Wetter August 2022: Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im August: Die hochsommerliche Hitze bekommt einen Dämpfer verpasst

Erst die Hitze, dann unwetterartige Wetterereignisse

Die hochsommerliche Hitze findet mit dem Donnerstag über Deutschland ihren vorläufigen Höhepunkt, bevor eine Gewitterlinie frischere Luftmassen nach Deutschland führt und über den Alpen für unwetterartige Dauerniederschläge sorgen kann.

Wolken ziehen heute über Deutschland hinweg, die nach Norden dichter werden und den Sonnenschein komplett eintrüben und nach Süden löchriger werden und so in Teilen einen sonnigen August-Tag ermöglichen. Zum Nachmittag und in den Abendstunden lösen sich die Wolken über dem Norden auf und die Sonne zeigt sich häufiger. Trotz der Wolken ist nicht mit Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen +27 bis +34 Grad und örtlich können bis +36 Grad möglich sein.

Ein weiterer Wüstentag

Ein Hoch dominiert das Wetter am 4. August (Do.) über Deutschland, doch nähert sich von Westen ein Tiefdruckausläufer und im Verbund der beiden Wettersysteme werden ungewöhnlich warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Temperaturen zum Nachmittag auf +32 bis +36 Grad und örtlich bis +38 Grad ansteigen lassen kann. Dass die +40 Grad-Marke über Ballungsgebieten überschritten werden kann, ist nicht auszuschließen. Zum Nachmittag schießen über dem Nordwesten und Süden Quellwolken hoch und ermöglichen regionale Hitzegewitter. Verbreitet bleibt es jedoch sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Weiterlesen: Wetter im August: Die hochsommerliche Hitze bekommt einen Dämpfer verpasst

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wettervorhersage: Hitze- und Wüstentage, gefolgt von Schauern und Gewittern mit markantem Temperatursturz

Zunächst weiter Hitze- und Wüstentage über Deutschland, anschließend folgt ein Temperatursturz

Weitere Hitze- und Wüstentage sind in den kommenden Tagen zu erwarten, bevor ein markant verlaufender Wetterwechsel zum Wochenende dem hochsommerlichen Charakter einen ordentlichen Dämpfer verpasst.

Sonnenschein. Der 2. August (Di.) beginnt über Deutschland mit viel Sonnenschein, der sich zum Nachmittag von Westen nach und nach eintrüben lässt. Zu den späten Nachmittagsstunden ziehen über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee ein paar Schauer hinweg, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und kann an der Nordseeküste böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern +20 bis +25 Grad und weiter nach Süden sind +22 bis +26 Grad und örtlich bis +28 Grad möglich.

Hitze- und Wüstentage

Am 3. und 4. August (Mi. und Do.) führt eine Tiefdruckstörung westlich von Deutschland auf ihrer Vorderseite sehr warme Luftmassen nach Norden, was die Temperaturen bis zum Donnerstag auf +30 bis +35 Grad und örtlich bis +38 Grad ansteigen lassen kann. Unter bestimmten Voraussetzungen ist über den Ballungsgebieten das Erreichen der +40 Grad-Marke nicht auszuschließen und so sind weitere Hitze- und Wüstentage zu erwarten. Die meiste Zeit über scheint die Sonne auf Deutschland herab und lässt sich am Donnerstagnachmittag von Westen her eintrüben. Zu den späten Nachmittagsstunden sind nördlich der Linie von Köln und Hamburg ein paar Schauer und regionale Gewitter möglich, die sich in der ersten Nachthälfte weiter intensivieren und regional unwetterartig ausfallen können (Gewitterprognose). Der Wind streicht die meiste Zeit unscheinbar aus südwestlichen Richtungen über Deutschland hinweg, kann jedoch phasenweise - und besonders in Schauernähe - böig auffrischen.

Weiterlesen: Wettervorhersage: Hitze- und Wüstentage, gefolgt von Schauern und Gewittern mit markantem...

Wetter August Deutschland: Erst die Hitze, dann die Abkühlung

Hitze spielt in den kommenden Tagen wieder eine Rolle

Ein Tief dehnt in den kommenden Tagen seinen Einfluss nach Deutschland aus und führt auf seiner Vorderseite heiße Luftmassen nach Norden, was zu weiteren Hitze- und Wüstentagen führen kann.

Schauer. Bei starker bis wechselnder Bewölkung sind heute ein paar Schauer möglich, die im Schwerpunkt entlang einer Linie von Köln und Dresden niedergehen können. Die Schauer können regional kräftiger ausfallen und örtlich von Gewittern (Gewitterradar) begleitet werden. Weiter nach Norden und Süden nimmt die Schaueraktivität ab und verbreitet bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus nordwestlichen Richtungen und kann phasenweise böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen nördlich einer Linie von Münster und Berlin +17 bis +23 Grad und können nach Süden bis +26 Grad und entlang des Rheingrabens bis +28 Grad erreichen.

Sommerwetter

Die letzten Schauer ziehen am 2. August (Di.) nach Südosten ab- und nachfolgend ist ein verbreitet sonniger August-Tag zu erwarten. Zum Nachmittag verdichtet sich die Bewölkung von Nordwesten und zu den späten Nachmittagsstunden kann es über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee ein paar Schauer und regionale Gewitter geben (Gewitterprognose). Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen Höchstwerte von +22 bis +27 Grad und über dem Südwesten bis +30 Grad. Über den Küsten von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kann es mit +20 bis +25 Grad etwas frischer bleiben.

Weiterlesen: Wetter August Deutschland: Erst die Hitze, dann die Abkühlung

Augustwetter der Extreme: Schauer und Gewitter, Hitze- und Wüstentage mit nachfolgendem Temperatursturz

heißes und in Teilen turbulentes Augustwetter

Eine Tiefdruckstörung dehnt sich nach Deutschland aus und führt auf ihrer Vorderseite zunächst einmal heiße Luftmassen nach Norden, was zu weiteren Hitze- und Wüstentagen führen kann.

Nördlich der Linie von Köln und Dresden zeigt sich der Himmel heute stark bewölkt und mit gelegentlichen Schauern kann gerechnet werden. Regional können die Schauer kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen (Gewitterradar). Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und bei einer zunehmenden Sonnenscheindauer bleibt es weitgehend trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in Gewitternähe böig auffrischen. Die Temperaturen erreichen in Schauernähe +17 bis +23 Grad, sonst sind +22 bis +26 Grad und über dem Südwesten bis +28 Grad möglich.

Sonne, Wolken und ein paar Schauer

Am 1. August (Mo.) ziehen teils dichte Wolkenfelder über Deutschland hinweg und trüben den Sonnenschein phasenweise ein. In einem breiten Streifen vom Saarland bis nach Sachen kann sich der eine oder andere Schauer aus der Wolkendecke lösen und auch über dem nördlichen Baden-Württemberg und Bayern für ein paar Regenspritzer sorgen. Sonst bleibt es trocken und bei wechselnder Bewölkung zeigt sich häufiger die Sonne. Die Temperaturen erreichen bei schwachen bis mäßigen Windbewegungen aus nordwestlichen Richtungen +22 bis +26 Grad und über dem Süden örtlich bis +28 Grad und über den Küsten von Nord- und Ostsee kann es mit +17 bis +23 Grad etwas frischer bleiben.

Weiterlesen: Augustwetter der Extreme: Schauer und Gewitter, Hitze- und Wüstentage mit nachfolgendem...


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +10,3 +2,4 +1,2 355 l/m² - extrem zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns