Mit hohem Luftdruck scheint heute bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne. Zwischendurch sind im Schwerpunkt nördlich der Mittelgebirge und entlang der Alpen immer wieder Schauer zu erwarten. Der Wind kommt in Böen frisch aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +16 bis +22 Grad ansteigen.

Hochdruckdominanz mit ansteigenden Temperaturen

Zum Start in die neue Woche positioniert sich direkt über Deutschland ein Hochdruckgebiet und lässt vom 21. bis 23. August die Neigung zu Schauern weiter abklingen, was verbreitet zu trockenem Wetter führen kann. Lediglich entlang der Küsten und über dem Nordosten ist vor allem am Montag noch mit einer erhöhten Schauerneigung zu rechnen. Der Wind dreht bis zum Mittwoch auf südlichen Richtungen und lässt die Temperaturen von Montag mit +18 bis +24 Grad bis zum Mittwoch auf +22 bis +26 Grad und örtlich bis +30 Grad in den sommerlichen Bereich ansteigen.

Über Süddeutschland hochsommerlich warm

Mit Hilfe eines Tiefdrucksystems zwischen England und Skandinavien und einer Hochdruckbrücke von der Mittelmeerregion bis über das westliche Russland gelangen vom 24. bis 26. August warme Luftmassen aus südwestlichen Richtungen nach Deutschland. So können die Temperaturen am Donnerstag +19 bis +24 Grad über dem Nordwesten und +24 bis +28 Grad über dem Südosten erreichen und bis zum Samstag auf +18 bis +24 Grad über dem Norden und auf +25 bis +30 Grad über dem Süden ansteigen. Da es sich um eine Tiefdruckvorderseitenanströmung handelt, werden die Luftmassen zunehmend feuchter, was die Neigung bei wechselnder Bewölkung zu Schauern und Gewittern von Tag zu Tag ansteigen lassen kann.

Wie sich die restlichen Tage des Sommers entwickeln können, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017 und gegen 17:00 Uhr folgt ein weiterer Wettertrend für den Herbst und Winter 2017/18.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!