Skip to main content

Wetter Dezember 2012 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Auch heute zeigen die Wettermodelle winterliches Wetter in den kommenden Tagen oberhalb 400-500 Meter, darunter bleibt es mit Temperaturen um 0/+3 Grad beim nasskaltes Wetter. Heute schneit es im Nordosten noch leicht, während sich von Nordwesten her gegen 15 Uhr das nächste Niederschlagsfeld nähert. Der Niederschlag fällt zumeist als Regen und kommt bis in die Abendstunden langsam nach Süden voran, wobei die Schneefallgrenze bei etwa 300 Meter liegt und in der Nacht auf Sonntag bis in tiefe Lagen absinkt. Am Sonntag selbst ist verbreitet mit Niederschlägen zu rechnen, wobei die Schneefallgrenze im Westen auf bis etwa 500 Meter ansteigt, während sie sich im Osten bei 100-300 Meter einpendeln wird. Die Temperaturen steigen am Sonntag südlich einer Linie Mannheim - Dresden auf -2/0 Grad, sonst auf 0/+3 Grad, an der Küste auch bis +5 Grad. Am Montag Abend kommt von Westen her das nächste Niederschlagsband und bringt etwas mildere Luft mit nach Deutschland. Der einsetzende Niederschlag kann Anfangs bis in tiefere Lagen als Schnee fallen, jedoch steigt die Schneefallgrenze im Westen rasch auf 800-1.000 Meter, im Osten auf 600 Meter an. Am Dienstag sinkt die Schneefallgrenze wieder auf 400-700 Meter ab. Im restlichen Wochenverlauf zeigt sich wenig Änderung: zahlreiche Schauer unterschiedlicher Form und Intensität gehen nieder - es wird mit Tageswerten zwischen -2/+2 Grad noch etwas kälter und die Schneefallgrenze liegt bei 300 Meter. Im Laufe des Nachmittags werden wir die Schneeprognose aktualisieren.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Am 1. Dezember gibt es nördlich einer Linie Bremen - Berlin weiterhin z.T. kräftige Niederschläge, wobei zum heutigen Stand noch nicht klar ist, in welcher Form diese niedergehen werden. Am wahrscheinlichsten ist es, dass diese erst östlich von Hamburg als Schnee, bzw. Schneeregen bis in tiefere Lagen niedergehen werden, sonst ist es zumeist Regen. im restlichen Deutschland ...
| M. Hoffmann
In den kommenden Tagen wird es in Lagen oberhalb etwa 500 Meter zunehmend winterlich, darunter ist nasskaltes Wetter zu erwarten. Es ziehen immer wieder kleinräumige Niederschlagsfelder über Deutschland hinweg, die bis zum Sonntag zahlreiche Niederschläge unterschiedlichster Form und Intensität mit sich führen. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 200 Meter, wobei Schnee- und...
| M. Hoffmann
Für Lagen etwa oberhalb 400 Meter zeigen die Wettermodelle heute ein überwiegend winterliches Szenario für das erste Dezember Drittel. Bereits zum 1. Advent kann sich südlich einer Linie Köln - Berlin verbreitet eine Schneedecke von 1-5 cm ausgebreitet haben (eine Ausnahme bilden die bekannten Ballungszentren, in denen der Schnee durch die noch hohen Umgebungstemperaturen we...
| M. Hoffmann
Betrachtet man die Großwetterlage, welche im ersten Dezember Drittel vorherrschend sein wird, so kann man diese als winterlich bezeichnen. Zwischen einem Kältepol über dem Nordmeer, einer Hochdruckblockade auf dem Atlantik und einen Tiefdrucksystem über dem östlichen Mitteleuropa stellt sich eine Nordwest- bis Nordströmung ein. Dazwischen gibt es immer wieder Niederschlagsge...
| M. Hoffmann
Für Meteorologen zeichnet sich eine äußerst spannende Wetterwoche ab. Bis zum Ende November hin wird sich die Großwetterlage auf winterliche Verhältnisse umgestellt haben und passend zum Winteranfang am 1. Dezember auch noch aktiv zu sein. Durchweg zeigen die Wettermodelle heute einen winterlichen Start in den Dezember - so sind bei zumeist nördlichen Winden Tagestemperature...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)