Wetter Dezember 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im Dezember 2013 - Wettervorhersage vom 25. Dezember

Am Wetter für die Weihnachtsfeiertage hat sich nichts verändert. So regnet es in den kommenden Stunden in einem Gebiet zwischen Saarbrücken, Frankfurt a.M., Zugspitze und Schwarzwald länger andauernd, so dass dort bis zum Abend des 26. Dezembers 15-40 l/m² Regen fallen können. Sonst zeigt sich der Himmel meist stark, zeitweise auch aufgelockert bewölkt, wobei ein paar Regenschauer nicht auszuschließen sind (1-8 l/m²). Im Südosten und Nordosten bleibt es mit 0,5-4 l/m² niederschlagsarm. Die Temperaturen bleiben mit +4/+9 Grad für die Jahreszeit viel zu warm. Im Zeitraum zwischen dem 27. und 30. Dezember ändert sich daran nur wenig - es kommt zu einer abgeschwächten Wiederholung des Wetters der vergangenen Tage. Am 27. Dezember im Nordwesten mit 30-70 km/h starker bis mäßiger Wind, an der Küste und in exponierten Lagen sin in Böen auch bis 90 km/h möglich. Südlich er Linie Saarbrücken - Dresden ist von dem Wind kaum etwas wahrzunehmen - gelegentlich auffrischende Böen sind zu erwarten. Mit dem Wind folgt ein Niederschlagsband, welches am 27. Dezember von Nordwest nach Südost zieht und gegen 18:00 Uhr eine Linie Trier - Rostock erreicht haben wird. Am 28. und 29. Dezember "schleift" die Niederschlagsfront erneut über den Süden, so dass dort insbesondere am 28. Dezember mit länger andauernden Niederschlägen zu rechnen ist. Im Norden bleibt es wechselnd bis stark bewölkt und gelegentlich kann es neben ein paar Sonnenstrahlen auch ein paar kurze Schauer - je nach Intensität auch Graupelschauer - geben. Die Temperaturen gehen mit +1/+5 Grad bis zum 30. Dezember etwas zurück, bleiben jedoch in tieferen Lagen zu warm für Schneefall. Im Tagesverlauf des 30. Dezember frischt der Wind im Nordwesten erneut auf und erreicht bis zum Abend Windgeschwindigkeiten zwischen 20-60 km/h, in exponierten Lagen und direkt an der Küste sind auch Böen bis 80 km/h zu erwarten. Ob es an Silvester windig wird, oder nur ein laues Lüftchen weht, klären wir gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter an Silvester.

Anzeige

 

 

Wetter im Dezember 2013 - Wettervorhersage vom 24. Dezember

Es bleibt bei dem Wetterfahrplan der letzten Tage - "zwischen den Tagen" bleibt es wechselhaft und windig, teils auch stürmisch. So beginnt am 27. Dezember der Wind im Nordwesten erneut stark bis stürmisch aufzufrischen und erreicht dabei Windgeschwindigkeiten zwischen 40-80 km/h, in exponierten Lagen und direkt an der Küste auch bis 90 km/h, es bleibt aber trotz starker Bewölkung noch weitgehend trocken. Sonst zeigt sich verbreitet auch einmal die Sonne und die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +3/+8 Grad für die Jahreszeit viel zu warm. Am 28. Dezember zieht bei nachlassendem Wind ein Niederschlagsband von Nordwest nach Südost und erreicht gegen 18:00 Uhr eine Linie Schwarzwald - Usedom. Die Temperaturen steigen mit Werten zwischen +4/+9 Grad wieder etwas an. Am 29. und 30 Dezember bleibt das Wetter mit zeitweiligen Schauern wechselhaft, wobei südlich der Mainlinie die Niederschläge auch länger andauernd sein können. Am 30 Dezember nimmt der Wind nördlich der Mittelgebirge wieder zu und erreicht ab den späten Nachmittagsstunden im Nordwesten Windgeschwindigkeiten zwischen 30-60 km/h, an der Küste auch bis 80 km/h. Ob es an Silvester windig bleibt, klären wir gegen 13:30 Uhr in einem neuen Wettertrend zu Silvester.

Wetter im Dezember 2013 - Wetterprognose vom 23. Dezember

Was eine Wiederholungsneigung beim Wetter ist, zeigt die Zeit zwischen dem 27./30. Dezember. Dabei kommt es zu einer ähnlichen Konstellation der Wetterlage wie über Weihnachten. Zunächst frischt der Wind am 27. Dezember im Nordwesten erneut stark bis stürmisch aus südwestlichen Richtungen auf (40-90 km/h) und bleibt bis zum 29. Dezember stark bis mäßig, an der Küste auch stürmisch. Hinzu kommt ein Niederschlagsband welches nur sehr langsam von Nordwest nach Südost vorankommt und zum 28. Dezember auch Berchtesgaden erreichen wird. Zwischen dem 29./30. Dezember beruhigt sich das Wetter und es bleibt zum heutigen Stand weitgehend trocken. Die Temperaturen bleiben über den gesamten Zeitraum mit +1/+7 für die Jahreszeit deutlich zu warm. Somit wird ein Wintereinbruch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Januar 2014 verschoben, worauf wir gegen 18:00 Uhr nochmals in einem neuen Wettertrend zum Winter eingehen werden. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter an Silvester.

Wetter im Dezember 2013 - Wetterprognose vom 22. Dezember

Von Winterwetter keine Spur, stattdessen erinnert die ganze Szenerie an den Frühling. Mit der entsprechenden Luft aus westlichen bis südwestlichen Richtungen riecht es draußen auch eher nach Frühling als nach Winter. Nun kommt die aktuelle Wetterlage mit 75-84 Prozent kurz vor Weihnachten sehr häufig vor und man nennt in der Meteorologie diese Singularität Weihnachtstauwetter, nur - und das ist das Besondere in diesem Jahr - gab es im gesamten Dezember unterhalb 500 Meter noch nichts zum tauen. Jeder Versuch einer Umstellung der Großwetterlage ist Aufgrund des starken Wettermotors auf dem Atlantik und einem Hochdrucksystem im Osten zum scheitern verurteilt und wie wir bereits Anfang Dezember geschrieben haben, muss dieser Wettermotor erst stillgelegt werden, sonst ändert sich daran nichts. Von daher konzentriert sich alles auf die Signale einer möglichen Umstellung der Großwetterlage, aber auch die flachen zunehmend ab, so dass ein Wintereinbruch bis zum Jahreswechsel mit 18 Prozent äußerst unwahrscheinlich bleibt. Zwar entwickeln sich im sog. Downstream-Development Tiefdrucksysteme über dem Mittelmeer, welche jedoch von starken Atlantik rasch gen Südosten getrieben werden. So zeigt sich das Wetter im Zeitraum zwischen dem 27./28. Dezember wieder einmal stürmisch und mit Temperaturen zwischen +2/+7 Grad für die Jahreszeit viel zu warm. Besonders in der Westhälfte ist mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, die aber - Aufgrund des Hochdrucksystems - nicht sonderlich weit nach Osten vorankommen. Die Niederschlagssummen zeigen im Zeitraum vom 22. bis 28. Dezember mit 12-20 l/m² im Westen und Süden ihren Schwerpunkt, während im Osten nur 2-8 l/m² erwartet werden. Am Alpenrand und im Ruhrgebiet sind bis zu 40 l/m² zu erwarten. Zwischen dem 28./30. Dezember bleibt es mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von 61 Prozent zwischen einem Zentraltief zwischen England und Skandinavien bei einer südwestlichen Strömung überwiegend wechselhaft und bei Temperaturen zwischen +2/+6 Grad eher nasskalt. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter an Silvester.

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Dezember

Statistische Wetterwerte für Dezember

Für die einen ist er ein erster toller Wintermonat, für andere ist er einfach nur nasskalt und dunkel mit gefährlichen Straßenverhältnissen, der zudem noch die Heizkosten in die Höhe treibt. Was Sie aus dem ersten Wintermonat machen, liegt ganz bei Ihnen.

  • Im ersten Drittel ist das Wetter meist sehr mild und tiefdruckdominiert
  • In der zweiten Dekade kommt es statistisch gesehen mit einer Wahrscheinlichkeit von 69 % zu einem Kaltlufteinbruch und zu einer ersten richtigen Winterwetterlage
  • Zum Leidwesen für alle, die sich weiße Weihnachten wünschen, schlägt Jahr für Jahr das Weihnachtstauwetter zu
  • Die Wahrscheinlichkeit für das Weihnachtstauwetter liegt bei 76 %
  • Egal wie viel Schnee vorher liegen mag - kräftige Tiefdrucksysteme schaffen es innerhalb kürzester Zeit den Schnee dahin schmelzen zu lassen
  • Erst zum Dezemberende zeigt sich häufig wieder ein Wetterwechsel zu kälterem Wetter

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)