Skip to main content

Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

| M. Hoffmann
Die Wetterentwicklung Ende Juli wird zunehmend spannend, da sich eine breite Palette an Möglichen Wetterentwicklungen in den Simulationen der Wettermodelle eröffnet. Die wahrscheinlichste Variante ist in den ersten August Tagen eine wechselhafte und mit +17/+23 Grad auch eine relativ kühle Westwetterlage, deren Eintreffwahrscheinlichkeit momentan bei 39 Prozent liegt. Nun gibt es in der Meteorologie keine dauerhaften Wetterlagen, es ist also nur eine Frage der Zeit bis sich wieder - wenn möglicherweise auch nur kurzfristig - eine andere Wetterlage einstellen wird. Möglicherweise? Dafür gibt es den Begriff der Wiederholungsneigung, wobei eine dominierende Wetterlage nicht so ohne weiteres durch eine andere Wetterlage abgelöst wird - und so ist auch der heutige Stand. Denn nach beiden Wettermodellen schiebt sich von Süden her zum 2./4. August rasch ein neuer Hochdruckkeil in Richtung Norden, so dass das sommerliche bis hoch sommerliche Wetter noch eine längere Verweildauer über Mitteleuropa haben kann. Die Kontrollläufe zeigen für Anfang August mehrheitlich eine mit +19/+25 Grad deutlich kühlere und wechselhafte Wetterperiode, wobei das Langfristmodell noch keine wesentliche Meinung zum Wetter im August hat - demnach alles im normalen Bereich. Mit viel Wohlwollen ist eine leicht zu trockene Tendenz im August möglich. Richtungweisend wird sein, was mit dem Hoch Ende Juli über Skandinavien passieren wird - das wird im wesentlichen für das Wetter im August Wetter entscheidend sein.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen
Weitere Wetterprognosen
| M. Hoffmann
Das Hoch bei England verschiebt mit zunehmender Wahrscheinlichkeit ab dem 22. bis 28. Juli seine Position in Richtung Skandinavien und nimmt dabei - je nach Simulation - Ausmaße einer Omegawetterlage an. Der kritische Punkt ist dabei die Ausprägung der stützenden Tiefdrucksysteme links und rechts des Hochdruckgebietes. Was die Unsicherheiten erhöht ist der Faktor der "Unterw...
| M. Hoffmann
Der Sommerverlauf wird meist mit dem Siebenschläferzeitraum im ersten Juli-Drittel gesetzt - diese Wettersingularität hat rückblickend eine Trefferquote von immerhin 65 Prozent. Die Voraussetzung für einen "schönen" Sommer ist dabei die Verlagerung des Jetstreams in nördliche Richtungen. Wie auf Knopfdruck hat es in diesem Jahr funktioniert - der Jetstream verlagerte im erst...
| M. Hoffmann
Aktuell deutet vieles darauf hin, dass das Wetter im Juli hochdruckdominiert bleiben wird. Nun haben wir in der Vergangenheit schon des Öfteren über die Erhaltungsneigung und dem Ausgleichsverhalten berichtet. Wenn das Frühjahr nass und dunkel ist, steigen die Chancen auf einen sonnen reichen Sommer (Ausgleichsverhalten), oder die Wetterlage ist so eingespielt, dass das trüb...

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)