Skip to main content

Wettervorhersage: Sommerwetter, Wettersturz, Frühling

| M. Hoffmann

Die sommerlichen Temperaturen erhalten sich noch bis Dienstag über Teilen von Deutschland, bevor ein markanter Wetterwechsel die Temperaturen ordentlich zurechtstutzt. Doch zum Ende der Woche kündigt sich schon der nächste Schwall warmer Luftmassen an.

Unbeständiges Aprilwetter
Unbeständiges Aprilwetter

Nördlich einer Linie vom Saarland und Berlin ist am 7. und 8. April (So. und Mo.) mit gelegentlichen Schauern und örtlichen Gewittern zu rechnen, welche in der Nacht auf Montag kräftiger und nennenswert ausfallen können (Gewitterradar). Weiter nach Süden bleibt es bei wechselnder Bewölkung trocken. Der Wind kommt schwach aus überwiegend südlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +18 bis +24 Grad einpendeln. In Schauernähe gehen die Werte auf bis +15 Grad zurück und können südlich der Linie vom Saarland und Berlin sommerliche +24 bis +28 Grad ermöglichen.

9. April - Wetterwechsel

Von Westen nähert sich am 9. April (Di.) ein Ausläufer der atlantische Frontalzone. Die Bewölkung verdichtet sich von West nach Ost und mit nennenswerten Sonnenschein ist nicht zu rechnen. Der Wind frischt stark böig aus westlichen Richtungen kommend auf und kann über den Küsten der Nordsee, sowie über exponierten Lagen zu stürmischen Windböen führen. Der Wind drückt eine markante Schauer- und Gewitterlinie von West nach Ost und führt nachfolgend frischere Luftmassen nach Deutschland. Die Temperaturen erreichen vor Eintreffen des Niederschlags +24 bis +28 Grad und sinken mit dem Regen auf bis +10 Grad ab.

10. April - Sonne und Wolken im Wechsel

Die schwache Front vom Dienstag zieht noch in der Nacht auf den 10. April (Mi.) nach Osten ab. Deutschland gelangt so in den Einflussbereich einer Rückseitenanströmung. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und kann über dem Norden stark böig auffrischen. Die Wolkendecke lockert - insbesondere nach Westen - häufiger auf und ermöglicht so längere sonnige Abschnitte. Zwar ist der eine oder andere Schauer nicht auszuschließen, doch ist verbreitet mit trockenem Wetter zu rechnen. Die Temperaturen pendeln sich - je nach Sonnenscheindauer - auf +10 bis +15 Grad ein.

11. April - Niederschlagsfront überquert Deutschland

Eine weitere Niederschlagsfront überquert Deutschland am 11. April (Do.) von Nordwest nach Südost. Bereits in der Nacht beginnt es über dem Nordwesten zu regnen, der sich bis zum Nachmittag nördlich einer Linie vom Saarland und Dresden ausdehnen kann. Bis zum Abend erreicht der Niederschlag - unter Abschwächung - die Alpen. Der Wind frischt böig aus südwestlichen Richtungen kommend auf und lässt die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad ansteigen. Mit einer längeren Sonnenscheindauer können über dem Südosten bis +20 Grad möglich sein, während es mit dem Niederschlag auf bis +12 Grad abkühlen kann.

12. April - Frühlingswetter

Bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken sind am 12. April (Fr.) nur noch gelegentliche Schauer zu erwarten. Verbreitet bleibt es trocken und zum Nachmittag mehren sich die sonnigen Momente. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Winden aus westlichen Richtungen +15 bis +20 Grad und über dem südlichen Baden-Württemberg und Bayern können bis +22 Grad möglich sein.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)