Wettervorhersage August 2020 - Von allem etwas

Überwiegend sommerlich, doch kündigt sich von Norden ein Wetterwechsel an
Überwiegend sommerlich, doch kündigt sich von Norden ein Wetterwechsel an

Der Sommer weiß nicht so recht, ob er im August für hochsommerliche Hitze, Schauer und Gewitter oder für eine Frischluftzufuhr sorgen soll und so entscheidet er sich in den ersten Tagen für alles - gleichzeitig.

Bei wechselnder Bewölkung bleibt es heute meist trocken. Lediglich über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern, sowie über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ziehen hin und wieder ein paar Schauer vorüber. Der Wind kommt über dem Norden kräftig und über den Küstenregionen von Nord- und Ostsee in Böen stürmisch aus westlichen Richtungen und schwächt sich über dem Landesinneren rasch ab. Über Baden-Württemberg und Bayern macht sich der Wind so gut wie gar nicht bemerkbar. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie von Köln und Dresden +17 bis +23 Grad und weiter nach Süden sind +20 bis +25 Grad und entlang des Rheingrabens bis +27 Grad zu erwarten.

Zunehmend sommerlich heiß

Am Donnerstag und Freitag dehnt sich von Westen ein Hochdrucksystem über Deutschland aus und sorgt verbreitet für Sonnenschein von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Über dem Osten sind vorüberziehende Wolkenfelder nicht auszuschließen. Schauer sind so gut wie nicht zu erwarten und wenn doch, dann sind am ehesten noch entlang des Alpenrandes lokale Hitze-Gewitter möglich. Bei schwachen Windbewegungen erreichen die Temperaturen am Donnerstag über dem Westen und Süden +25 bis +30 Grad und über dem Norden und Osten +20 bis +25 Grad. Am Freitag steigen die Werte über dem Westen und Süden auf +27 bis +32 Grad und örtlich bis +35 Grad an, während es über dem Norden und Osten mit +21 bis +26 Grad etwas frischer bleiben kann.

Anzeige

Heißer und gewittriger Start in den August

Mit einer kräftigen Südströmung werden am 1. August (Sa.) hochsommerlich heiße Luftmassen nach Deutschland geführt. Verbreitet sind Tageswerte von +27 bis +33 Grad und örtlich bis +36 Grad möglich. Zum Nachmittag quellen über dem Westen Wolken hoch und sorgen etwa westlich der Linie von Hamburg und München für kräftige Gewitter, die örtlich unwetterartig ausfallen können. Weiter nach Osten bleibt es weitgehend sonnig und trocken.

Unbeständiges August-Wetter

Ein Tiefdruckausläufer liegt am 2. August (So.) über Deutschland. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es immer wieder - zu gelegentlichen - Schauern, die über Baden-Württemberg und Bayern zum Nachmittag kräftiger ausfallen und mit Gewittern einhergehen können. Der Wind dreht auf nördliche Richtungen und die Temperaturen gehen über Norddeutschland auf +18 bis +24 Grad zurück. Etwa südlich der Linie von Köln und Usedom können die Werte mit +24 bis +28 Grad im sommerlichen Bereich verblieben und über Teile von Ostdeutschland können auch Werte von über +30 Grad erreicht werden.

Frischluftzufuhr

Am 3. August (Mo.) zieht der Tiefdruckausläufer nach Osten ab und sorgt mit einem Wind aus nördlichen Richtungen für die Zufuhr kühlerer Luftmassen. Mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer aber steigen die Temperaturen auf +20 bis +25 Grad an. Hin und wieder sind gelegentliche Schauer und örtliche Gewitter zu erwarten, deren Intensität und Dauer über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern zunehmen und örtlich unwetterartig ausfallen können. Bei meist starker Bewölkung sind über diesen Regionen kaum mehr als +20 Grad zu erwarten.

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Sommer 2020.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns