Die Wettervorhersage stellt eine windige und unbeständige Woche mit - gegenüber den Jahreszeit-typischen Werten - zu kühlen Temperaturen in Aussicht. Erst zum Freitag - dem letzten Juli Tag - zeigt sich mit einer nachlassenden Niederschlagsaktivität eine von Süden her langsame Erwärmung der Temperaturen. Wie geht es weiter? An der unklaren Wetterentwicklung der letzten Simulationen für die ersten August-Tage hat sich auch heute kaum etwas verändert. Allerdings zeichnet sich im Ergebnis ein einheitlicherer Temperaturtrend ab. Geht es nach dem amerikanischen Wettermodell, so ziehen die kräftigen Tiefdruckwirbel der kommenden Woche nach Nordosten über Skandinavien ab und nachfolgend kann eine schwache Hochdruckverbindung zwischen dem Azoren- und einen Hoch über der Mittelmeerregion - welches über Osteuropa bis nach Russland reichen kann - initialisiert werden. Gleichzeitig lagern sich schwachgradientige, aber entscheidende Störungen über Portugal/Spanien in diese Hochdruckverbindung ein, so dass in Folge daraus eine südwestliche bis teils südliche Strömungsrichtung entstehen kann. Das Ergebnis aus dieser komplexen Entwicklung wäre mit höherer Wahrscheinlichkeit bis zum 5. August eine Südwestwetterlage, bei der es über dem Nordwesten generell unbeständiger und kühler als im Südosten sein kann. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so zeigt sich hier kein Aufbau einer Hochdruckbrücke wie nach dem amerikanischen Wettermodell über das Mittelmeer, sondern von den Azoren über Island bis nach Skandinavien. Dadurch kann ein Tiefdrucksystem bei England von der Tiefdruckrinne "getrennt" werden und das Wetter über Deutschland vermehrt beeinflussen. Aber auch nach dieser Simulation ist die Wahrscheinlichkeit für unbeständiges und kühleres Wetter über dem Nordwesten höher als über dem Südosten. Wie eingangs erwähnt zeichnen die Simulationen der Wettermodelle noch ein differenziertes Bild für die Wetterentwicklung der ersten August-Tage, jedoch haben beide Simulationen ein ansteigendes Temperaturniveau als Gemeinsamkeit. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe bspw. am 1. August bei +13/+26 Grad (Mittelwert: +18 Grad über dem Norden, +19 Grad über dem Westen, und +21/+22 Grad über dem Süden und Osten) und am 5. August zwischen +16/+31 Grad (Mittelwert: +22/+23 Grad über den Norden und Westen und +24/+25 Grad über dem Süden und Osten). Wie sich das Wetter über den 5. August hinaus entwickeln kann, klären wir im nächsten Update gegen 17:00 Uhr zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!