Wetter April 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2019 aktuelle Wettervorhersage vom 23.03.2019 - Eine apriltypische Wetterentwicklung

  • M. Hoffmann

Eine frühsommerliche Wetterentwicklung Anfang April wird von den Prognose-Modellen nicht mehr gestützt, was so auch abzusehen war. Stattdessen schwenken die Vorhersage-Modelle auf einen apriltypischen Wettercharakter um.

Frühlingshaft mild zeigt sich der heutige Samstag über weite Teile von Deutschland, doch von Norden ziehen Wolkenfelder auf und trüben den Sonnenschein ein. Diese Wolken gehören zu einem in den kommenden Tagen von Skandinavien über die Ostsee ziehenden Tiefdrucksystems. Die Grundströmung beginnt auf nördliche Richtungen zu drehen und die Temperaturwertegehen von Nord nach Süd zurück.

Bis zum Start in die neue Woche sinken die Werte auf +5 bis +10 Grad ab und bei wechselnder Bewölkung und einem böigen Wind sind von Sonntag bis Mittwoch immer wieder Schauer zu erwarten. Anfangs können die Schauer noch kräftiger und bis in tiefere Lagen als Graupelschauer niedergehen, viel an Niederschlag ist mit Frontendurchgang aber nicht zu erwarten. Kommt die Sonne zum Vorschein, so können die Temperaturen auf bis +13 Grad ansteigen. Mehr Details hierzu in der aktuellen Wetterprognose März 2019.

Durchwachsenes Aprilwetter
Durchwachsenes Aprilwetter

Hochdruckeinfluss

Im Zeitraum vom 26. bis 30. März verlagert sich ein Hochdrucksystem von England über Deutschland. Beide Vorhersage-Modelle berechnen diese Wetterentwicklung fast übereinstimmend, was in den letzten März-Tagen zu einem ruhigen, warmen und trockenen Wettercharakter führen kann.

Simuliert werden frühlingshaft milde +12 bis +17 Grad und örtlich sind bis +19 Grad möglich. Der Wind kommt anfangs noch aus nördlichen und dreht im weiteren Verlauf unter Abschwächung auf südliche Richtungen.

Anzeige

Wetter im April: Frühsommerlich warm, oder apriltypisches Wetter?

Die Wetterprognosen der letzten Tage ließen für die Wetterentwicklung Anfang April einen größeren Spielraum zu. Verantwortlich für die Unsicherheiten ist eine erhöhte Wellenbewegung entlang der Polarfront. Anders ausgedrückt meridionalisiert das Strömungsmuster und neigt zur Trogausbildung.

Frühsommerlich warm kann es werden, wenn Deutschland, Österreich und die Schweiz sich auf der warmen Trogvorderseite befinden. Apriltypisches Wetter wäre in der Trogmitte zu erwarten. Und genau in diesem Spektrum springen die Vorhersage-Modell in ihrer Aprilprognose hin und her. Allmählich aber zeichnet sich ein Muster ab.

Frühsommerlich warm?

In der gestrigen Wetterprognose wurde das Hoch sehr weit östlich berechnet, was den Trog dazu zwang vor Mitteleuropa niederzugehen. Infolge daraus wären frühsommerlich warme Tageswerte von +18 bis +23 Grad möglich gewesen. Für einen launischen April sind solche Temperatursprünge an für sich nichts außergewöhnliches, doch diskutiert man in den ersten April-Tagen oftmals darüber, ob es mit Schnee- und Graupelschauern nochmals zu spätwinterlichen Wettereinflüssen kommt. Aus diesem Standpunkt heraus sind Werte von über +20 Grad sehr außergewöhnlich.

Es zeigte sich zudem, dass die Kontrollläufe diese frühsommerlichen Werte nicht stützten und die Wettermodelle selbst deutlich zu warme Ausreißer waren. Veränderungen sind zu erwarten gewesen und die gab es heute.

Anzeige

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Prognose-Modell: Apriltypischer Wettercharakter

Für den Zeitraum vom 1. bis 3. April berechnet das amerikanische Vorhersage-Modell ein Hochdrucksystem zwischen Island, England und den Azoren in einer für die atlantischen Tiefdrucksysteme blockierenden Position auf dem Atlantik. Gleichzeitig erstreckt sich vom Kontinentalhoch eine Hochdruckbrücke in Richtung Mitteleuropa.

So müssen die Tiefdrucksysteme einen weiten Umweg über Grönland und dem europäischen Nordmeer nehmen. Über Skandinavien angekommen, tropfen die Tiefdruckgebiete über Mitteleuropa nach Süden ab und sorgen für einen abwechslungsreichen Wettercharakter. Mit stabilen Wetterverhältnissen hat das weniger etwas gemeinsam. Vielmehr trifft es den für April typischen Wettercharakter. Ein Auf und Ab der Temperaturen mit Graupelschauer bis auf tiefere Lagen herab. Kurze Zeit später kommt die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen springen über die +10 Grad Marke.

Meridionales Strömungsmuster mit einem für April typischen Wettercharakter
Berechnung Großwetterlage nach dem amerikanischen Vorhersage-Modell: Meridionales Strömungsmuster mit einem für April typischen Wettercharakter © www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Launisches Aprilwetter

Geht es nach der Wetterprognose des europäischen Wettermodells, so ist schon zum Monatswechsel eine erhöhte Tiefdruckaktivität auf dem Atlantik auszumachen. Die Hochdrucksysteme versuchen sich zwar zu positionieren um ein meridionales Strömungsmuster zu initiieren, doch bis zum 1. April setzt sich über Island ein imposanter Tiefdruckwirbel durch, was im Zeitraum vom 1. bis 3. April zu einem unbeständigen und abwechslungsreichen Wettercharakter führt.

Unbeständiges Aprilwetter
Berechnung Großwetterlage nach dem europäischen Vorhersage-Modell: Unbeständiges Aprilwetter © www.meteociel.fr

Aprilwetter

Zwar sind die Berechnungen der Wettermodelle hinsichtlich eines Troges unterschiedlich, doch die Gemeinsamkeiten liegen in einem unbeständigen Wettercharakter. Gestützt wird diese Wetterentwicklung heute erneut von den Kontrollläufen. Die Niederschlagsneigung ist bis Ende März nur schwach ausgeprägt und steigt bis zum 3. April in den leicht bis mäßig erhöhten Bereich an.

Das Temperaturspektrum schwankt bspw. am 2. April zwischen +4 bis +18 Grad bei einem Mittelwert von +10 bis +12 Grad, was für die Jahreszeit absolut typisch ist.

Wettertrend April 2019: Zu warme Wetteraussichten

Das Langfristmodell korrigiert auch heute wieder seine Wetterprognose für den April 2019. Mit einer Abweichung von +0,5 bis +2 Grad ist nun ein deutlicher zu warmer Temperaturtrend auszumachen. Die Niederschlagsaktivität ist unauffällig und in der Tendenz etwas zu trocken zu bewerten.

Zusammenfassung:

  • Weiterhin keine stabile Entwicklung der Großwetterlage
  • Ein meridionales Strömungsmuster (Nord-Süd, Süd-Nord) hat Anfang April eine hohe Eintreffwahrscheinlichkeit
  • Infolge daraus wäre ein apriltypischer Wettercharakter zu erwarten
  • Regen- und Graupelschauer bei einem Auf und Ab der Temperaturen
  • Der Wettertrend des Langfristmodells ist für den April 2019 zu warm und etwas zu trocken

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +6,07 +3,38 +2,6 237 l/m² - normal

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns