Die Temperaturen steigen in den kommenden Tagen kräftig an und sorgen für ein typisches Aprilwetter. Abwechslungsreich und außergewöhnlich. Bleibt das aber so warm, oder steht schon die nächste Abkühlung bevor?

Der Ostermontag beginnt meist mit einem aufgelockerten Himmel und Niederschläge sind in der ersten Tageshälfte in leichter Form über dem äußersten Nordwesten zu erwarten. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung von Westen weiter zu und zum späten Nachmittag und Abend sind etwa nördlich der Linie von Stuttgart und Berlin Niederschläge zu erwarten, welche sich in der Nacht über den Gebieten nördlich der Linie von Köln und Dresden weiter intensivieren können.
Der Wind dreht auf südliche Richtungen und lässt die Temperaturen südlich der Linie von Münster, Erfurt und dem Bayerischen Wald auf +10 bis +15 Grad und örtlich bis +18 Grad ansteigen. Weiter nach Nordosten wird es mit +6 bis +12 Grad und +0 bis +5 Grad über Mecklenburg-Vorpommern deutlich kühler, was die Schneedecke über Mecklenburg-Vorpommern am Ostermontag noch erhalten kann.

Anzeige

Kräftiger Temperaturanstieg sorgt für warmes Aprilwetter

Ein Tiefdrucksystem über England zieht im Zeitraum vom 3. und 4. April langsam weiter über die Nordsee und führt auf seiner Vorderseite sehr warme Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. So können am Dienstag verbreitet +14 bis +18 Grad und örtlich bis +20 Grad und am Mittwoch +15 bis +20 Grad erreicht werden, wobei die Werte über Ostdeutschland noch darüber und über dem Westen etwas darunter liegen können.
Begleitet werden die warmen Aprilwerte von starker bis wechselnder Bewölkung und teils kräftigen Schauern, welche am Dienstag sporadisch und örtlich und am Mittwoch verbreitet auftreten können. Auch Gewitter sind an diesen beiden Apriltagen nicht auszuschließen, wobei am Mittwoch auch ein erhöhtes Potential für Unwetter besteht.

Der Frühling setzt sich so langsam aber sicher durch
Der Frühling setzt sich so langsam aber sicher durch

Kurzzeitig kühler

Das Tiefdrucksystem verlagert sich am 5. April weiter nach Osten über die Ostsee und führt auf der Rückseite kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen bei starker bis wechselnder Bewölkung auf +7 bis +12 Grad und über dem Osten auf +10 bis +15 Grad auf ein für den April typisches Niveau absinken lassen kann. Begleitet wird der Temperaturrückgang von einer hohen Schauerneigung und einem böigen Wind aus westlichen Richtungen.

Warmer Start in das Aprilwochenende

Das eine Tiefdrucksystem zieht ab und das nächste Positioniert sich westlich von Europa in mit einer Tiefdruckachse von den Azoren über England bis nach Skandinavien reichend. So können am 6. und 7. April mit Hilfe der Tiefdruckvorderseite erneut sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt werden, was die Tageswerte am Freitag auf +15 bis +20 Grad über dem Westen und +10 bis +15 Grad über dem Osten und am Samstag auf +15 bis +20 Grad und örtlich darüber hinaus ansteigen lassen kann. Häufig kann an beiden Tagen die Aprilsonne zum Vorschein kommen und die Niederschlagsneigung ist als schwach zu bewerten.

Der Frühling setzt sich mit einem gewaltigen Temperatursprung in den ersten Apriltagen durch. Ob das nachhaltig ist, klären wir gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen