Skip to main content

Wetter im Dezember 2012 - Wetterprognose vom 17. Dezember

| M. Hoffmann
Das Wetter bleibt noch bis einschließlich Dienstag - vor allem im Süden - wechselhaft und mit Temperaturen zwischen +4/+7 Grad im Westen und +2/+4 Grad im Osten nasskalt. Südlich der Mittelgebirge wird bis Dienstag Abend mit Regenmengen zwischen 7-20 l/m² gerechnet, sonst sind es zwischen 1-7 l/m², die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700 und 1.000 Meter. Am Mittwoch und Donnerstag Vormittag bleibt es bei teils neblig trüben Wetter weitestgehend niederschlagsgfrei und die Temperaturen gehen mit +1/+4 Grad im Westen und -1/+2 Grad im Osten etwas zurück. Am Donnerstag Nachmittag folgt das nächste Tief aus dem Westen und kann mit einsetzen des Niederschlages auch Schneefall bringen, der nachfolgend rasch bis in Lagen um 1.000 Meter wieder in Regen übergehen wird. Etwa nördlich einer Linie Hamburg - Berlin bleibt es zum heutigen Stand bei leichtem Schneefall, da sich hier das sibirische Hochdrucksystem mit Temperaturen um 0 Grad durchsetzen kann, sonst sind es verbreitet +2/+7 Grad. Zum kommenden Wochenende baut sich über Deutschland eine Luftmassengrenze auf, so dass im Nordosten es zu weiteren, leichten Schneefällen kommen kann, sonst bleibt es bei dem wechselhaften und mildem Wetter. Eine Wetterprognose ist bei Grenzwetterlagen mit vielen Unsicherheiten behaftet, da eine Verschiebung der Systeme große Auswirkungen haben kann. Die Prognosegüte bis zum Freitag liegt bei 78%, darüber hinaus sinkt diese auf 45% ab. Welches Wettersystem wird sich durchsetzen? Das milde Tiefdrucksystem aus dem Westen, oder doch das sibirische Hochdrucksystem? Mehr dazu in Kürze in unserer Wetterprognose für den Winter.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)