Heute bleibt es meist stark bis wechselnd bewölkt und mit gelegentlichen Schauern ist zu rechnen, welche über dem Süden auch kräftiger und länger andauernd ausfallen können (Regenradar). Die Temperaturen gehen mit einem auffrischenden Wind aus nördlichen Richtungen zurück und erreichen verbreitet Werte zwischen +6/+10 Grad und können etwa östlich einer Linie Bodensee - Nürnberg nochmals auf +12/+16 Grad, örtlich bis +18 Grad ansteigen. Die Schneefallgrenze sinkt von Norden her auf 800-1.200 Meter ab und je nach Intensität der Schauer sind über dem Norden auch Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer nicht auszuschließen.

In der Nacht auf Sonntag lässt die Niederschlagsneigung nach und dort wo es aufklaren kann, sinken die Temperaturen teils unter 0 Grad, sonst sind +3/+0 Grad zu erwarten. Tagsüber nimmt die Neigung zu Schauern wieder zu und die Temperaturen sinken mit einem Wind aus nordwestlichen Richtungen noch weiter ab und erreichen vielerorts Werte zwischen +5/+10 Grad. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.000 Meter und unter bestimmten Voraussetzungen sind auch in tieferen Lagen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich.

Zum Start in die neue Woche ändert sich wenig. So kommt es am Montag zu wiederholten Niederschlägen, welche über dem Nordwesten und Westen auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück und erreichen über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge +6/+10 Grad und südlich davon sind +2/+8 Grad zu erwarten. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 700-1.000 Meter und kann in der Nacht auf Dienstag auf 200-600 Meter absinken.

Am Dienstag und Mittwoch ändert sich wenig. Mit einem frischen bis böigen Wind aus westlichen Richtungen kommt es immer wieder zu Niederschlägen, welche oberhalb 700-1.000 Meter in Schnee übergehen können. Die Temperaturen steigen auf +3/+8 Grad über dem Süden und +6/+11 Grad über dem Norden. In den Nächten ist generell mit leichten Frost zu rechnen und die Schneefallgrenze kann bis auf tiefere Lagen absinken.

Am Donnerstag dreht der Wind auf südwestliche Richtungen und sorgt über dem Süden voraussichtlich für eine nachlassende Niederschlagsneigung, während über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge mit weiteren Niederschlägen zu rechnen ist, welche entlang der Küste von Nord- und Ostsee auch kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen steigen etwas an und können über dem Süden +6/+11 Grad und über dem Norden +7/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Mai und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!