Ansteigendes Potential unwetterartiger Wetterereignisse - Wettervorhersage August vom 29.07.2021

Weiterhin kein stabiles Sommerwetter
Weiterhin kein stabiles Sommerwetter

Der Hochsommer kommt nicht zum Tragen. Stattdessen ziehen immer wieder Schauer und Gewitter über Deutschland hinweg, die auch im August für unwetterartige Wetterereignisse sorgen können.

Sommerwetter. Der Tag beginnt mit viel Sonnenschein, bevor zum Nachmittag etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin Quellwolken aufziehen und über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für ein paar Schauer sorgen können. Weiter nach Süden bleibt es trocken und sonnig. Der Wind kommt über dem Norden stak böig und kann über der Nord- und Ostsee mit stürmischen Windböen auf sich aufmerksam machen (Windprognose). Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad.

Über dem Süden aufziehende Schauer und Gewitter

Der Freitag verläuft zunächst ruhig. Der Wind kommt am Vormittag über den Küsten noch böig aus westlichen Richtungen und schwächt sich im Tagesverlauf weiter ab. Bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken ist mit einem trockenen Wettercharakter zu rechnen. Zum Nachmittag verdichtet sich über dem Süden die Bewölkung und zum Abend ziehen über den Regionen südlich der Donau kräftige und örtlich unwetterartige Schauer und Gewitter auf (Gewitterprognose). Weiter nach Norden sind es gelegentliche Schauer, die für etwas Abwechslung sorgen können. Nennenswert fallen diese aber nur über den Küstenregionen der Nord- und Ostsee aus. Die Temperaturen erreichen +24 bis +28 Grad und örtlich sind bis +30 Grad möglich.

Anzeige

Ein Sonne-Wolken-Mix

Sonne und Wolken wechseln sich am Samstag ab und sorgen nördlich der Linie von Köln und Berlin für ein paar Schauer. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Weiter nach Süden nehmen die sonnigen Anteile zu und es bleibt bis zum Abend hinein trocken. Der Wind kommt über der Nordhälfte stark böig aus westlichen Richtungen und über den Küsten von Nord- und Ostsee kann erneut mit stürmischen Windböen gerechnet werden. Weiter nach Süden schwächt sich der Wind ab und ist südlich der Linie von Stuttgart und Regensburg kaum wahrnehmbar. Die Temperaturen erreichen +20 bis +25 Grad und mit einer längeren Sonnenscheindauer sind bis +27 Grad möglich.

Der August beginnt unwetterartig

In der Nacht auf den 1. August ziehen von Süden kräftige Schauer und Gewitter auf, die südlich der Linie von Stuttgart und Dresden ihr Unwesen treiben können. Örtlich unwetterartig ausfallend. Am Tage kommt es immer wieder zu Schauern, die sich nach Norden ausdehnen können, jedoch in ihrer Intensität nachlassen. Unwetter sind in der zweiten Tageshälfte keine mehr zu erwarten. Zum Nachmittag sind westlich der Linie von Hamburg und dem Saarland ein paar sonnige Momente möglich. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen +18 bis +24 Grad und südlich der Linie vom Schwarzwald und Regensburg kann es mit +14 bis +18 Grad kühler bleiben.

Anzeige

Schauer und Gewitter

Am 2. August (Mo.) scheint verbreitet die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel. Zum Nachmittag schießen Quellwolken hoch und sorgen südlich der Linie von Köln und Dresden für nennenswerte Schauer und Gewitter, die regional kräftiger ausfallen können. Ein latent erhöhtes Potential unwetterartiger Wetterereignisse kann nicht ausgeschlossen werden. Weiter nach Norden lässt die Schaueraktivität nach und nimmt erst über den Küstenregionen wieder zu. Der Wind kommt böig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +20 bis +25 Grad ein. In Schauernähe kann es auf bis +17 Grad abkühlen.

Regenwetter

Der 3. August (Di.) beginnt mit vielen Wolken und zeitweiligen Niederschlägen, die über den Mittelgebirgen und entlang der Alpen kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Zum Nachmittag lockert die Bewölkung auf und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein und der Regen geht in eine Schauerform über. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +18 bis +24 Grad.

Das Potential unwetterartiger Wetterereignisse zeigt sich in den ersten Augusttagen erhöht. Welche Überraschungen das Wetter darüber hinaus noch zu bieten hat, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns