Bei Temperaturen zwischen +20/+25 Grad, örtlich bis +27 Grad über dem Südwesten, steigt im Tagesverlauf die Neigung von Schauern und Gewittern etwa südlich der Mainlinie an und können unter weiterer Intensivierung bis in die Nacht hinein anhalten - ein örtliches Unwetterpotential ist dabei nicht gänzlich auszuschließen (Regenradar | (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht).

Am Freitag ist in einem Streifen zwischen Köln - Nürnberg - Regensburg und über dem Südosten mit einer leichten Niederschlagsneigung zu rechnen, sonst bleibt es weitgehend trocken und die Temperaturen können verbreitet auf +22/+26 Grad, örtlich bis +28 Grad ansteigen.

Am Samstag erreicht bereits ab den frühen Morgenstunden eine Niederschlagsfront den Westen von Deutschland und sorgt im Tagesverlauf von West nach Ost für eine rege Schauer und Gewitteraktivität - örtlich auch kräftiger, so dass ein regionales Unwetterpotential nicht ausgeschlossen werden kann. Die Temperaturen erreichen über dem Westen meist +17/+23 Grad, während über dem Osten +23/+28 Grad, örtlich bis +30 Grad erreicht werden können.

Am Sonntag, bzw. schon in der Nacht auf Sonntag ist über dem Südosten mit länger andauernden und kräftigen Niederschlägen zu rechnen, sonst ist bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken gelegentlich ein Regenschauer möglich. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten und Südosten auf +17/+21 Grad, sonst sind +20/+25 Grad zu erwarten.

Zum Start in die neue Woche zeigt sich über den Gebieten etwa nördlich der Linie Köln - Berlin ein unbeständiger Wettercharakter, so dass dort immer wieder mit Niederschlägen gerechnet werden kann, während es südlich der Mittelgebirge weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen gehen allgemein auf +17/+22 Grad zurück. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige

 

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!