Skip to main content

Wetter April 2024: Kalte Luft polaren Ursprungs sorgen für einen markanten Wetterwechsel

| M. Hoffmann

Über den südlichen Landesteilen ist mit sommerlichen Temperaturen zu rechnen. Von Norden beginnt ein Trog damit, sich nach Süden auszudehnen und sorgt zum Beginn der neuen Woche für einen markanten Wetterwechsel, samt Temperatursturz, einem stark böigen bis stürmischen Wind und einer absinkenden Schneefallgrenze

Markanter Wetterwechsel mit teils chaotischen Wettererscheinungen - wie weit sinkt die Schneefallgrenze ab?
Markanter Wetterwechsel mit teils chaotischen Wettererscheinungen - wie weit sinkt die Schneefallgrenze ab?

Sonne, Wolken und ein paar Regentropfen. Ein Tiefdruckgebiet beginnt am 13. April (Sa.) damit, nach Süden auszutrogen und sorgt über dem Norden für starke Bewölkung. Über Teilen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kann auch der eine oder andere Regenspritzer beim Niedergang beobachtet werden. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten. Südlich etwa einer Linie vom Saarland und Sachsen ist bei auflockernder Bewölkung häufiger mit Sonnenschein zu rechnen. Am 14. April (So.) dreht sich das Verhältnis von Sonne und Wolken um. Über dem Norden nehmen die sonnigen Momente zu, während über dem Süden die Bewölkung den Sonnenschein zunehmend eintrübt (Wolkenradar). Mit nennenswertem Niederschlag ist jedoch nicht zu rechnen. Die Temperaturen erreichen am Samstag verbreitet +20 bis +25 Grad. Über dem Norden bleibt es mit bis +17 Grad etwas frischer, während über Teilen von Baden-Württemberg und Bayern mit sommerlichen +27 Grad gerechnet werden kann. Am Sonntag ändert sich bei den Temperaturen über dem Süden nichts, während von Norden die Werte auf +12 bis +16 Grad zurückgehen.

Temperatursturz, stürmische Winde und Graupelschauer

Ein Tief trogt im Zeitraum vom 15. und 16. April (Mo. und Di.)von Skandinavien in Richtung der Alpen aus. Die Bewölkung verdichtet sich und mit einem stark böig auflebenden Wind werden immer wieder Schauer unterschiedlichster Intensität und Dauer über Deutschland geführt. Der stark böige und über exponierten Lagen auch kräftige bis stürmische Wind dreht im Verlauf auf nordwestliche Richtungen und lässt die Temperaturen auf +5 bis +10 Grad zurückgehen. Die Ausnahme zeigt sich noch am Montag über den südlichen Landesteilen, wo bis +17 Grad möglich sein können. Mit entsprechender Schauerdynamik können bis auf tiefere Lagen herab Graupelschauer möglich sein, welche örtlich von Gewittern begleitet werden können.

Regenwetter über dem Süden

Der Trog staut sich am 17. April (Mi.) an den Alpen an. So ist südlich einer Linie vom Saarland und Sachsen bei starker Bewölkung mit örtlich länger andauerndem und in Richtung der Alpen auch ergiebigen Niederschlag zu rechnen. Weiter nach Norden lockert die Bewölkung auf und der Niederschlag geht in eine Schauerform über. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer und Niederschlagsintensität - Werte zwischen +5 und +12 Grad. Ab den höheren mittleren Lagen geht der Niederschlag in Schnee über und kann für winterliche Witterungsbedingungen sorgen. Aber auch über tieferen Lagen sind nach wie vor Graupelschauer nicht auszuschließen. Klart es in der Nacht auf, so kann örtlich mit bis -2 Grad Frost möglich sein. Sonst schwanken die Tiefstwerte zwischen +2 bis +7 Grad.

Launisches und kühles Aprilwetter

Die nördliche Grundströmung bleibt am 18. April (Do.) erhalten. So zeigt sich der Himmel über Deutschland überwiegend stark bis wechselnd bewölkt und mit wiederholtem Niederschlag ist zu rechnen. Der Niederschlag kann mancherorts kräftiger und länger andauernd ausfallen. Der Wind kommt böig aus nördlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +5 bis +10 Grad einpendeln. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 600 und 1.000 Meter, sodass sich ab den höheren mittleren Lagen eine nennenswerte Schneedecke ausbilden kann. Aber auch über tieferen Lagen kann sich Schneeregen oder Graupel mit untermischen.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)