Skip to main content

Ein Wetter wie im April - Sommerwetter und ein Temperatursturz

| M. Hoffmann

Ein nicht ganz gewöhnliches Aprilwetter kündigt sich in den kommenden Tagen an. Erst ein Temperatursprung, welcher den ersten Sommertag der Saison zur Folge haben wird, dann folgt ein markanter Temperatursturz mit kräftigen Schauern und Gewittern.

Der Sommer wagt im April einen ersten Vorstoß
Der Sommer wagt im April einen ersten Vorstoß

Weitere Schauer unterschiedlichster Intensität und Dauer ziehen heute von West nach Ost über Deutschland hinweg. Ein böiger Wind komplettiert den unbeständigen und wenig angenehmen Wettercharakter. Zum Nachmittag sind über dem Westen und Südwesten noch ein paar sonnige Momente zu genießen. Die Temperaturen pendeln sich auf +10 bis +15 Grad ein und können mit dem Sonnenschein örtlich bis +18 Grad möglich machen.

5. April - Frühsommerlicher Süden, Regen über dem Norden

Eine Tiefdruckfront streift am 5. April (Fr.) den Norden von Deutschland. So zeigt sich der Himmel nördlich einer Linie vom Saarland und Sachsen überwiegend stark bewölkt und mit gelegentlichem Niederschlag ist zu rechnen, der sich über Teilen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern intensivieren und nennenswert ausfallen kann. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und mit einer kräftigen Südwestströmung steigen die Temperaturen über Baden-Württemberg und Bayern auf bis +23 Grad an. Weiter nach Norden pendeln sich die Werte auf +15 bis +18 Grad ein. Der Wind kann über den Küstenregionen von Niedersachsen, und Schleswig-Holstein in Böen stürmisch in Erscheinung treten.

6. April - Sommer über Deutschland

Hoher Luftdruck dehnt sich am 6. April (Sa.) über Deutschland aus. Die Wolkendecke lockert auf und verbreitet ist mit ungehemmten Sonnenschein zu rechnen. Der Wind kommt mäßig aus südlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +18 bis +24 Grad und über dem Süden und Osten örtlich auf sommerliche +27 Grad ansteigen. Voraussichtlich der erste Sommertag des Jahres. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen.

7. und 8. April - Eingeschränktes Sommerwetter

Die Bewölkung nimmt am 7. und 8. April (So. und Mo.) zu und trübt den Sonnenschein häufiger ein. Aus den Wolken lösen sich gelegentliche Schauer, welche ihren Schwerpunkt nördlich einer Linie vom Saarland und Berlin haben können. Weiter nach Süden bleibt es verbreitet trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen am Sonntag +17 bis +23 Grad und über dem Südosten sind bis +27 Grad möglich. Am Montag kühlt es auf +18 bis +24 Grad ab. In Schauernähe - welche örtlich von Gewittern begleitet werden können - pendeln sich die Werte auf +15 Grad ein.

9. April - Kräftige Schauer, örtliche Gewitter und ein Temperatursturz

Am 9. April (Di.) nähert sich von Westen ein Tiefdrucksystem, welches auf seiner Vorderseite feucht-warme und labil geschichtete Luftmassen nach Norden führt. So überwiegt starke Bewölkung und mit zeitweiligen - teils kräftigen - Regenschauern zu rechnen, welche sich im Tagesverlauf von West nach Ost verlagern. Regional können auch Gewitter eine Rolle spielen. Bevor die Schaueraktivität einsetzt, erreichen die Temperaturen über dem Osten noch bis +24 Grad und sinken nachfolgend auf +10 bis +15 Grad spürbar ab.

Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells
Die Großwetterlage und Niederschlagsprognose des deutschen Vorhersage-Modells © www.meteociel.fr || wxcharts.com

Nächste Aktualisierung

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)