Heute scheint vielfach die Sonne und es bleibt weitgehend trocken. Lediglich entlang der Küste von Nord- und Ostsee kann es den einen oder anderen Regentropfen geben. Die Temperaturen steigen allgemein auf +20/+25 Grad an und können über dem Südwesten örtlich auch bis +25/+27 Grad erreichen.

Am Montag verdichtet sich bereits am Vormittag von Nordwesten her die Bewölkung und nachfolgend ist geringfügiger Niederschlag möglich, welcher zum Abend hin den äußersten Südosten erreichen kann. Je nach Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen über dem Nordwesten auf +17/+22 Grad und über dem Südosten auf +22/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad.

Ein Wetterwechsel erfolgt am Dienstag. Niederschlagsfelder ziehen von West nach Ost und erreichen zum Nachmittag den Südosten und Osten von Deutschland. Die Niederschläge können mitunter kräftig und örtlich mit Gewittern einhergehen und sich im Schwerpunkt entlang der Alpen noch weiter intensivieren - ein örtliches Unwetterpotential ist dort nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten auf +12/+18 Grad, sonst sind +17/+21 Grad und über dem Südosten bis +24 Grad zu erwarten.

Die kühle Luft setzt sich am Mittwoch über ganz Deutschland durch, so dass bei einem leicht unbeständigen Wettercharakter die Temperaturen auf +14/+18 Grad, örtlich bis auf +20 Grad ansteigen können.

Am Donnerstag ändert sich wenig: bei wechselnder Bewölkung kommt des Öfteren die Sonne zum Vorschein und zwischendurch ist der eine oder andere - meist leichte - Regenschauer nicht auszuschließen. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen +14/+18 Grad, örtlich bis +20 Grad im mäßig warmen bis kühlen Bereich. Wie lange die kühlen Luftmassen noch das Wetter über Deutschland dominieren können, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!