Skip to main content

Wetter im August 2012 - Wetterprognose vom 11. August

| M. Hoffmann
Nach dem mit 20/25 Grad noch mäßig warmen Wochenende, steigen in der kommenden Woche die Temperaturen deutlich an. Im Süden können die Temperaturen bereits zum Mittwoch die 30 Grad Marke übersteigen, im Osten 25 Grad, im Norden 21/23 Grad. Verbreitet bleibt das Wetter trocken, örtlich können kurze gewittrige Regenschauer niedergehen. Nach den heutigen Simulationen der Wettermodelle kippt die Omegalage ab Donnerstag und wandelt sich in eine stramme Südwestwetterlage (65%). Das Wetter wird etwa südlich einer Linie Essen - Rostock schwül heiß was verbreitet auch zu kräftigen Gewittern führen kann. Im Nordwesten kann sich dagegen zeitweise das Tief bei England mit stärkerer Bewölkung und nur mäßig warmen Temperaturen bemerkbar machen. Grundsätzlich ist an der kommenden Entwicklung noch Vorsicht geboten - entscheidend ist die Entwicklung des Omegahochs am Wochenende bei Skandinavien. In der Simulation des amerikanischen Wettermodells wird das Hoch zunächst in das Nordmeer abgedrängt und verliert seinen Einfluss auf Mitteleuropa - gleichzeitig schiebt das weiter aktive Azorenhoch einen neuen Hochdruckkeil nach Mitteleuropa, was zu der beschriebenen Südwestwetterlage führt. Das europäische Wettermodell verschiebt das Skandinavienhoch in das östliche Europa und positioniert das Tief bei England stationär, was in Deutschland ebenfalls eine Süd- bis Südwestwetterlage zur Folge hat. Die Aussichten für das zweite August-Drittel sind verbreitet sommerlich bis Hochsommerlich.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)