Das Wetter stellt sich in den kommenden Tagen um und wird deutlich wechselhafter und auch kühler. Verantwortlich hierfür ist ein Tiefdrucksystem, welches nur sehr langsam von der Nordsee über die Ostsee zieht und sich über Deutschland ordentlich "ausregnen" kann. So ist im Schwerpunkt von Montag bis einschließlich Mittwoch immer wieder mit Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich auch kräftiger, länger andauernd und ergiebig ausfallen können, sodass ein regionales Unwetterpotential in Form von Starkregen und Überflutungen, sowie von ansteigenden Flusspegeln zum aktuellen Stand gegeben ist. Aber auch darüber hinaus bleibt der wechselhafte Wettercharakter im Juli vorerst erhalten, wenngleich die Niederschlagsintensität nachlassen kann. Die Temperaturen gehen spürbar zurück und erreichen bei Dauerregen kühle +14 bis +18 Grad, sonst sind zumeist +18 bis +23 Grad und mit etwas Sonnenschein bis +25 Grad zu erwarten.

Wetteraussichten für den August

Die simulierten Niederschlagssummen bis einschließlich Freitag sind beachtlich und können verbreitet 30 bis 60 l/m² und in entsprechenden Staulagen 60 bis 120 l/m² erreichen. So sollte das Monatssoll der Niederschläge im Juli in allen Regionen von Deutschland erfüllt werden können. Wie aber wird das Wetter im August - bleibt das jetzt so wechselhaft und regnerisch?
Ja und nein. Die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik bleibt nach den Berechnungen beider Wettermodelle Ende Juli und auch in den ersten Augusttagen hoch und mit Hilfe einer entsprechenden Tiefdruckvorderseite können im Zeitraum vom 29. Juli bis 4. August sommerlich warme Luftmassen nach Deutschland geführt werden, was die Temperaturen auf +23 bis +28 Grad und örtlich bis an die +30 Grad Marke heran ansteigen lassen kann. Die Wahrscheinlichkeiten auf trockenes Wetter sind am 29. und 30. Juli noch am höchsten, bevor erneut schwül-warme Luftmassen mit Schauern und Gewittern einen stabilen Wettercharakter verhindern könnten. Anders formuliert: Der Sommer 2017 macht wohl auch Anfang August gerade so weiter: durchwachsen, bei einem Auf und Ab der Temperaturen.

Positiver Temperaturtrend Anfang August

Die Kontrollläufe setzen den Trend der letzten Tage heute fort und berechnen mehrheitlich einen gegenüber dem langjährigen Mittelwert positiven Temperaturverlauf in den ersten Augusttagen. So liegt das Temperaturspektrum mit seinem jeweiligen Mittelwert am 1. August bei +22 Grad über dem Norden und +25 Grad über dem Süden und am 4. August zwischen +21 Grad über dem Norden und +24 Grad über dem Süden. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit wird zum Monatswechsel gering eingestuft, steigt aber bis zum 4. August leicht an. Mit anderen Worten ein sommerlich warmer Start in den August erscheint zum heutigen Stand möglich, der Wettercharakter bleibt aber durchwachsen. Welche Chancen es im August auf ein stabiles Sommerhoch geben kann, darauf gehen wir gegen 17:00 Uhr näher in einem weiteren Wettertrend zum Sommer 2017 ein.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!