Auf diversen Internetseiten ist derzeitig etwas von Horrorwinter zu lesen, wobei wir nicht so richtig verstehen können, was ein Horrorwinter ist. Wenn man bei den zur Verfügung stehenden Fakten bleibt, so fällt der Winter 2011/2012 leicht zu kalt bis normal aus. Wenn leicht zu kalt ein Horror ist, ok...Einer der kalten Monate ist der Dezember 2011, welcher nun seit vielen Prognoseläufen des Langfristmodells vor allem südlich der Mittelgebirge als leicht zu kalt eingestuft wird, nördlich davon normal. Beim Niederschlag zeichnet sich vor allem in den kalten Gebieten ein Defizit aus, was für eine Hochdruckwetterlage im Dezember 2011 spricht. Betrachtet man Europa, so wird kein Land derzeitig im Dezember zu warm gerechnet, stattdessen der gesamte östliche Kontinent - bis in die Türkei hinunter - leicht zu kaltes Wetter vorhergesagt. Auch auf Europa betrachtet eher der Trend zu einem Niederschlagsdefizit. Ein ausgeprägtes Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, bzw. Skandinavien wäre im Dezember 2011 aufgrund dieser Wetterprognose keine Überraschung.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen

 

Das Wetter im Dezember 2011 bleibt in der Wetterprognose des Langfristmodells weitestgehend normal. Nur die Gebiete südlich der Mittelgebirge haben die Tendenz etwas zu kalt auszufallen. Bemerkenswert ist weiterhin, dass der Dezember 2011 vor allem im südlichen Europa deutlich zu trocken ausfallen soll - auch die südlichen Gebiete von Deutschland sind davon betroffen. Eine Schlussfolgerung, welche sich zum heutigen Stand daraus ergibt, könnte wie folgt aussehen: Hochdruckphase im Dezember südlich der Mittelgebirge, dadurch Auskühlung, nördlich davon eher normales Dezemberwetter.
So langsam bildet sich ein Trend für das Wetter im Dezember ab. Das Langfristmodell geht in seinen letzten Wetterprognosen für den Dezember 2011 davon aus, dass es vor allem südlich der Mittelgebirge zu kalt und zu trocken wird. Nördlich der Mittelgebirge hingegen normale Temperaturen und etwas zu trocken. Blickt man auf Europa, so erkennt man in Mitteleuropa einen deutlich zu trockenen und leicht zu kalten Dezember 2011. Das nördliche Europa leicht zu warm und etwas zu nass, das östliche Europa leicht zu kalt und normal beim Niederschlag. Das deutet zum heutigen Stand auf ein zentrales Hochdruckgebiet über Mitteleuropa im Dezember hin. Dadurch können die Nächte vor allem bei klarem Himmel knackig kalt werden und die Tage durch Nebel und Hochnebel auch frostig. Der Trend für das Wetter im Dezember 2011 geht eher in Richtung leicht zu kalt und zu trocken.
Der Winter 2011/2012 ist nicht mehr weit entfernt und die Langfristprognosen geben ihre ersten Trends für Dezember 2011 ab. Überraschender Weise soll der Dezember zu kalt ausfallen, im Süden sogar deutlich zu kalt. Beim Niederschlag zeichnet sich im Westen ein leicht zu trockenes Wetter ab, sonst eher normal. Natürlich ist diese Wetterprognose für Dezember 2011 nur als Trend zu verstehen, den wir weiter genau beobachten werden.