Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 22. Juli

Die weitere Wetterentwicklung bleibt spannend - etwas Niederschlag wäre eine Wohltat für die ausgetrocknete Natur, der Juli wird definitiv deutlich zu trocken ausfallen (Waldbrandgefahr). Wie bereits mehrfach beschrieben gibt es in der Meteorologie das Ausgleichsverhalten und die Erhaltungsneigung. Im Grunde ist die aktuell anhaltende Trockenheit das Ausgleichsverhalten für die zu nassen und zu kühlen Monate zuvor. Wie geht es aber weiter - bleibt die Hitze und Trockenheit im August erhalten? Das amerikanische Wettermodell zeigt eine rasche Abwechslung zwischen Tiefdrucksystemen bei England und einem Hochdruckkeil von den Azoren her kommend. Dadurch werden die letzten Juli Tage (29./30. Juli) mit +20/+26 Grad angenehm warm, zum August hin steigt jedoch die Temperaturkurve wieder in Richtung +30 Grad, da sich das Tief bei England in seiner Ostwärtsbewegung wegen des Hochdruckgebietes über Skandinavien nicht dort positionieren kann und driftet wieder ab in Richtung Island - ein Fortbestand des sommerlichen Wetters in Form einer Südwestwetterlage wäre daraus die wahrscheinlichste Wetterlage - und für August durchaus auch typisch. Das europäische Wettermodell sieht diese Entwicklung ähnlich, jedoch mit einer etwas weiter östlichen Verlagerung der Systeme, so dass das Wetter im Nordwesten zunehmend in den Einflussbereich des Tiefdrucksystems gerät, während die Hitze im Südosten verbleibt (+20/+25 Grad im Nordwesten, bis +32 Grad im Südosten). Die Kontrollläufe sind sich in der Mehrheit einig - nach den möglicherweise extrem heißen Temperaturen zum kommenden Wochenende erfolgt eine "Abkühlung" zum 29. Juli um etwa 10 Grad (von 37 Grad auf 27 Grad). Im weiteren Verlauf ist eine Normalisierung auf August typisches Wetter zu erkennen, wobei die Niederschlagstendenz in Form von Schauern und Gewittern ansteigend ist. Das Temperaturspektrum liegt am 2. August zwischen +17/+30 Grad und erreicht einen Mittelwert von +24 Grad. Das Langfristmodell bleibt auch heute dabei - normales Wetter im August ist sowohl bei den Temperaturen, als auch beim Niederschlag.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 21. Juli

Heiß und trocken oder kühl und wechselhaft? So klar ist auch der heutige Wettertrend für den August noch nicht. Zwar ist die Wahrscheinlichkeit für eine wechselhafte und teils gewittrige Wetterphase in den letzten Juli Tagen mit 58 Prozent relativ sicher, jedoch bleibt die Konstellation der Wettersysteme zueinander unsicher. Dazu gehört das Azorenhoch, welches seine klassische Position über den Azoren mit einem Hochdruckkeil über dem Mittelmeerraum einnehmen wird. Zum anderen ist das Hoch über Skandinavien weiterhin dominant, Wetterentscheiden ist dabei seine Position. Denn je nachdem ob das Hoch etwas weiter im Osten oder Westen liegen wird, kann die atlantische Frontalzone weiter nach Osten vorankommen oder wird nach Island in Richtung Norden abgelenkt. Die eine Wettervarianten ist das mäßig warme (für manche auch kühle)und wechselhafte Westwindwetter, die andere ist eine warme - teils heiße - Südwestwetterlage, wobei im Südosten wärmeres und trockeneres Wetter als im Nordwesten anzutreffen sein wird. Welches Wetter ist wahrscheinlicher? Der Blick auf die Kontrollläufe zeigt mehrheitlich die wechselhafte und mit Tageswerten zwischen +18/+24 Grad auch kühleres Wetter als die wahrscheinliche Variante. Statistisch betrachtet gibt es gerade im ersten August-Drittel häufiger die wechselhaften Phasen (meist zwischen dem 3./8. August). Das Langfristmodell bleibt bei seiner Wettervorhersage für den August - normale Temperaturen mit einer leicht zu trockenen Niederschlagsprognose.

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 20. Juli

Die Wetterentwicklung Ende Juli wird zunehmend spannend, da sich eine breite Palette an Möglichen Wetterentwicklungen in den Simulationen der Wettermodelle eröffnet. Die wahrscheinlichste Variante ist in den ersten August Tagen eine wechselhafte und mit +17/+23 Grad auch eine relativ kühle Westwetterlage, deren Eintreffwahrscheinlichkeit momentan bei 39 Prozent liegt. Nun gibt es in der Meteorologie keine dauerhaften Wetterlagen, es ist also nur eine Frage der Zeit bis sich wieder - wenn möglicherweise auch nur kurzfristig - eine andere Wetterlage einstellen wird. Möglicherweise? Dafür gibt es den Begriff der Wiederholungsneigung, wobei eine dominierende Wetterlage nicht so ohne weiteres durch eine andere Wetterlage abgelöst wird - und so ist auch der heutige Stand. Denn nach beiden Wettermodellen schiebt sich von Süden her zum 2./4. August rasch ein neuer Hochdruckkeil in Richtung Norden, so dass das sommerliche bis hoch sommerliche Wetter noch eine längere Verweildauer über Mitteleuropa haben kann. Die Kontrollläufe zeigen für Anfang August mehrheitlich eine mit +19/+25 Grad deutlich kühlere und wechselhafte Wetterperiode, wobei das Langfristmodell noch keine wesentliche Meinung zum Wetter im August hat - demnach alles im normalen Bereich. Mit viel Wohlwollen ist eine leicht zu trockene Tendenz im August möglich. Richtungweisend wird sein, was mit dem Hoch Ende Juli über Skandinavien passieren wird - das wird im wesentlichen für das Wetter im August Wetter entscheidend sein.

Wetter im August 2013 - Wettertrend vom 17. Juli

Das Hoch bei England verschiebt mit zunehmender Wahrscheinlichkeit ab dem 22. bis 28. Juli seine Position in Richtung Skandinavien und nimmt dabei - je nach Simulation - Ausmaße einer Omegawetterlage an. Der kritische Punkt ist dabei die Ausprägung der stützenden Tiefdrucksysteme links und rechts des Hochdruckgebietes. Was die Unsicherheiten erhöht ist der Faktor der "Unterwanderung" des Hochdrucksystems mit einer südlich gelagerten Westwetterlage, bei der die Tiefdrucksystem das "Omega" von Süden her abschnüren. Alles in allem geht der heutige Wettertrend weiterhin zu normalen Temperaturen Anfang August, wobei ein dominierendes Hochdruckgebiet nicht die unwahrscheinlichste Variante ist. Die Kontrollläufe sehen einen deutlich wechselhafteren Wetterabschnitt ab dem 27. Juli, dass hängt aber mit der Positionsverschiebung des Hochdrucksystems nach Skandinavien und der möglichen südlich gelagerten Westwetterlage zusammen. Das Langfristmodell simuliert in seiner Wetterprognose für August erneut keine wesentlichen Abweichungen vom langjährigen Mittelwert.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns