Bei wechselnder Bewölkung sind über dem Nordosten heute noch gelegentliche Niederschläge zu erwarten, sonst bleibt es bei einer zunehmenden Sonnenscheindauer weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen +19 bis +24 Grad und können entlang des Rheingrabens auf bis +26 Grad ansteigen. Der Wind kommt über dem Nordosten in Böen frisch bis mäßig, sonst nur schwach aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen.

Spätsommer

Am 22. und 23. August scheint häufig die Sonne und es bleibt in ganz Deutschland weitestgehend niederschlagsfrei. Erst zum späten Mittwochabend sind über dem Westen die ersten Schauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen steigen am Dienstag auf +18 bis +21 Grad über dem Nordosten, sonst sind +19 bis +25 Grad und über Süddeutschland örtlich bis +28 Grad möglich. Am Mittwoch sind mit verbreitet +24 bis +28 Grad Sommertemperaturen zu erwarten, während es über dem Nordosten mit +20 bis +24 Grad etwas kühler bleiben kann.

Weiterlesen: Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 21.08.2017 - Es wird warm

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Mit hohem Luftdruck scheint heute bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne. Zwischendurch sind im Schwerpunkt nördlich der Mittelgebirge und entlang der Alpen immer wieder Schauer zu erwarten. Der Wind kommt in Böen frisch aus westlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +16 bis +22 Grad ansteigen.

Hochdruckdominanz mit ansteigenden Temperaturen

Zum Start in die neue Woche positioniert sich direkt über Deutschland ein Hochdruckgebiet und lässt vom 21. bis 23. August die Neigung zu Schauern weiter abklingen, was verbreitet zu trockenem Wetter führen kann. Lediglich entlang der Küsten und über dem Nordosten ist vor allem am Montag noch mit einer erhöhten Schauerneigung zu rechnen. Der Wind dreht bis zum Mittwoch auf südlichen Richtungen und lässt die Temperaturen von Montag mit +18 bis +24 Grad bis zum Mittwoch auf +22 bis +26 Grad und örtlich bis +30 Grad in den sommerlichen Bereich ansteigen.

Weiterlesen: Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 20.08.2017 - durchwachsenes Sommerwetter

Nach den teils unwetterartigen Niederschlägen der Nacht, regnet es am Vormittag entlang des Alpenrandes noch längere Zeit und teils ergiebig, bevor auch hier zum Nachmittag die Niederschlagsneigung nachlässt und dort - wie im übrigen Deutschland - bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen kann. Nur ganz über dem Osten und Südosten (etwa östlich der Linie Zugspitze - München - Dresden) bleibt es den ganzen Samstag über stark bewölkt. Die Temperaturen gehen mit einem böigen Wind aus westlichen Richtungen allgemein auf +17 bis +23 Grad zurück.

Unbeständig unter Hochdruckeinfluss

Am 20. und 21. August rückt ein Hochdrucksystem nach Deutschland vor und sorgt bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken für zeitweilige Regenschauer, welche am Sonntag häufiger über dem Norden und am Montag über dem Nordosten auftreten können. Der böige Wind lässt in seiner Intensität nach und dreht auf nordwestliche Richtungen, was die Temperaturen - trotz des vermehrten Sonnenscheins - am Sonntag auf +17 bis +23 Grad und zum Start in die neue Augustwoche auf +19 bis +24 Grad ansteigen lassen kann.

Kommt in der neuen Augustwoche der Hochsommer wieder?

Noch ist eine gewisse Skepsis angebracht, aber bereits zum wiederholten Male berechnen die Wettermodelle einen deutlich schwächeren Tiefdruckeinfluss als wie in den letzten Simulationen zuvor. Stattdessen gewinnt das Hochdrucksystem mehr an Einfluss und mit einer südwestlichen Anströmung können die Temperaturen von Dienstag mit +20 bis +25 Grad (örtlich bis +27 Grad) bis zum Donnerstag auf +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad ansteigen.

Die Neigung zu Schauern und Gewittern ist am 22. und 23. August als gering einzustufen, steigt aber zum 24. August allmählich wieder an.

Sommerlicher Start in das letzte Augustwochenende

Bleibt der Wettercharakter stabil, oder folgt bereits die nächste Abkühlung? Die Wettermodelle neigen in ihrem Wettertrend zunehmend zu einer Stabilisierung der Wetterlage, was den Tiefdruckeinfluss weiter abschwächt. So zeigt sich auch zum Beginn des kommenden Augustwochenendes nur eine leicht erhöhte Schauer- und Gewitterneigung bei Temperaturen, welche sich über dem Norden auf +19 bis +24 Grad und etwa südlich der Linie Köln und Berlin auf +24 bis +28 Grad ansteigen und örtlich erneut der +30 Grad Marke nähern können. Ob das so bleibt, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.

Bei wechselnder Bewölkung zeigt sich über Baden-Württemberg und Bayern heute noch häufiger die Sonne, bevor auch hier ab den Nachmittagsstunden die Bewölkung zunimmt und wie bereits über dem Norden und Westen mit teils kräftigen Niederschlägen zu rechnen ist, welche örtlich auch von Gewittern begleitet werden können. Mit den Niederschlägen gehen die Temperaturen etwa westlich der Linie Saarbrücken und Rostock auf +17 bis +23 Grad zurück, können aber östlich davon mit +23 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad weiterhin sommerliche Werte erreichen.

Unwetterpotential in der Nacht auf Samstag

Am späten Freitagabend intensiviert sich der Niederschlag etwa südlich der Linie Stuttgart und Dresden, was dort zu teils unwetterartigen und ergiebigen Niederschlägen führen kann. Bereits in den frühen Vormittagsstunden zieht das Niederschlagsband nach Osten ab und nachfolgend lockert die Bewölkung von Westen weiter auf und die Sonne kommt wieder häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen gehen mit einem unangenehm böigen Wind aus westlichen Richtungen auf +17 bis +23 Grad zurück.

Zunehmend sonniger

Am Sonntag und Montag rückt ein Hochdrucksystem in Richtung Deutschland vor und sorgt bei einer nachlassenden Niederschlagsneigung und wechselnder Bewölkung häufiger für Sonnenschein. Vereinzelte Schauer sind zwischendurch im Schwerpunkt über Norddeutschland nicht auszuschließen. Der Wind aus westlichen Richtungen schwächt sich allgemein ab, bleibt aber über dem Norden böig. Die Temperaturen pendeln sich zumeist auf Werte zwischen +18 bis +24 Grad ein.

Der nächste Kaltluftschub?

Von Dienstag bis einschließlich Donnerstag verlagert sich ein Tiefdrucksystem von der Nordsee über Norddeutschland bis nach Skandinavien und führt am 22.und 23. August warme Luftmassen nach Deutschland, während zum 24. August aus nordwestlichen Richtungen kühlere Atlantikluft herangeführt werden kann. So sind am Dienstag und Mittwoch verbreitet +24 bis +28 Grad zu erwarten. Am Donnerstag sind es dann frische +17 bis +23 Grad über dem Westen und moderate +20 bis +27 Grad über dem Süden und Osten.

Die Tiefdruckgradienten greifen nicht ganz auf Deutschland über, sodass über dem Norden allgemein mit einer höheren Schauerneigung als über Süddeutschland zu rechnen ist. Viel an Niederschlag wird aber generell nicht berechnet und bei wechselnder Bewölkung kommt auch häufiger mal die Sonne für längere Zeit zum Vorschein. Zudem verzögert sich der Kaltluftschub gegenüber den letzten Tagen, was an im Detail an der komplexen Positionierung zwischen dem Hoch- und dem Tiefdrucksystem liegt. Wenige hundert Kilometer können hier entscheidend sein und Veränderungen der Wettervorhersage von Dienstag bis Donnerstag sind in den kommenden Stunden noch wahrscheinlich. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum September 2017.

Sonne und Wolken wechseln sich am heutigen Donnerstag ab, bevor sich zu den frühen Nachmittagsstunden die Wolken von Westen verdichten und nachfolgend etwa nördlich der Linie Köln und Dresden für gelegentlichen Niederschlag sorgen können. Nach Süden bleibt es am 17. August bei wechselnder Bewölkung weitgehend trocken, wobei vereinzelt lokale Schauer und Gewitter nicht ausgeschlossen werden können. Die Temperaturen erreichen verbreitet +24 bis +28 Grad und können über dem Süden und Osten örtlich bis +30 Grad erreichen.

Unbeständiger Start in das kommende Augustwochenende

Am Freitag kommt der Tiefdruckausläufer eines Tiefdruckgebietes zwischen Island und England weiter nach Südosten voran und sorgt verbreitet für Niederschläge, welche entlang einer Linie Saarbrücken und Berlin auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können. Am längsten trocken bleibt es noch über dem Südosten, wo erst zu den Abendstunden die Schauer und Gewitter zu erwarten sind. Mit dem Niederschlag kommt die Abkühlung, so dass westlich der Linie Saarbrücken und Rostock die Werte auf +17 bis +23 Grad zurückgehen können, während östlich davon mit +24 bis +30 Grad Sommerwerte möglich sind.

Ein herbstlicher Gruß am Wochenende - mit Unwetterpotential

Die sommerlich warmen Luftmassen werden aus Deutschland vertrieben und das gelingt nur mit einer entsprechenden Dynamik, welche voraussichtlich in der Nacht auf Samstag etwa südlich der Linie Stuttgart - Berlin für teils unwetterartige Niederschlagsereignisse sorgen kann. Tagsüber zieht das Tiefdrucksystem relativ rasch nach Osten ab und sorgt insbesondere entlang des Alpenraumes noch für eine erhöhte Niederschlagsneigung, sonst lockert die Bewölkung von Westen zunehmend auf und lässt bei gelegentlich leichten Schauern häufiger die Sonne zum Vorschein kommen. Mit Wind aus westlichen Richtungen gehen die Temperaturen allgemein auf +17 bis +23 Grad zurück.

Ein Hochdrucksystem legt sich am Sonntag über Baden-Württemberg und Bayern und sorgt für eine nachlassende Niederschlagsneigung und vermehrten Sonnenschein. Die Temperaturen bleiben bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen mit Werten zwischen +17 bis +23 Grad in dem für die Jahreszeit leicht zu kühlen Bereich.

Sommerwetter in der neuen Augustwoche?

Die Wettermodelle berechnen den Wetterverlauf in der kommenden Woche zunächst zweigeteilt. So strebt das Hochdrucksystem vom Sonntag eine Hochdruckverbindung zum Hochdrucksystem über dem westlichen Russland an, wird aber von einem weiteren Tiefdruckgebiet bei England daran gehindert. So rückt das Tiefdrucksystem von Montag bis einschließlich Mittwoch langsam nach Süden vor und sorgt zunächst über dem Norden und zum Mittwoch auch über dem Süden für einen unbeständigen Wettercharakter. Die Temperaturen erreichen am 21. August über dem Norden +16 bis +20 Grad und über dem Süden +21 bis +26 Grad und gehen bis zum Mittwoch bei einem böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen mit +15 bis +20 Grad in den wenig sommerlichen Bereich zurück.

Die Wetterentwicklung zum Start in die neue Woche ist noch mit einigen Fragezeichen versehen und es kommt im Detail nur auf wenige hundert Kilometer an, welche zwischen einem frühherbstlichen oder sommerlichen Wettercharakter entscheiden können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommerwetter 2017.