Wetter April 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 06.04.2019 - Dem frühlingshaft milden Wettercharakter folgt nasskaltes Schauerwetter

Erst frühlingshaft mild, dann nasskalt. Der April zeigt erneut, wozu er fähig ist. Dazu gibt es im Schwerpunkt über dem Süden von Deutschland immer wieder Schauer und Gewitter.

Wolkenfelder ziehen heute über Deutschland hinweg und sorgen für eine zeitweilige Eintrübung des Sonnenscheins. Zum Nachmittag sind über den Küstenregionen und entlang der Mittelgebirge lokale Schauer nicht auszuschließen, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt - teils unangenehm böig - aus östlichen Richtungen. Mit +15 bis +20 Grad aber wird es verbreitet frühlingshaft mild. Über dem Norden kann die +20 Grad Marke auch überschritten werden.

Dem frühlingshaft milden Wettercharakter folgt nasskaltes Schauerwetter
Dem frühlingshaft milden Wettercharakter folgt nasskaltes Schauerwetter

Wechselhaft über dem Süden

Ein schwaches Tiefdrucksystem macht sich am 7. April über der Alpenregionen bemerkbar. Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden ist mit starker bis wechselnder Bewölkung und zeitweiligen Schauern zu rechnen, welche über dem Südwesten kräftiger ausfallen und örtlich mit Gewitter einhergehen können. Weiter nach Norden lockern die Wolken auf und bei einem trockenen Wettercharakter kommt häufiger die Sonne zum Vorschein. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +15 bis +20 Grad verbreitet frühlingshaft milde Werte. Lediglich über dem Südwesten und entlang des Alpenraumes kann es mit +9 bis +14 Grad kühler bleiben.

Schauer und Gewitter

Die Neigung zu Schauern und Gewittern bleibt am 8. April etwa südlich der Linie von Köln und Berlin erhalten. Örtlich können die Schauer kräftiger ausfallen. Mehr Sonnenschein und ein überwiegend trockener Wettercharakter ist nördlich der Linie zu erwarten. Der Wind kommt über dem Norden stark böig aus östlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab. Die Temperaturen erreichen mit den Schauern +8 bis +13 Grad, sonst wird es mit +12 bis +16 Grad allgemein etwas frischer.

Anzeige

Von Norden deutlich kühleres Aprilwetter

Das Tiefdruckgebiet über der Alpenregionen sorgt südlich der Linie von Köln und Dresden weiterhin für eine hohe Schauerneigung, welche örtlich kräftiger und länger andauernd ausfallen können - kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagsneigung zwar nach, dafür frischt der Wind ordentlich auf und kann über exponierten Lagen stürmisch aus nordöstlichen Richtungen kommen. Die Temperaturen gehen zurück und erreichen über den Küstenregionen gerade noch +5 bis +10 Grad. Weiter nach Süden steigen die Temperaturen an und erreichen über Baden-Württemberg und Bayern +10 bis +15 Grad.

Örtlich Nasskalt mit Graupelschauer

Der stramme Nordostwind führt kühle Luftmassen nach Deutschland und lässt die Tageswerte verbreitet auf +7 bis +12 Grad absinken. Über den Küstenregionen und Teile der Mittelgebirge sind mit +4 bis +8 Grad noch kühlere Werte möglich, was Graupelschauer bis auf die mittleren Lagen herab ermöglichen kann. Weiter nach Süden steigen die Temperaturen zwar auf bis +14 Grad an, dafür ist dort aber auch mit einer höheren Niederschlagswahrscheinlichkeit - meist in Form von Schauern - zu rechnen.

Zusammenfassung:

Zweigeteiltes Aprilwetter ist in den kommenden Tagen über Deutschland zu erwarten. Ein schwaches Tief über der Alpenregion sorgt über dem Süden immer wieder für Schauer und örtliche Gewitter. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagsneigung nach. Sind die Temperaturen anfangs noch frühlingshaft mild, so sinken die Werte im Verlauf der Woche in den teils nasskalten Bereich ab und Graupelschauer werden wieder ein Thema.

Wie sich das Wetter zum Beginn der Osterferien und über die Osterfeiertage wird entwickeln können, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Ostern 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)