Eine Trogstruktur der Großwetterlage bestimmt das Wetter in den kommenden Tagen mit einem spürbar wechselhafteren, unbeständigeren und auch windigen Wettercharakter. Das Wetter an Ostern ist zum heutigen Stand noch nicht gesichert, aber es zeigt sich ein Fortbestand des unbeständigen Wettercharakters über die Osterfeiertage, wenngleich die Temperaturen auch in den frühlingshaft milden Bereich ansteigen können. Entscheidend wird für das Wetter Anfang April sein, wie sich der Trog ausbilden und auch positionieren wird.

Anzeige

Wetter im April, macht was es will

Diese Wetterweisheit kommt nicht von ungefähr, hat aber nicht nur im April seine Gültigkeit. Was aber im April generell anders ist, sind durch die häufiger auftretenden Trogwetterlagen teils markante Wetterwechsel, bei der an einem Tag +15 bis +20 Grad und am nächsten Tag bei 0 bi s+5 Grad Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen zu erwarten sind.

Ganz ähnlich ist das mit der aktuellen Wetterentwicklung, bei der Anfang April ein Tiefdruckzentrum sich über England positionieren kann. Weiter nach Westen wölbt sich von den Azoren, über dem östlichen Kanada bis nach Grönland reichend ein Hochdruckgebiet auf und blockiert zunächst einmal die Wetteraktivität von Neufundland ausgehend. Ein weiteres Wettersystem sorgt im Form eines Tiefdruckgebietes über der Barentssee im Verbund mit dem Hoch über Grönland für die Zufuhr kalter Luftmassen arktischen Ursprungs nach Süden. Vereinfacht ausgedrückt möchte warme Frühlingsluft nach Norden, gleichzeitig aber winterlich kalte Polarluft nach Süden strömen. Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen zwischen den Fronten, was die Wettervorhersage im April nicht einfach macht.

Das Wetter kommt im April dem Frühling näher als dem Winter
Das Wetter kommt im April dem Frühling näher als dem Winter, Unsicherheiten bleiben aber bestehen

Wettertrend für das erste April Drittel - die Chancen des Frühlings

Der Wettertrend aber ist in den Berechnungen beider Wettermodelle klar gesetzt. Der Trog vor Mitteleuropa wir an seinem Weiterkommen nach Osten von einem aufstrebenden Hochdrucksystem über dem östlichen Europa gehindert, was Phasenweise mit einer westlichen bis südlichen Grundströmung mal frühlingshaft milde und mal kühlere Luftmassen nach Deutschland, die Schweiz und auch Österreich führen kann. Der Höhepunkt der milden Grundströmung könnte mit Tageswerten von +15 bis +20 Grad und örtlich noch darüber hinaus am 3. April erreicht werden.

Nachhaltiger Frühling, oder doch wieder kälter?

Diese Frage bleibt zum heutigen Stand noch nicht zu beantworten. Wird das Tiefdrucksystem weiterhin blockiert, so ist die milde Grundströmung intakt, aber aufgrund zur Nähe des Tiefdrucksystems wäre mit einem sehr wechselhaften und regnerischen Wettercharakter zu rechnen. Verlagert sich der Trog aber nur um wenige hundert Kilometer weiter nach Osten, so kann Deutschland, Österreich und die Schweiz auch auf die zu Schauern neigende Rückseite der Tiefdrucksysteme gelangen. Temperaturen von +6 bis +12 Grad wären dann zu erwarten. Die Gemeinsamkeiten liegen aber in den wechselhaften Wettercharakter.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Deutschland liegt Anfang April meist auf der milden Vorderseitenanströmung des Troges © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Winterlich nasskalt oder frühlingshaft mild in den April?

Die Kontrollläufe hatten in den letzten Tagen einen eindeutigen Wettertrend für den April 2018, welcher dem Frühling näher als dem Winter war. Daran hat sich auch heute nichts geändert. Nichtsdestotrotz bleibt das Entwicklungsspektrum der Temperaturen im ersten Aprildrittel hoch. So liegt die Differenz der Temperaturen in 1.500 Meter Höhe bspw. am 6. April bei 18 Grad und bewegt sich in einem Spektrum von -9 bis +10 Grad. In tieferen Lagen hätte das Temperaturen von +3 bis +17 Grad bei einem Mittelwert von +9 Grad zur Folge. Der Mittelwert liegt im Übrigen in einem für die Jahreszeit normalen Bereich.
Die Niederschlagsneigung wird in der ersten Aprildekade über dem Norden und Osten mäßig und über dem Süden und Westen mäßig bis erhöht berechnet. Das unterstreicht noch einmal, dass ein steuerndes Tiefdruckzentrum über England in den ersten April Tagen eine erhöhte Eintreffwahrscheinlichkeit hat. Das der Frühling aber im Verlauf des ersten Aprildrittels seine Chancen hat, zeigt sich im nachfolgenden Diagramm der Kontrollläufe.

Diagramm Temperaturen April 2018 vom 25.03.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Ob die Wettermodelle Anfang April den Trend zum milden Frühlingswetter im Tagesverlauf bestätigen, oder der Trogeinfluss mit kühleren Temperaturen mehr zunehmen kann, klären wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer Aktualisierung der Wetterprognose Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen