Wetter August 2021: Stürmische Winde vertreiben die Hitze, doch der Sommer kommt wieder

| M. Hoffmann
Nach einer kurzen turbulenten und kühlen Phase setzt sich am Ende der Augustwoche wieder der Sommer durch

Ein frischer Wind führt spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland und sorgt über den südlichen Regionen für unwetterartige Wetterereignisse.

Stürmische Winde. Der Wind pfeift heute ordentlich aus westlichen Richtungen kommend über Deutschland hinweg und kann über den Küsten von Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein mit stürmischen Windböen auf sich aufmerksam machen. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es über dem Norden zu gelegentlichen - meist leichten - Schauern, die örtlich von Gewittern begleitet werden können. Weiter nach Süden mischen sich vermehrt sonnige Anteile mit unter, bevor auch hier zum Nachmittag die Schauer einsetzen. Etwas anders sieht es über den Regionen etwa südlich der Donau aus. Hier stauen sich die Gewitter an den Alpen und können regional unwetterartig und länger andauernd ausfallen (Gewitterradar || Warnlagenbericht). Der Wind führt mit +18 bis +22 Grad deutlich frischere Luftmassen nach Deutschland, die nördlich der Linie von Köln und Hamburg mit +14 bis +18 Grad noch etwas kühler ausfallen können. Wärmer bleibt es mit bis +28 Grad über dem äußersten Osten.

Windiges Wetter

Das Tief vom Vortag bleibt auch am 17. und 18. August (Di. und Mi.) für das Wetter über Deutschland von Bedeutung. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder zu Schauern, die am Dienstag im Schwerpunkt über dem Norden und am Mittwoch - unter Zunahme der sonnigen Anteile - über ganz Deutschland verstreut sein können. Der Wind kommt über dem Norden kräftig und an den Küsten stürmisch aus westlichen Richtungen und lässt nach Süden nach. Die Temperaturen erreichen am Dienstag +15 bis +20 Grad und über dem Südwesten bis +22 Grad. Am Mittwoch können +17 bis +23 Grad erreicht werden.

Sonne über dem Süden, Wolken und Regen über dem Norden

Zweigeteilt verläuft das Wetter am 19. August (Do.). Nördlich der Linie vom Saarland und Sachsen ist mit starker Bewölkung und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit etwas Regen zu rechnen. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und bei trockenem Wetter sind längere sonnige Abschnitte möglich. Der Wind schwächt sich ab und kann über den Küsten noch böig aus westlichen Richtungen auffrischen. Die Temperaturen erreichen über dem Norden +17 bis +23 Grad und nach Süden sind - je nach Sonnenscheindauer - bis +25 Grad möglich.

Sommerlich warm, aber kein ungetrübtes Sommerwetter

Ein Hoch und ein Tief kämpfen am 20. und 21. August (Fr. und Sa.) um die Vorherrschaft beim Wetter über Deutschland. Von Süden schiebt sich ein Hoch nach Norden und von Norden drängt das Tief nach Süden.

So scheint südlich der Linie von Köln und Berlin häufiger die Sonne und mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Weiter nach Norden ziehen Wolkenfelder vorüber und können über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für etwas Regen sorgen. Der Wind kommt böig aus südwestlichen Richtungen und führt mit +22 bis +26 Grad und örtlich bis +28 Grad schwül-warme Luftmassen nach Deutschland, die sich am Samstag über dem Süden und Osten in Form von Gewittern entladen können. Frischer bleibt es mit +17 bis +23 Grad über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Wie sich der Sommer bis zu seinem Finale weiterentwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2021.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns