Viel Sonnenschein ist heute nördlich der Linie Köln - Berlin zu erwarten, während südlich davon die Bewölkung meist stark, teils auch wechselnd bewölkt bleibt und mit gelegentlichen Niederschlägen und örtlichen Gewittern gerechnet werden kann. Der Wind dreht auf nördliche Richtungen und führt etwas frischere Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen auf +12/+17 Grad zurückgehen lassen kann.

Am Montag über dem Norden sonnig

Am 3. April verlagert sich das Wolkenband weiter nach Süden, was etwa nördlich der Linie Mannheim - Berlin des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen lassen kann. Südlich davon bleibt es meist stark bewölkt und mit weiteren - meist leichten - Regenfällen ist dort zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen steigen auf +11/+16 Grad an.

Etwas Niederschlag am Dienstag über dem Süden

Die starke Bewölkung hält sich etwa südlich der Mainlinie auch noch am 4. April und sorgt weiterhin für leichte Niederschläge. Nördlich der Mainlinie lockert hingegen die Bewölkung mehr und mehr auf, so dass die Sonne das Wetter dort dominieren kann. Die Temperaturen steigen mit Wind aus nordöstlichen Richtungen kommend auf +10/+14 Grad an und können mit längerer Sonnenscheindauer auch +13/+17 Grad erreichen.

Unbeständig, windiger und auch kälter am Mittwoch und Donnerstag

Ein Tiefdrucksystem erreicht am 5. und 6. April Deutschland und sorgt neben zunehmend starker Bewölkung auch für weitere Niederschläge, welche im Stau der Alpen länger andauernd und kräftiger ausfallen können. Der Wind frischt bis Donnerstag böig auf und dreht auf nordwestliche Richtungen. Mit entsprechend kühleren Luftmassen und weniger Sonnenschein können die Temperaturen auf +7/+12 Grad zurückgehen und die Schneefallgrenze sinkt über den Alpen auf etwa 1.200-1.500 Meter ab. Leichter Nachtfrost ist nicht auszuschließen.

Am Freitag über dem Süden häufiger Sonnenschein

Starke Bewölkung ist am 7. April über Norddeutschland zu erwarten, es bleibt zum heutigen Stand aber überwiegend trocken. Nach Süden - vor allem über Baden-Württemberg und Bayern - lockern die Wolken mehr und mehr auf und die Sonne kann dort für längere Zeit zum Vorschein kommen,. Entsprechend unterschiedlich verteilen sich die Temperaturen mit +7/+12 Grad über dem Norden und bis +15 Grad über dem Südwesten.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!