Örtlich unwetterartig auftretende Schauer und Gewitter beenden im Wochenverlauf das bislang hochdruckdominierte April-Wetter. Ab Freitag gehen die Temperaturen spürbar zurück.

Das Wetter im April: Mehr Schauer und Gewitter - örtlich auch unwetterartig ausfallend
Das Wetter im April: Mehr Schauer und Gewitter - örtlich auch unwetterartig ausfallend

Bei wechselnder Bewölkung ist im Tagesverlauf nur mit vereinzelten und regional auftretenden Schauern und Gewittern zu rechnen. In einem breiten Streifen von Hamburg bis München kommt für längere Zeit die Sonne zum Vorschein. Ab den späten Nachmittagsstunden verdichtet sich von Westen die Bewölkung und nachfolgend kommt es zu kräftigen Schauern und Gewittern. Zwar erreichen die Schauer - unter Abschwächung - auch die östlichen Landesteile, doch der Schwerpunkt liegt über dem Westen und Nordwesten - örtlich auch mit Unwetterpotential. Die Temperaturen erreichen mit einem aus südlichen Richtungen kommenden Wind warme +20 bis +25 Grad und können örtlich bis +27 Grad ansteigen.

Anzeige

Ein warmer Frühlingstag

Die Schauer- und Gewitterneigung lässt am 25. April nach und verbreitet kommt bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen +18 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad. Ab dem späteren Nachmittag nimmt die Bewölkung von Westen zu und nachfolgend kommt es etwa westlich der Linie von Hamburg und dem Schwarzwald zu kräftigen Schauern und Gewittern - örtlich erneut unwetterartig auftretend.

Wetterumschwung

Schauer und Gewitter treten am 26. April häufiger auf und verlagern ihren Schwerpunkt bis zum Nachmittag über die östlichen Landesteile. Dort sind länger andauernde und kräftige Niederschläge zu erwarten - insbesondere über dem östlichen Bayern. Erreichen die Tageswerte über dem Osten noch warme +23 bis +27 Grad, so gehen die Temperaturen über dem Westen auf +10 bis +15 Grad zurück und mit entsprechender Niederschlagsaktivität kann es mit +7 bis +12 Grad noch etwas kühler werden. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und frischt in Schauernähe stark böig auf.

Schauerwetter am Wochenende

Im Zeitraum vom 27. und 28. April liegt Deutschland im Einflussbereich von Tiefdrucksystemen und es ist bei starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder mit Schauern unterschiedlichster Intensität zu rechnen. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen und kann am Samstag in Böen noch kräftiger in Erscheinung treten. Die Temperaturen pendeln sich auf +10 bis +15 Grad ein - örtlich sind über dem Westen bis +17 Grad möglich.

Unbeständiges April-Wetter

Der Wind dreht am 29. April auf nördliche Richtungen und sorgt bei wechselnder Bewölkung wiederholt für Schauer, welche über Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen länger andauernd ausfallen können. Die Temperaturen steigen auf +14 bis +18 Grad an und können mit Niederschlag auf +10 bis +15 Grad zurückgehen.

Zusammenfassung:

Das Hoch weicht aus und Tiefdrucksysteme bestimmen das Wettergeschehen über Deutschland. Zunächst mit einer warmen Vorderseiten- und zum Wochenende mit einer kühleren Rückseitenströmung. Während des Wetterwechsels ist mit wiederholten Schauern und Gewittern zu rechnen, deren Intensität unterschiedlich ausfallen und mit einem erhöhten Unwetterpotential einhergehen kann.

Wie sich das Wetter im weiteren Verlauf entwickeln wird, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen