Wetter April 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 30.03.2019 - Der April startet standesgemäß

Nach den frühlingshaften Werten folgt ein markanter Temperaturrückgang. Die Niederschlagsaktivität nimmt zu und die Schneefallgrenze sinkt ab.

Der April wird seinem Ruf als unbeständiger Wettermonat gerecht
Der April wird seinem Ruf als unbeständiger Wettermonat gerecht

Lockere Wolkenfelder ziehen heute vorüber und können am Nachmittag über Teile von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für den einen oder anderen Regentropfen sorgen. Sonst bleibt es verbreitet sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +15 bis +19 Grad und örtlich über die +20 Grad Marke hinaus für die Jahreszeit ungewöhnlich warme Werte.

Von Norden kühler

Eine schwache Tiefdruckstörung beeinflusst am Sonntag das Wetter über Deutschland. Starke Bewölkung zieht im Tagesverlauf von Nord nach Süd. Bis zu den Nachmittagsstunden wird eine Linie zwischen Köln und Dresden erreicht und bis zum Abend dehnen sich die Wolken auch über das südliche Baden-Württemberg und Bayern aus. Kräftigere Schauer sind am Nachmittag rund um die Mittelgebirge zu erwarten, sonst ist nicht allzu viel zu erwarten. Der Wind frischt auf und dreht auf nördliche Richtungen. Somit gelangen kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte über dem Norden auf +7 bis +12 Grad absinken lassen kann. Südlich der Linie von Köln und Dresden bleibt es mit +12 bis +17 Grad und örtlich bis +19 Grad frühlingshaft mild.

Anzeige

Zum Start in den April bläst ein böiger Ostwind

Ein Zwischenhoch macht sich am 1. April mit viel Sonnenschein über Deutschland bemerkbar. Doch trotz des Sonnenscheins können sich die Werte mit +8 bis +12 Grad nördlich der Linie von Köln und Bayerischer Wald nicht erwärmen. Weiter nach Süden ist es mit +12 bis +16 Grad frühlingshaft mild. Als unangenehm wird wohl der böige Ostwind empfunden werden können.

Ein feuchter Frühlingstag

Ein Tiefdrucksystem tropft am 2. April über Deutschland ab und sorgt neben zunehmender Bewölkung für zahlreiche Schauer, deren Schwerpunkt zunächst westlich einer Linie von Hamburg und München zu erwarten sind. Der Wind bleibt frisch, dreht aber auf südliche Richtungen und führt mit +14 bis +18 Grad mildere Luftmassen nach Deutschland.

Von Westen spürbar kälter

Am 3. April ändert sich am wechselhaften Wettercharakter wenig. Niederschläge unterschiedlichster Intensität und Dauer sind zu erwarten, deren Schwerpunkt erneut über dem Westen liegen kann. Kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Erreichen die Temperaturen über dem Osten +14 bis +18 Grad, so wird es über dem Westen mit +7 bis +11 Grad spürbar kühler. Der böige Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen.

Aprilwetter

Das Tiefdruckzentrum verlagert sich am 4. April über Bayern und sorgt im Schwerpunkt über den östlichen Landesteilen für kräftigen und länger andauernden Niederschlag, welcher entlang des Alpenraumes auch unwetterartig ausfallen kann. Die Temperaturen erreichen mit +5 bis +10 Grad für die Jahreszeit zu frische Werte und können mit dem kräftigen Niederschlag über Bayern auf +1 bis +5 Grad absinken. Örtlich sind Schnee- und Graupelschauer möglich und die Schneefallgrenze sinkt über dem Südosten auf 600 bis 1.000 Meter ab.

Zusammenfassung:

Der April beginnt standesgemäß. Erst warm, dann zunehmend turbulent mit Schauer, Regen und zurückgehenden Temperaturen. Schnee- und Graupelschauer, sowie kurze Gewitter bleiben bis zum 4. April nicht auszuschließen. Wie lange sich der Trog über Deutschland austoben wird, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Frühling und Sommer 2019.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns