Wetter April 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2021 Wetterprognose vom 20.03.2021 - Vom Frühling in den Frühsommer?

Setzt sich im April langsam der Frühling durch?
Setzt sich im April langsam der Frühling durch?

Der April ist bekannt für seine launischen Eskapaden und hat in manchen Jahren schon für Schneeschauer sorgen können. Doch nach dem aktuellen Wettertrend zeichnet sich ein struktureller Wandel der Großwetterlage ab, der das Wetter bis in den April hinein beeinflussen kann. Launisch ja, aber auch zu kalt?

Ruhiges Wetter. In den kommenden Tagen setzt sich über Deutschland hoher Luftdruck durch und die sonnigen Anteile mehren sich. Doch nicht überall wird die Sonne zum Vorschein kommen können, denn der schwachgradientigen Wetterlage gelingt es nicht, die Wolkenreste vollständig aufzulösen und örtlich gesellen sich noch zähe Nebel- oder Hochnebelfelder hinzu. Ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und Nebel trifft es besser.

Verbreitet trocken, zunehmend frühlingshaft mild

Der Wind kommt bis Montag noch aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen verhalten sich mit +4 bis +8 Grad der Jahreszeit angemessen, während es über Teile von Baden-Württemberg und Bayern mit +0 bis +5 Grad etwas zu frisch bleibt. Von Dienstag bis Donnerstag macht der Frühling über Deutschland gewaltige Fortschritte. Der Wind dreht auf südwestliche Richtungen und lässt die Temperaturen auf +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad ansteigen. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter März 2021.

Mit einer Südwestströmung macht der Frühling über Deutschland gewaltige Fortschritte
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Mit einer Südwestströmung macht der Frühling über Deutschland gewaltige Fortschritte
© www.meteociel.fr

Wettervorhersage des europäischen Wettermodells: Frühling

Das Hoch dehnt sich nach der Wettervorhersage des europäischen Wettermodells im Verlauf der kommenden Woche vollständig nach Deutschland aus. Die atlantische Frontalzone versucht zwar ihren Einfluss geltend zu machen, doch gelingt das mehr schlecht als recht. Das Gegenteil wird sogar bewirkt.

Anzeige

Der strukturelle Wandel zu einer Südwestwetterlage

Nahezu aussichtslos ist die atlantische Frontalzone in ihrem Bestreben über Skandinavien bis Anfang April über Skandinavien Fuß zu fassen. Das Hoch hält vollständig dagegen und verstärkt sich durch die Bemühungen der atlantischen Tiefdrucksysteme eher noch.

Und so positioniert sich das Hoch bis zum Start in den April über der Mittelmeerregion und dehnt seinen Einflussbereich bis nach Deutschland und dem östlichen Europa aus. Die atlantische Frontalzone läuft vollständig auf das Hoch auf und im Verbund der beiden Wettersysteme wird eine warme Südwestströmung eingeleitet.

Ungewöhnlich warm

Die Temperaturen steigen mit zunehmender Sonnenscheindauer weiter an und pendeln sich auf +12 bis +16 Grad und über dem Süden auf bis +18 Grad ein. Das ist für Anfang April deutlich zu warm.

Hoher Luftdruck dominiert das Wetter über Deutschland bis in den April
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Hoher Luftdruck dominiert das Wetter über Deutschland bis in den April
© windy.com

Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Der Frühling kommt mit einer Südwestwetterlage

Es hat sich in der Wettervorhersage Ostern schon angedeutet, dass die Südwestwetterlage eine hohe Eintreffwahrscheinlichkeit hat. Bestätigt wird dieser Wettertrend heute vom amerikanischen Wettermodells - aber nicht voll umfassend.

Die atlantische Frontalzone setzt sich bis nach Skandinavien durch

Der Unterschied der beiden Vorhersage-Modelle liegt in der Durchsetzungskraft der atlantische Frontalzone. Nach den Amerikanern gelingt der Durchbruch nach Skandinavien bereits zum 26. März. Das Hoch wird nach Süden gedrückt, bleibt aber auf seine Art und Weise standhaft.

Unbeständiges, aber warmes Aprilwetter

Die beiden Wettersysteme spielen sich zueinander ein und etablieren über Europa eine Südwestwetterlage. Über Deutschland, Österreich und der Schweiz hat das einen - vor allem über Norddeutschland - leicht unbeständigen und phasenweise auch windigen Wettercharakter zur Folge, doch viel Niederschlag ist bis Ostern nicht zu erwarten.

Frühsommerlich warm

Die Temperaturen steigen weiter an und können zum 1. April Werte von +18 bis +24 Grad erreichen. Damit bewegen sich die Temperaturen in einem frühsommerlich warmen Spektrum. Zwar können bis Ostern die Werte mit +15 bis +20 Grad und örtlich bis +23 Grad etwas absinken, doch der Wettertrend geht in eine klar zu warme Temperaturentwicklung. Normal sind Anfang April Werte +10 bis +15 Grad.

Anfang April wird es ungewöhnlich warm
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Anfang April wird es ungewöhnlich warm
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: setzt sich der Frühling bis Anfang April durch?

Auch wenn die Prognose-Modelle mit einer Südwestwetterlage nahezu übereinstimmend einen frühlingshaft milden Wettertrend in Aussicht stellen, so gehörten Werte von +14 bis +18 Grad noch immer infrage zu stellen.

Anzeige

Die Kontrollläufe ziehen (noch) nicht mit und im Vergleich dazu ist die Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells gegenüber dem Mittelwert der Kontrollläufe um bis zu +12 Grad zu warm und gilt als extrem zu warmer Ausreißer. Möglich ja, wahrscheinlich nein.

Was die Kontrollläufe aber stützen ist ein ab dem 24. März stetig ansteigender Temperaturtrend, der sich bis in den April hinein fortsetzen und um +1 bis +3 Grad über dem vieljährigen Mittelwert im zu warmen Bereich liegen kann. Und so ist ein Temperaturspektrum vom +10 bis +15 Grad Anfang April deutlich realistischer, als eine frühsommerlich warme Wetterphase.

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
26. März +8 bis
+19 Grad
+10 Grad bis
+12 Grad
30. März +6 bis
+19 Grad
+12 bis
+14 Grad
4. April +6 bis
+24 Grad
+10 bis
+13 Grad
Diagramm Temperaturen April 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Kommt Regen?

Dem Ansturm der atlantischen Frontalzone wird zu verdanken sein, dass die Tage vom 26. März bis 5. April nicht trocken ausfallen werden. Immer wieder können Tiefdruckausläufer Deutschland überqueren und für etwas Abwechslung sorgen. Nein, trockenes Wetter ist Anfang April weniger wahrscheinlich. Damit bestätigt sich zugleich der Niederschlagstrend der letzten Tage.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns