Skip to main content

Wetter Dezember 2011 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Frohe Kunde für alle Winterurlauber, die auf den Schnee so sehnsüchtig warten und sich immer gefragt haben - Wann kommt der Schnee? Die Wettermodelle sind sich im Grunde recht einig: in den ersten fünf Dezember Tagen wird es recht ungemütlich, windig und es kann viel Niederschlag fallen, somit ist auch der lang ersehnte Schnee in den Skigebieten von Deutschland, Österreich und der Schweiz in Sicht. Bereits am ersten Dezember (Winteranfang) greift die atlantische Frontalzone (Tiefdruck) zunehmend auf Mitteleuropa über und bestimmt das Wetter in Deutschland. Besonders im Norden ist mit viel Wind zu rechnen. Diese sehr abwechslungsreiche Wetterlage wird zum heutigen Stand das Wetter im ersten Dezember Drittel beeinflussen. Es sollte also genügend Schnee in den Skigebieten geben. Die Schneefallgrenze liegt Anfang Dezember bei rund 1.500 Meter und kann im weiteren Verlauf auf bis zu 500 Meter absinken. Somit ist die Wahrscheinlichkeit weiterhin recht hoch, dass auch Abseits der Alpen in den ersten 10 Dezember Tagen das eine oder andere Schneeflöckchen zu sehen ist. Das ist aber noch kein Wintereinbruch, der ist erst dann möglich, wenn sich die atlantische Frontalzone beruhigt und in eine Nordlage umkippt - das könnte dann im zweiten Dezember Drittel eine Rolle spielen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Weiterhin ist keine Wettervorhersage oder Wetterprognose für die ersten Dezember Tage möglich, da die kommende Wetterumstellung den Wettermodellen noch so ihre Probleme bereiten. Bleiben wir beim Wettertrend und der sieht nach dem amerikanischen Wettermdodell in den ersten fünf Dezember Tagen recht mildes und wechselhaftes Wetter, während das europäische Wettermodell durchau...
| M. Hoffmann
So lange der Wetterwechsel nicht stattgefunden hat, tun sich die Wettermodelle mit der weiteren Berechnung der Wetterlage schwer. Fakt ist weiterhin, dass noch keine winterliche Wetterlage zu sehen ist, wobei die Temperaturen Anfang Dezember nach den Kontrollläufen zunehmend auf nasskalte Werte zwischen +2 und +6 Grad zurück gehen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das erste...
| M. Hoffmann
Auch heute gibt es noch keine wesentliche Erkenntnis, wie sich die neue Großwetterlage Ende November einstellen wird. Eine Wetterprognose ist damit weiterhin nicht möglich und wir müssen auf den Wettertrend und Wahrscheinlichkeiten zurückgreifen. Die Kontrollläufe sind ein Indiz dafür, wie genau der Hauptlauf gerechnet wurde, bzw. wenn die Kontrollläufe nicht dem Hauptlauf f...
| M. Hoffmann
Über Mitteleuropa ändert sich noch im November die Wetterlage und es stellt sich auch zum heutigen Zeitpunkt noch die Frage, wie das Wetter nach dieser Umstellung aussehen wird. Die Wettermodelle rechnen noch von Lauf zu Lauf unterschiedliche Optionen, mal kalt mit winterlicher Wetterlage, dann wieder mit Hochdruck und relativ mild (gerechnete Erhaltungsneigung). Nun sind We...
| M. Hoffmann
Der Trend der Wetterumstellung im November geht bei den Wettermodellen derzeitig noch auseinander. Das europäische Wettermodell sieht durchaus die Wahrscheinlichkeit für die ersten Schneeflocken oberhalb 400 Meter zum Ende des Novembers hin, während sich das amerikanische Wettermodell damit noch etwas Zeit lässt und eher noch die Hochdruckdominanz favorisiert. Tatsache ist z...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)