Dem Sommer so fern - Wetter August 2021 - Wettervorhersage vom 03.08.2021

Kräftige Schauer und Gewitter sorgen für ein abwechslungsreiches Augustwetter
Kräftige Schauer und Gewitter sorgen für ein abwechslungsreiches Augustwetter

Das Wetter im August tut sich mit dem Sommer bislang noch schwer und daran wird sich auch in dieser Woche nichts ändern. Immer wieder können Schauer für etwas Abwechslung sorgen, die zum Ende der Wochen über dem Süden unwetterartig ausfallen können.

Wolken und Schauer. Viel Wolken tummeln sich heute über Deutschland und sorgen südlich der Linie von Münster und Berlin für den einen oder anderen Schauer, der regional kräftiger ausfallen kann. Weiter nach Norden bleibt es trocken. Bei schwachen Windbewegungen sind etwa westlich der Linie von Hamburg und Stuttgart - kurze - sonnige Momente möglich und die Temperaturen pendeln sich über der Westhälfte auf +17 Grad ein und nach Osten können bis +23 Grad erwartet werden.

Sonniger Norden, regnerischer Süden

Südlich der Linie von Münster und Berlin sorgt am 4. August (Mi.) eine dichte Wolkendecke für weitere Schauer, die südlich der Donau zu länger andauerndem und ergiebigem Niederschlag führen kann. Die vielen Wolken und der Regen lassen kaum mehr als +16 bis +19 Grad zu und über den Gebieten mit Dauerregen können kaum mehr als +13 Grad erwartet werden. Anders die Situation weiter nach Norden. Die Temperaturen pendeln sich auf +18 bis +24 Grad ein und über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern scheint verbreitet die Sonne, was über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee von einem wolkenlosen Himmel der Fall sein kann.

Anzeige

Sonne, Wolken und immer wieder Schauer

Die Wolkendecke reißt am 5. und 6. August (Do. und Fr.) auf und ermöglicht zwischen den Schauern sonnige Momente, die am Freitag länger andauernd sein können. Der Wind kommt frisch aus südwestlichen Richtungen und kann am Freitag mit kräftigen Windböen auf sich aufmerksam machen. Die Temperaturen erreichen am Donnerstag +18 bis +24 Grad und am Freitag +20 bis +25 Grad.

Kurz sommerlich, dann Unwetter

Ein Tiefdrucksystem hält am 7. August (Sa.) Kurs auf Deutschland und führt aus südwestlichen Richtungen feuchte und warme Luftmassen heran, was zur Folge hat, dass die Temperaturen auf +24 bis +28 Grad ansteigen können. Die Bewölkung nimmt von Südwesten rasch zu und bereits am Vormittag setzen über Baden-Württemberg kräftige Schauer und Gewitter ein, die sich im Tagesverlauf südlich einer Linie vom Saarland und Dresden ausdehnen können. Teils unwetterartige Wetterereignisse in Form von Blitz- und Hagelschlag, stürmischen Windböen und Platzregen sind zu erwarten. Regional können binnen kürzester Zeit enorme Niederschlagsmengen zusammenkommen. Weiter nach Norden sind es eingelagerte Schauer und vereinzelte Gewitter, die für etwas Abwechslung sorgen können. Zum späten Nachmittag reißt über dem Westen die Wolkendecke auf und die Sonne kommt noch zum Vorschein. Ist das Regengebiet durch, sinken die Werte auf +18 bis +24 Grad ab.

Anzeige

Kräftige Windböen und immer wieder Schauer

Das Tief vom Vortag dominiert das Wetter über Deutschland auch am 8. August (So.) und so kommt es zu einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern, die mitunter kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können. Der Wind frischt stark böig aus westlichen Richtungen kommend auf und kann über exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Die Temperaturen erreichen +18 bis +22 Grad und über Teile von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind bis +24 Grad möglich.

Sommerwetter ist in dieser Woche nicht zu erwarten. Dafür zahlreiche Schauer, die über dem Süden am Samstag regional unwetterartig ausfallen können. Ob sich der Sommer in der zweiten Augustdekade stabilisieren kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns