Skip to main content

Wetter im August 2012 - Wetterprognose vom 4. August

| M. Hoffmann
Die teils unwetterartigen Gewitter bleiben in der zumeist schwül-warmen Luft noch bis Anfang kommender Woche erhalten. Die Temperaturen steigen verbreitet auf 24/28 Grad an, im Osten können auch bis 30 Grad erreicht werden, während es im Nordwesten mit 19/23 Grad nur mäßig warm wird. Das Tief bei England überquert von Montag bis Dienstag kommender Woche Deutschland langsam von West nach Ost, wobei von Süden her - zum heutigen Stand - Hochdruck dagegen halten kann. Somit ist im Süden  tendenziell schöneres und wärmeres (20/23 Grad)  Wetter als nördlich der Mittelgebirge (16/22 Grad) zu erwarten. Im weiteren Wochenverlauf zeigen beide Wettermodelle Hochdruck über Mitteleuropa, allerdings in unterschiedlicher Positionierung. Nach dem europäischen Wettermodell bleibt es mit 19/23 Grad mäßig warm, während es nach dem amerikanischen Wettermodell durchaus wieder 26/30 Grad geben kann. Die höhere Eintreffwahrscheinlichkeit kann heute - Aufgrund der Kontrollläufe - dem amerikanischen Wettermodell zugeschrieben werden. Sollte sich das Hoch über Mitteleuropa festsetzen können, ist auch mal mit einer trockeneren Periode zu rechnen, wobei die Simulationen der Wettermodelle hierzu noch nicht all zu viel Aufschluss geben. Die wahrscheinlichere Variante ist die wechselhafte Südwestwetterlage.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)