Wetter August 2013 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 27. August

Heute ist es südlich der Mittelgebirge bei +16/+21 Grad wechselnd bis stark bewölkt und südlich der Mainlinie kann es ab den Mittagsstunden den einen oder anderen teils gewittrigen Regenschauer geben (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Wolkenradar). Nördlich der Mittelgebirge scheint bei +21/+26 Grad verbreitet die Sonne und es bleibt dort niederschlagsfrei. Am Mittwoch ist das Wetter ähnlich wie am Dienstag, im Süden bei Temperaturen zwischen +19/+23 Grad wechselhaft mit Schauern, während im Norden mit +21/+27 Grad überwiegend trockenes und spät sommerliches Wetter zu erwarten ist. Am Donnerstag weitet die Hochdruckbrücke, von den Azoren über England bis nach Skandinavien reichend, ihren Einfluss auch auf den Süden von Deutschland aus, so dass die Schaueraktivität eine abnehmende und die sonnigen Anteile eine zunehmende Tendenz haben. Die Temperaturen werden in ganz Deutschland mit +21/+27 Grad wieder einheitlicher. Am Freitag ist der vorerst letzte Tag mit viel Sonnenschein und Temperaturen zwischen +23/+28 Grad zu erwarten, denn bereits zum Samstag nimmt von Nordwesten her die Bewölkung zu und nachfolgend setzt Regen ein. Dabei erreicht - zum heutigen Stand - die Niederschlagsfront bis zu den Abendstunden etwa eine Linie Mannheim - Berlin, wobei Starkregen und Gewitter nicht ausgeschlossen sind. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +17/+21 Grad und südlich der Linie Köln - Berlin auf +21/+26 Grad. Die ersten Herbstgefühle dürften sich dann in der Nacht zum 1. September einstellen - mehr dazu gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum September.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 26. August

Während es im Süden stark bewölkt ist, zeigt sich im Norden verbreitet die Sonne (Wolkenradar). Im Tagesverlauf kann es etwa südlich der Mainlinie immer wieder etwas Regen geben (2-12 l/m²), sonst bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen im Süden auf +17/+20 Grad, mit etwas Sonnenschein auch auf +23 Grad, während im Norden mit viel Sonnenschein Temperaturen zwischen +21/+25 Grad erreicht werden können. Am Dienstag zieht sich der Regen im Süden weiter an die Alpen zurück und sorgt etwa südlich der Donau noch für Niederschlag (1-9 l/m²), sonst nehmen die sonnigen Anteile von Norden her zu und die Temperaturen steigen auf +20/+24 Grad, im Nordosten auf bis zu +26 Grad und im Süden können mit Regen nur +17/+20 Grad erreicht werden. Am Mittwoch bleibt die Schauerneigung südlich der Mainlinie grundsätzlich erhalten, zieht sich aber weiter in Richtung Südosten zurück. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +19/+24 Grad, im Nordosten auf bis zu +27 Grad und im Südosten auf nur +14/+18 Grad. Die simulierten Niederschlagssummen liegen bis Mittwochabend nördlich der Mittelgebirge zwischen 0-1 l/m², südlich der Mittelgebirge zwischen 3-10 l/m² und südlich der Donau zwischen 10-40 l/m²(in der Zugspitzregion auch bis 70 l/m²). Von Donnerstag bis Samstag macht sich in ganz Deutschland Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein bemerkbar, wobei Anfangs entlang der Alpen noch etwas Regen möglich ist. Die Temperaturen steigen von Donnerstag mit +20/+25, örtlich auch bis +27 Grad, bis zum Samstag auf +22/+28 Grad an. Zum heutigen Stand verdichtet sich im Laufe des Samstags von Nordwesten her die Bewölkung und sorgt nachfolgend für Regen, der bis in die Abendstunden eine Linie Mannheim - Berlin erreicht. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose für September.

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 25. August

In den kommenden Tagen wird es in Deutschland zweigeteiltes Wetter geben. Der Grund hierfür ist ein Mittelmeertief, welches im Süden zunächst für regnerisches Wetter - teils mit unwetterartigen Starkregen - sorgen wird, während sich im Norden der Einfluss einer Hochdruckbrücke zwischen dem Azoren- und dem Skandinavienhoch mit spät sommerlichen Wetter bemerkbar macht. So regnet es heute etwa südlich der Mittelgebirge teils länger andauernd, wobei der Regen phasenweise auch in Starkregen übergehen kann - örtliche Überflutungen und Hochwasser zunächst kleinerer Flüsse sind dabei nicht ausgeschlossen (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Wolkenradar| Hochwasser). Ab Montag lässt die Intensität der Niederschläge im Süden nach und bei meist starker Bewölkung kann es zeitweise zu Schauern kommen, die örtlich mit Gewittern einhergehen. Bis zum Mittwoch werden südlich der Mittelgebirge Niederschlagssummen zwischen 10-30 l/m², örtlich auch bis 80 l/m² simuliert. Die Temperaturen steigen dabei auf Werte zwischen +13/+19 Grad an und können in den Regenpausen mit etwas Sonnenschein auch auf bis +23 Grad ansteigen. Nördlich der Mittelgebirge wird kein Niederschlag erwartet und mit viel Sonnenschein im Nordosten können die Temperaturen mit +22/+28 Grad auf sommerliche Werte ansteigen. Von Donnerstag bis Samstag kann sich in ganz Deutschland Hochdruck durchsetzen und die Temperaturen steigen mit +21/+26 Grad auf einheitlichere Werte. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum September.

Wetter im August 2013 - Wettervorhersage vom 24. August 2013

Bereits gegen 11:00 Uhr setzt von Südwesten her kommend teils kräftiger Niederschlag ein, der zum Abend hin den Bayrischen Wald erreichen wird und auf die Gebiete südlich der Mittelgebirge sich beschränkt - nördlich davon ist kaum Regen zu erwarten. Die Niederschläge können örtlich auch von Gewitter begleitet sein (Gewitterradar | Wetterwarnungen | Wolkenradar). Die Temperaturen steigen auf +23/+28 Grad und sinken mit einsetzendem Regen auf +17/+23 Grad ab. Am Sonntag und Montag bleibt es im Süden meist stark bewölkt und regnerisch, wobei am Sonntag mehr Regen als am Montag zu erwarten ist. Im Norden bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen im Süden auf +16/+23 Grad, im Norden auf +23/+28 Grad. Am Dienstag und Mittwoch bleibt es südlich der Mittelgebirge wechselhaft mit zeitweiligen Schauern und örtlichen Gewittern, im Norden scheint hingegen des Öfteren die Sonne, so dass dort +24/+28 Grad erreicht werden können, während im Süden mit +18/+23 Grad niedrigere Werte zu erwarten sind. Die Niederschlagssummen werden bis Mittwochabend südlich der Mittelgebirge auf 10-30 l/m², in Staulagen auf 40-80 l/m² simuliert - im Norden ist kaum Niederschlag zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 12:30 Uhr in einer aktualisierten Wetterprognose zum Sommer.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns