Wetter April 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2021 Wettervorhersage vom 05.04.2021 - Wetterwarnung vor heftigen Wind und Wintergewitter

Aprilwetter mit teils unwetterartigen Wetterereignissen
Aprilwetter mit teils unwetterartigen Wetterereignissen

Sturm, Gewitter, Frost, Eis und Schnee. Wer turbulentes Wetter mag, wird in den kommenden Tagen voll auf seine Kosten kommen. Der April fährt alles auf, was das Wetter zu bieten hat - selbst unwetterartige Wetterereignisse und die Ausbildung einer Schneedecke ist möglich.

Wetterwarnung

Markantes Schauerband. Von Nord nach Süd zieht heute eine markante Schauerlinie, die am Vormittag den Norden bereits überquert und zum späten Nachmittag den Süden von Baden-Württemberg und Bayern erreicht haben kann. Die Schauerlinie trennt kalte von warmen Luftmassen. So gehen die Tageshöchstwerte über dem Norden auf +2 bis +6 Grad zurück, während über den Gebieten südlich der Donau bis +15 Grad erreicht werden können. Mit den Schauer gehen auch Gewitter (Gewitterradar) einher und bis auf tiefere Lagen herab können die Schauer als Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen. Der Wind kommt stark böig aus nördlichen Richtungen und kann über den Küsten von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu schweren Sturmböen führen. Manche Prognose-Modelle berechnen weiterhin eine kleinräumige Tiefdruckentwicklung (Randtief), was orkanartige Windböen (Windprognose)über der Nord- und Ostsee generell nicht ausschließt.

Launisches Aprilwetter mit Schnee- und Graupelschauer

Der Wind bleibt am 6. und 7. April (Di. und Mi.) in seiner Struktur kräftig und kann über den Küsten und den exponierten Lagen für stürmische Windböen sorgen. Der Wind hält den Zustrom kalter Luftmassen aus nördlichen Richtungen aufrecht, was die Temperaturen bis zum Mittwoch über dem Süden auf -1 bis +4 Grad und über dem Norden +3 bis +7 Grad zurückgehen lässt. Die Schneefallgrenze (Schneeprognose) sinkt auf 400 bis 600 Meter ab und auch in Lagen darunter kann mit Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer gerechnet werden. Ab den mittleren Lagen kann sich dank der zahlreichen Schauer eine dünne Schneedecke ausbilden. Kurze Gewitter sind in der labilen Luftschichtung möglich. In den Nächten kommt der Frost zurück.

Langsame Wetterberuhigung

Der für die Kälte verantwortliche Trog zieht am 8. April (Do.) nach Osten ab und nachfolgen rückt ein Zwischenhoch nach. Die Anzahl der Sonnenstunden mehrt sich über dem Süden, während es etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden stark bewölkt bleibt. Letzte Schauer sind über dem Osten möglich, verbreitet bleibt es trocken. Der Wind kommt über Baden-Württemberg und Bayern schwach aus unterschiedlichen Richtungen und kann über dem Norden böig und über den Küsten stürmisch in Erscheinung treten. Die Temperaturen bleiben über dem Süden mit +2 bis +6 Grad - trotz des Sonnenscheins - recht frisch und pendeln sich nördlich der Mittelgebirge auf +5 bis +10 Grad ein.

Anzeige

Spürbar milder

Der Ausläufer eines Tiefdrucksystems erreicht am 9. April (Fr.) Deutschland und sorgt im Verbund mit dem Zwischenhoch für eine Anströmung milder Luftmassen aus südwestlichen Richtungen. Während die Temperaturen sich zwischen +10 bis +15 Grad einpendeln, schiebt der böige Wind immer wieder Wolkenfelder über Deutschland hinweg. Über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie über dem Südwesten sind ein paar Regentropfen möglich, sonst bleibt es verbreitet trocken. Zwischen den Schauern sind auch sonnige Momente möglich.

Schleifende Wetterfront

Der Tiefdruckausläufer vom Vortag schleift am 10. April (Sa.) über Süddeutschland hinweg und sorgt für länger andauernden und regional ergiebigen Niederschlag. Etwa nördlich der Linie vom Saarland und Berlin geht der Niederschlag in eine Schauerform über. Verbreitet dominiert starke Bewölkung das Himmelsbild , doch sind über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zum Nachmittag ein paar Sonnenstunden möglich. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen pendeln sich auf +7 bis +13 Grad ein.

Der Wettercharakter der kommenden Tage ist dem typischen Aprilwetter näher, als einen nachhaltigen Durchbruch des Frühlings. Wann mit dem Frühling zu rechnen ist, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns