnenschein, während über dem Norden durchaus noch Wolken vorhanden sein können. Der Wind kommt über dem Nordwesten frisch bis mäßig aus südwestlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +9/+13 Grad, örtlich auch auf bis +16 Grad ansteigen. In der Nacht auf Montag erreicht ein Niederschlagsband Deutschland und sorgt am Montag für windiges und unbeständiges Wetter, wobei der Schwerpunkt der Niederschläge etwa südlich einer Linie Köln - Berlin liegen kann. Die Temperaturen gehen etwas zurück und erreichen zumeist Werte zwischen +7/+12 Grad. Am Montagabend frischt der Wind über dem Norden weiter auf und kommt stark bis mäßig und über exponierten Lagen und entlang der Küste von Nord- und Ostsee in Böen auch stürmisch aus südwestlichen Richtungen. Tagsüber ändert sich am Dienstag in der Windsituation nur wenig: über dem Norden, teils stürmisch und unbeständig, während über dem Süden nur ein "laues Lüftchen" weht und die Sonne bei überwiegend trockenem Wetter zum Vorschein kommen kann. Die Temperaturen steigen wieder etwas an und können über verbreitet +9/+14 Grad, örtlich bis +16 Grad erreichen. Am Mittwoch überquert bei nachlassendem Wind ein Niederschlagsband Deutschland von Nordwest nach Südost und schwächt sich dabei zunehmend ab. Bis zum Nachmittag kann das Niederschlagsfeld etwa eine Linie Stuttgart - Dresden erreichen - viel Niederschlag ist bei Temperaturen zwischen +8/+12 Grad aber nicht zu erwarten. Ob er Wind an Weihnachten wieder zulegen und ob es kühler werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage für das Wetter an Weihnachten.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!