Wetter August 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 06. August 2017 - Unwetter, wechselhaft und kühler

Südlich der Linie Stuttgart - Dresden hält sich heute starke Bewölkung und insbesondere entlang des Alpenrandes kann mit länger andauerndem und zum Nachmittag auch ergiebigen Regen gerechnet werden. Sonst lockert die Bewölkung mehr und mehr auf und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich mit +20 bis +24 Grad mit etwas Sonnenschein und +14 bis +18 Grad bei Dauerregen die Temperaturen.

Sommerlicher Start in die neue Augustwoche

Am 7. August scheint über Deutschland verbreitet die Sonne und Niederschläge sind so gut wie keine zu erwarten. Die Temperaturen erreichen angenehme +22 bis +27 Grad und können entlang des Rheingrabens örtlich die +30 Grad Marke erreichen.

Unwetterpotential im Verlauf der zweiten Augustwoche

Ab Dienstag nähert sich ein Tiefdrucksystem Deutschland und sorgt am 8. August zunächst über dem Westen und in der Nacht auf den 9. August auch über der Mitte und dem Osten für teils unwetterartige Wetterereignisse in Form von Starkregen, Gewitter, Hagel und Sturmböen. Tagsüber lässt am Mittwoch die Intensität der Schauer und Gewitter nach und häufiger kann sich die Sonne zeigen. Die Temperaturen erreichen am Dienstag vor Eintreffen des Niederschlages +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad, und nachfolgend gehen die Temperaturen bis Mittwoch auf +20 bis +25 Grad zurück, können aber über den östlichen Landesteilen noch einmal bis +28 Grad ansteigen.

Tiefdruckeinfluss überwiegt

Am 10. und 11. August fühlt sich ein Tiefdruckausläufer über Deutschland wohl und sorgt bei starker bis wechselnder Bewölkung für zeitweilige Niederschläge, welche am Donnerstag auch kräftiger ausfallen können. Begleitet werden die Niederschläge von einem böigen Wind, welcher zunächst auf nördliche und später auf westliche Richtungen dreht und frische Atlantikluft nach Deutschland führt. Entsprechend gehen die Temperaturen auf +15 bis +20 Grad zurück und können bei starker Bewölkung und längere andauerndem Niederschlag mit +13 bis +18 Grad auch darunter liegen. Besonders in der Nacht auf Freitag kann es mit +7 bis +14 Grad recht frisch werden.

Wie lange sich die kühle Temperaturphase halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Sommer 2017.

Zusammenfassung:

  • Am Sonntag über dem Südosten regnerisch
  • Sommerlicher Montag
  • Unwetter am Dienstag
  • Wetterberuhigung am Mittwoch
  • Abkühlung und regnerisch am Donnerstag und Freitag
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 05. August 2017 - Unwetter­potential in der neuen August­woche, Temperaturen gehen zurück

Etwa entlang eines breiten Streifens zwischen Köln und Berlin zeigt sich der Himmel heute stark bis wechselnd bewölkt und mit zeitweiligen Schauern kann dort gerechnet werden. Weiter nach Südosten nimmt am Nachmittag die Quellbewölkung zu und nachfolgend ist auch dort mit Schauern und Gewittern zu rechnen, welche in Richtung der Alpen auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie Köln - Berlin frische +17 bis +23 Grad und südlich davon sind +23 bis +27 Grad und örtlich bis +30 Grad möglich.

Regnerischer Südosten

Am 6. August liegt der Ausläufer eines Tiefdrucksystems über dem Südosten von Deutschland und die Niederschläge stauen sich am Sonntag entlang der Alpen, was etwa südlich der Linie Bodensee - Dresden für länger andauernden und in Richtung der Alpen auch für ergiebigen Niederschlag sorgen kann. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und es ist nur mit einer geringen Niederschlagserwartung zu rechnen. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen mit +14 bis +19 Grad bei Dauerregen und +19 bis +24 Grad bei wechselnder Bewölkung und Sonnenschein.

Turbulentes Wetter in der neuen Augustwoche

Der Wettercharakter ist am Montag, den 7. August, noch als sommerlich zu bezeichnen. So gibt es bei wechselnder Bewölkung kaum Niederschläge zu erwarten und die sonnigen Anteile können bei Temperaturen von +20 bis +25 Grad - örtlich bis +27 Grad - überwiegen.

Unwetterpotential steigt bis zur Wochenmitte an

Ein Tiefdrucksystem zieht am 8. und 9. August nur sehr langsam von England in Richtung Nordsee und Skandinavien und beeinflusst mit seiner Tiefdruckvorderseite vermehrt das Wetter über Deutschland. So sind an beiden Tagen teils kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können. Die kräftigsten Niederschläge werden zum heutigen Stand voraussichtlich in der Nacht von Dienstag auf den Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag möglich sein. Die Temperaturen erreichen mit entsprechender Tiefdruckvorderseite am Dienstag nochmals sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad, gehen aber bis zum Mittwoch auf +20 bis +25 Grad zurück.

Wechselhaft und kühler nach der Wochenmitte

Am 10. August bleibt der Wettercharakter mit starker, teils wechselnder Bewölkung über Deutschland mit einer hohen Niederschlagsneigung wechselhaft. Der böige Wind kommt am Donnerstag überwiegend aus westlichen Richtungen und führt frische Atlantikluft nach Deutschland, was die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad zurück gehen lassen kann. Örtlich sind über dem äußersten Osten noch bis +23 bis +28 Grad möglich. Ob sich die Kaltluft nachhaltig durchsetzen, oder ob sich der Sommer rasch zurückkehren kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2017.

Zusammenfassung

  • Temperaturniveau normalisiert sich über dem Süden und Osten langsam
  • Viel Regen über dem Südosten am Sonntag
  • Kühler über dem Westen und Norden
  • Sommerlicher Montag in fast ganz Deutschland
  • Turbulenter Wetterwechsel am Dienstag und Mittwoch
  • Regnerischer und kühler Donnerstag

Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 04. August 2017 - Turbulentes Wetter mit deutlicher Abkühlung zu erwarten

Etwa nördlich einer Linie von Saarbrücken - Dresden und entlang der Alpen ist es heute häufiger stark bis wechselnd bewölkt und zeitweilig kann dort mit leichten Niederschlägen gerechnet werden. Über Bayern und Baden-Württemberg scheint zunächst häufiger die Sonne, bevor zum Nachmittag - insbesondere über dem Südosten - die Quellbewölkung zunehmen und es dort teils kräftige Schauer und Gewitter geben kann. Die Temperaturen erreichen mit starker Bewölkung +18 bis +23 Grad, während es über dem Südosten sommerlich warme +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad geben kann.

Das zweite Augustwochenende fällt durchwachsen aus

Der Sommer 2017 zeigte sich nur in einer Hinsicht beständig: in seinem durchwachsenen Wettercharakter bei einem steten Auf und Ab der Temperaturen. Auch das kommende Augustwochenende wird von diesem Wettercharakter beeinflusst. Ein Tiefdrucksystem verlagert sich sehr langsam von England in Richtung Skandinavien und sorgt über Deutschland für eine westliche Grundströmung, was bei einem böigen Wind kühlere Atlantikluft nach Mitteleuropa führen kann.

So zeigt sich der Himmel am 5. August wechselnd bewölkt und hier und da sind gelegentliche Schauer zu erwarten, welche ab den Nachmittagsstunden örtlich auch kräftiger und mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen gehen etwa nördlich der Linie Köln - Berlin auf +19 bis +24 Grad zurück und können südlich davon +23 bis +28 Grad, örtlich bis +30 Grad erreichen.

Am 6. August zeigt sich der Himmel etwa südlich der Linie Stuttgart und Dresden stark bewölkt und mit zeitweilig länger andauernden und teils ergiebigen Regenfällen kann dort gerechnet werden. Nördlich der Linie lockert die Bewölkung auf und zum Nachmittag kann häufiger die Sonne zum Vorschein kommen. Zwischendurch sind aber auch dort kurze Regenschauer nicht auszuschließen. Mit dem Dauerregen über dem Südosten gehen die Werte auf +14 bis +20 Grad zurück, sonst sind verbreitet +20 bis +25 Grad zu erwarten.

Neue Augustwoche: wechselhaft und kühle Aussichten

Zum Start in die zweite Augustwoche wölbt sich das Azorenhoch auf dem Atlantik nach Norden auf und ermöglicht im Zeitraum vom 7. bis 9. August ein nördlich orientiertes Strömungsmuster über Mitteleuropa.

Sommerwetter am Montag

Der Wettercharakter ist am 7. August mit Sonnenschein und Temperaturen von +22 bis +27 Grad noch als sommerlich zu bezeichnen. Niederschläge sind kaum zu erwarten und der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen.

Wetterwechsel

Am 8. und 9. August setzt sich mit einer nordwestlichen Anströmung der Luftmassen ein Wetterwechsel durch und sorgt für einen Temperaturrückgang bis zum Mittwoch auf etwa +17 bis +23 Grad, wobei die Werte mit länger andauerndem Niederschlag mit +14 bis +19 Grad auch darunter und mit etwas Sonnenschein bei Werten um +25 Grad auch darüber liegen kann. Zudem sind an beiden Tagen kräftige Schauer und regionale Gewitter zu erwarten, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können. Wie lange sich die kühlen Temperaturen und der regnerische Wettercharakter halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.

Wetter August 2017 aktuelle Wettervorhersage vom 03.08.2017 - Über dem Nordwesten kühler, über dem Südosten sommerlich warm

Die Neigung zu Schauern und Gewittern bleibt am heutigen Donnerstag und dem morgigen Freitag hoch, vor allem entlang eines breiten Streifens von Stuttgart und Dresden können die Niederschläge auch kräftiger ausfallen und jeweils zum Nachmittag sind im Schwerpunkt über Süddeutschland und entlang der Alpen regionale Gewitter zu erwarten. Der Wind frischt über dem Nordwesten zeitweilig böig auf und kommt aus westlichen Richtungen, was die Temperaturen etwa nördlich der Linie Saarbrücken und Berlin auf +19 bis +24 Grad zurückgehen lassen kann, während östlich der Linie hochsommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich bis +33 Grad erreicht werden können.

Durchwachsenes Wetter am ersten Augustwochenende

Der wechselhafte Wettercharakter setzt sich auch am 5. und 6. August über Deutschland fort. So sind am Samstag bei wechselnder Bewölkung immer wieder kurze und meist leichte Schauer zu erwarten, welche am späten Nachmittag und am Abend entlang der Alpen und über dem Südosten auch kräftiger und mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen erreichen etwa nördlich der Linie Saarbrücken Berlin +20 bis +25 Grad und südlich davon sind sommerliche +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad möglich.

Am Sonntag "drückt" sich ein Tiefdruckgebiet nach Deutschland rein und staut sich am östlichen Alpenrand, was etwa östlich der Linie Bodensee bis nach Dresden für starke Bewölkung sorgen kann. Zeitweilig kurze Niederschläge sind über ganz Deutschland zu erwarten, können aber nach Südosten auch länger andauernd, kräftiger und regional auch mit Gewittern einhergehen. Je nach Niederschlagssituation, bzw. Sonnenscheindauer, erreichen die Temperaturen Werte zwischen +16 bis +21 Grad, bzw. +19 bis +24 Grad.

Zum Start in die neue Augustwoche sommerlich warm mit zunehmenden Unwetterpotential

Die Temperaturen erreichen am 7. und 8. August meist Werte zwischen +22 bis +27 Grad. Die Neigung zu Schauern und Gewittern ist am Montag über dem Südosten als mäßig hoch zu bewerten, nimmt aber etwa ab einer Linie nördlich von Bodensee - Regensburg nach Nordwesten hin ab, so dass dort kaum Regentropfen zu erwarten sind.
Das ändert sich am Dienstag. Mit einer kräftigen Südwestströmung können schwül-warme Luftmassen nach Deutschland gelangen und ein kleinräumiges, aber durchaus gradientenstarke Tiefdrucksystem kann zum heutigen Stand über dem Süden und Osten von Deutschland für teils unwetterartige Wetterereignisse sorgen. Solche kleinräumigen Tiefdrucksysteme sind schwer vorherzusagen, sodass in der Wettervorhersage in den kommenden Stunden und Tagen Veränderungen zu erwarten sind. Da um den 6./7. August herum von den Wettermodellen schon seit ein paar Tagen ein Wetterwechsel mit Unwetterpotential berechnet wird, ist die Wetterprognose in ihrer Eintreffwahrscheinlichkeit als hoch einzustufen. Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns