Der August zeigt sich in seinen letzten Tagen unbeständig und zieht mit dem Frühherbst, Spätsommer, Hochsommer und einer deutlichen Abkühlung so ziemlich alle Wetterregister.

Bei starker Bewölkung ist heute über dem Südosten und Nordwesten mit zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche etwa südlich der Linie von Stuttgart und Regensburg kräftiger ausfallen können. In einem breiten Streifen vom Saarland bis nach Brandenburg ist mit wechselnder Bewölkung und Sonnenschein zu rechnen. Niederschläge sind dort nur ganz vereinzelt welche zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +16 bis +22 Grad und bei länger andauerndem Niederschlag auf +14 bis +18 Grad abkühlen.

Anzeige

Ein Zwischenhoch am Sonntag

Über dem Südosten verhängen am Vormittag noch dichte Wolkenfelder mit geringfügigen Niederschlag den Himmel. Im Tagesverlauf lösen sich die Wolkenfelder auf und es kommt - wie in den restlichen Gebieten - zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken. Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +16 bis +22 Grad.

Leicht unbeständiges Wetter - über dem Südosten nochmals viel Niederschlag
Leicht unbeständiges Wetter - über dem Südosten nochmals viel Niederschlag

loading...
  Aktuelle Wetterkarten
  Regenradar

Regenradar

Regenradar Deutschland
Regenradar mit erweiterten Funktionen
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Ein Tiefdruckausläufer über Norddeutschland

Zum Start in die neue Woche zieht über die Nordsee ein Tiefdrucksystem und sorgt über Deutschland verbreitet für starke Bewölkung und gelegentlich leichten Niederschlag. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und über Baden-Württemberg und Bayern scheint häufiger mal die Sonne. Der Wind frischt über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern etwas auf, schwächt sich aber aus unterschiedlichen Richtungen kommend über dem Landesinneren ab. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - +16 bis +21 Grad, bzw. +18 bis +24 Grad.

Anzeige

Spätsommerlich warmes Wetter

Am Dienstag und Mittwoch gelangt Deutschland auf die warme Vorderseitenanströmung eines Tiefdrucksystems auf dem Atlantik, was die Temperaturen am Dienstag auf +20 bis +25 Grad und am Mittwoch auf +24 bis+28 Grad und örtlich bis über die +30 Grad Marke ansteigen lassen kann. Scheint am Dienstag noch verbreitet die Sonne, so nimmt zum Mittwoch die Bewölkung von Westen her zu und zum Nachmittag kann über dem Westen mit einer einsetzenden Schauer- und Gewitteraktivität gerechnet werden. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen und kann am Mittwoch in Schauernähe böig auffrischen.

Kühles Rückseitenwetter am Donnerstag

Am Donnerstag liegt das Tiefdruckgebiet direkt über Deutschland und sorgt bei wechselnder bis starker Bewölkung im Schwerpunkt über Süddeutschland für gelegentlich leichte Regenfälle. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen können auf +17 bis +23 Grad zurück gehen.

Das Wetter hat in den letzten August-Tagen noch allerhand zu bieten. Ob das im September so bleibt, oder sich das Wetter wieder stabilisieren kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer in einer weiteren Wettervorhersage zum Wetter Herbst und Winter 2018/2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen