Sommer, Sonne, Sonnenschein oder wechselhaft, unbeständig bei mäßig warmen Temperaturen - welche der Varianten ist für das Wetter Anfang August am wahrscheinlichsten? Die aktuelle Wettervorhersage zeigt bis Sonntag noch einen weitgehend normalen bis warmen Temperaturverlauf, welcher sich in der weitergehenden Wetterprognose im Trend als leicht negativ gegenüber den Jahreszeit-typischen Werten entwickeln kann. Anders ausgedrückt neigt sich die warme bis heiße Phase ihrem Ende zu und wird mit höherer Wahrscheinlichkeit von einer kühleren und wechselhafteren Wetterperiode bis Ende Juli abgelöst. Insofern bleibt die Antwort auf die Frage der Nachhaltigkeit der Abkühlung spannend. Geht es nach dem europäischen Wettermodell, so zeigt sich Ende Juli ein nach Norden verschobenes Azorenhoch, welches durch die Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik seine Position mehr und mehr in Richtung Mitteleuropa verlagern kann. In Folge daraus gelangt Deutschland zunächst auf die kühle Ostseite des Hochs (dreht sich im Uhrzeigersinn) und im weiteren Verlauf könnte das Hoch sich direkt über Mitteleuropa positionieren, was bei langsam aber stetig wärmer werdenden Temperaturen eine stabile Wetterlage ermöglichen könnte. Geht es nach der Simulation des amerikanischen Wettermodells so verliert zum Monatswechsel die berechnete Westwindzirkulation an Dynamik und ein Hochdruckkeil des Azorenhochs könnte sich zum Anfang August in Richtung Mitteleuropa ausweiten. Im Detail wird es daraus ankommen, wie weit der Hochdruckkeil reichen wird, in der heutigen Simulation scheint er jedoch ausreichend zu sein, um über Mitteleuropa bis zum 5. August ein schwaches aber autarkes Hochdrucksystem zu initialisieren. Fasst man beide Simulationen zusammen, so zeigt sich nach einer kühleren Temperaturphase Ende Juli in den ersten August-Tagen eine langsame Erwärmung bei einer nachlassenden Niederschlagswahrscheinlichkeit. So liegt das Temperaturspektrum der Kontrollläufe am 1. August zwischen +14/+29 Grad (Mittelwert: +19 Grad über dem Norden, +20 Grad über dem Westen, +22 Grad über dem Süden und +23 Grad über dem Osten) und am 5. August zwischen +15/+30 Grad (Mittelwert: +21 Grad über dem Norden, sonst +23 Grad). Geht es nach den Verhältnissen der Kontrollläufe von zu kalt (<+17) / normal (+18/+24) / zu warm (>+24), so liegen diese am 1. August bei 45/35/20 (gestern: 45/45/10) und am 5. August bei 30/35/35 (gestern: 35/45/20).

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!