Wetter Dezember 2010 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetterprognose 13. Dezember 2010

Schneesturm am Donnerstag, 16. Dezember - so könnte die Schlagzeile des heutigen tages lauten. Tatsächlich rutscht von Norden her ein Tiefdrucksystem Richtung England und hat eine "fiese" Kompression der Isobaren - welche für einen Sturm ausreichend wären. Zudem kommt noch Niederschlag hinzu, der nördlich einer Linie Kaiserslautern - Hamburg auch kurzzeitig in Regen übergehen kann. In Lagen oberhalb 400 Meter und vor allem in den Mittelgebirgen kann man davon ausgehen, dass es einen "Schneesturm geben kann. Aber wie geht es dann weiter - bleibt dann der Winter endlich mal mit schönem Hochdruckwetter? Nein! Denn schon am kommenden Wochenende kündigt sich erneut eine Grenzwetterlage (die dritte in Folge) über Deutschland an. Wie weit und ob die nach Norden voranschreiten wird, muss noch abgewartet werden. Dazu dann aber morgen mehr
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wettervorhersage 12. Dezember 2010

Der Winter kehrt am heutigen Sonntag fast überall wieder mit frostigen Temperaturen zurück. Schon am Montag dürfte Vielerorts wieder Dauerfrost herrschen. Das bleibt auch mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum nächsten Wochenende so. Teils strenge Nachtfröste sind zu erwarten, die im Osten und Süden auch zweistellige Werte erreichen können. Immer wieder kann es zu leichten Niederschlägen kommen, vor allem im östlichen Bereich, bevor zum Donnerstag hin von Nordwesten eine erneute "Störung" auf uns zukommt, welche dem Nordwesten und Westen eine kurzfristige Milderung bringt - Eisregen und Regen könnten dann dort wieder ein Thema sein. In den anderen Gebieten kommt es zu unterschiedlichen Niederschalgsaktivitäten, wobei der Westen und Süden wohl am meisten abbekommen wird. Bis zum Freitag können durchaus 5-20 cm Schnee fallen.

Wettervorhersage 10. Dezember 2010

Wieder einmal spannende Zeiten stehen uns im Wetter für Dezember 2010 bevor. Seit meiner 20-jährigen Wetterbeobachtungszeit habe ich bisher so einen Dezemberstart noch nicht erlebt - aber was sind schon 20 Jahre im Wettergeschehen? Am kommenden Wochenende wird es fast überall wieder milder, diesmal von Nordwesten her bis etwa einer Linie Freiburg - Berlin. Südöstlich dieser Linie meist -1 bis +2 Grad und Nordwestlich dieser Linie +2 - +7 Grad, wobei die +6 Grad eher im Nordwesten zu erwarten sind. Schon am Sonntag fließt wieder kältere Luft aus dem Norden ein, so dass schon in der Nacht zum Montag wieder überall mit Frost zu rechnen ist. Im weiteren Verlauf bleibt es dann auch kalt. Tagsüber leichter bis mäßiger Frost und in den Nächten teilweise strenger Frost. In wie weit dann auch Schnee fällt, muss noch abgewartet werden. Derzeitig sieht es so aus, dass ab 15. Dezember 2010 wieder mit einer erhöhten Niederschlagsneigung zu rechnen ist.

Wetterprognose 7. Dezember 2010

Gestern hatte ich es beschrieben, dass das derzeitige Tief an Kraft und Dynamik gewonnen hat. Ürsprünglich war vorgesehen, dass sich das Tief um den 7. Dezember wieder auf den Atlantik zurück zieht. Stattdessen zieht es Ostwärts. Das führt zu einer Veränderung, wenn auch nicht Grundlegend. In Lagen oberhalb 400 Meter bleibt es winterlich. Darunter wird es in den nächsten Tagen eher nasskalt. Im Norden und Westen am Wochenende voraussichtlich eine deutliche Milderung mit bis +7 Grad. Der Grund ist das Hochdruckgebiet, welches nun weiter östlich gerechnet wird, so dass der Norden und Westen davon betroffen ist. Inwieweit das dann auch tatsächlich so eintrifft, kann derzeitig noch nicht gesagt werden, da einiges durcheinander geraten ist und die Vorhersagen auf einen längeren Zeitraum kaum eine Gültigkeit besitzen. Was aber als sicher erscheint, ist der erneute Kaltlufteinbruch um den 8. Dezember herum, der bis in die Abendstunden auch die Alpen erreicht hat. Dieser Kaltlufteinbruch kann dann noch einmal 5-20 cm Schnee südlich einer Linie Frankfurt - Dresden bringen.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten Dezember

Statistische Wetterwerte für Dezember

Für die einen ist er ein erster toller Wintermonat, für andere ist er einfach nur nasskalt und dunkel mit gefährlichen Straßenverhältnissen, der zudem noch die Heizkosten in die Höhe treibt. Was Sie aus dem ersten Wintermonat machen, liegt ganz bei Ihnen.

  • Im ersten Drittel ist das Wetter meist sehr mild und tiefdruckdominiert
  • In der zweiten Dekade kommt es statistisch gesehen mit einer Wahrscheinlichkeit von 69 % zu einem Kaltlufteinbruch und zu einer ersten richtigen Winterwetterlage
  • Zum Leidwesen für alle, die sich weiße Weihnachten wünschen, schlägt Jahr für Jahr das Weihnachtstauwetter zu
  • Die Wahrscheinlichkeit für das Weihnachtstauwetter liegt bei 76 %
  • Egal wie viel Schnee vorher liegen mag - kräftige Tiefdrucksysteme schaffen es innerhalb kürzester Zeit den Schnee dahin schmelzen zu lassen
  • Erst zum Dezemberende zeigt sich häufig wieder ein Wetterwechsel zu kälterem Wetter

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns